Zwei weitere Neuzugänge bei Eintracht Trier

Leoluca Diefenbach und Luca Sasso-Sant

Leoluca Diefenbach wechselt zu Eintracht Trier. Der 20-jährige Defensivallrounder kommt von Ligakonkurrent SV Saar 05 an die Mosel und unterschreibt einen Einjahresvertrag. Darüber hinaus wird Angreifer Luca Sasso-Sant in der Saison 2017/2018 wieder das Trikot von Eintracht Trier tragen.

Trier. „Wir sind sehr froh, dass Leoluca sich für uns entschieden hat. Er hat einigen anderen Teams abgesagt, um bei uns spielen zu können. Im Defensivbereich kann er quasi alle Positionen spielen, ist unglaublich flexibel einsetzbar“, äußert sich Eintracht-Cheftrainer Daniel Paulus zufrieden über die Verpflichtung des Allrounders. Doch nicht nur im Abwehrbereich hat der Saarländer seine Stärken, auch in der Offensive sorgte er in der vergangenen Saison immer wieder für Gefahr. In 31 Oberliga-Einsätzen für den SV Saar 05 Saarbrücken gelangen dem 1,88 Meter großen Neuzugang satte sieben Treffer, ebenso viele Tore hat er zudem vorbereitet.

Ausgebildet wurde der Youngster unter anderem in der U19-Abteilung des 1. FC Saarbrücken, ehe er 2015 den Sprung in die Oberliga zur SV Elversberg II wagte. Dort machte er mit guten Leistungen auf sich aufmerksam und wechselte nur ein Jahr später zum SV Saar 05. Nun folgt der Transfer in die älteste Stadt Deutschlands. „Leoluca ist jung und hat trotzdem schon beinahe 60 Oberliga-Partien auf dem Buckel – wir sind fest davon überzeugt, dass er der Mannschaft in der kommenden Saison mit seinen Qualitäten weiterhelfen wird“, freut sich auch Geschäftsführer Torge Hollmann über die Vertragsunterzeichnung des 20-Jährigen. Diefenbachs Arbeitspapier läuft bis zum 30. Juni 2018.

Der 19-Jährige Luca Sasso-Sant, der bereits im Jugendbereich zwei Jahre an der Mosel aktiv war, kehrt nach Stationen in Braunschweig und Bonn zum SVE zurück. Das Arbeitspapier des Stürmers läuft bis zum 30. Juni 2018. „Luca ist nach wie vor ein Riesentalent. Er hat sich woanders ausprobiert, will hier in der Heimat jetzt wieder durchstarten und hat richtig Bock, Gas zu geben“ freut sich Eintracht-Coach Daniel Paulus über die Rückkehr des Youngster. Sasso-Sant dürfte vielen Fans an der Mosel noch ein Begriff sein, immerhin brachte es der Linksfuß 2014 unter dem damaligen Cheftrainer Peter Rubeck als 17-Jähriger zu zwei Regionalliga-Einsätzen und bereitete dabei einen Treffer vor. Ein Jahr zuvor war Sasso-Sant von der TuS Mosella Schweich in die U17 der Blau-Schwarz-Weißen gekommen, ehe er den Verein im Sommer 2015 in Richtung Eintracht Braunschweig verließ.

Dort absolvierte er in seiner ersten Saison insgesamt 17 Partien, kam zehn Mal in der Regionalliga Nord zum Einsatz und sieben Mal in der A-Junioren Bundesliga. Der Weg des 1,88 Meter großen Offensivspielers führt nach einem sechsmonatigen Gastspiel beim Bonner SC nun zurück in die Heimat. „Ich verspreche mir im Offensivbereich sehr viel von ihm. Er ist robust und hat keine Scheu, ordentlich in die Zweikämpfe zu gehen. Für ihn ist das hier ein echter Neuanfang und er will unbedingt nochmal angreifen“, beschreibt Übungsleiter Paulus die Stärken des Neuzugangs.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln