Freizeit: Angehört: !!! – Strange Weather, Isn’t It?

!!! – die Band, die garantiert in jedem Katalog ganz vorne steht – kommt morgen, 30. November, in die Luxemburger Rockhal. Wir hören in ihr aktuelles Werk „Strange Weather, Isn’t It?“ rein.

Stehen immer oben im alphabetisch sortierten Katalog: !!! (Chk Chk Chk)

Mit ihrem Dance-Punk der krachigen Sorte dürften !!! (gesprochen chk chk chk) zu den bekanntesten Künstlern aus dem reichhaltigen Fundus des Warp-Labels gehören, und das liegt sicherlich an ihrer trendigen Mischung aus tanzbaren Disco-Beats – gerne mit Funk-Elementen garniert – und Punk-Einflüssen. !!! sind keine Band, die für ausgiebige Arrangements bekannt ist – ihnen geht es eher ums direkte Packen ihrer Zuhörer, und wenn die Meute wild durcheinander wirbelt, dürften sich !!! am wohlsten fühlen. Kurz: eine Band wie gemacht fürs Live-Erleben.

„AM/FM“ ist der megastarke Beginn des Albums. Über einem pluckernden Beat baut sich der Song Stück für Stück auf, Sänger Nic Offer lässt seine Stimme per Echo doppeln, dann ein Break, bevor sich schließlich der unverschämt eingängige „AM“- und „FM“-Chorus erhebt. Dann folgt das funkige „The Most Certain Sure“ – ein dünner Beginn (Hochpass-Filter?) wird von stampfenden Beat getoppt, und spätestens beim zweistimmigen „It’s a good day“ hält das eigene Tanzbein nicht mehr still. Sehr schön auch, wie die Band wabernde Flächen über ihrem Funk-Rhythmus erklingen lässt – je nach Stimmungslage stellt sich das Ohr darauf ein, was gerade am besten passt. Später dann ein intensives Intermezzo, voller Echo-Effekte, die Lyrics zerhackt, wie durch den Schredder gedreht – ganz groß.

Nach diesen beiden Krachern am Anfang holt das Album etwas Luft. „Wannagain wannagain“, garniert mit von rechts nach links wabernden, fiependen Synthies und schönen Tröten, kann nicht mit dem krachigen „Jamie, My Intentions Are Bass“ mithalten – schon der Titel ein Traum, ganz dem Beat verschrieben, mit einem fulminanten Mittelteil und einem intensiven Finale. Schon beim Zuhören fängt man an zu schwitzen, da kann man auch gleich lostanzen.

!!! – Jamie My Intentions Are Bass from Warp Records on Vimeo.

Nach dieser knappen Hälfte fällt das Album etwas ab. „Steady As The Sidewalk Cracks“ bleibt mit seinem eingängigen „Trust the music“ im Gedächtnis und kann mit einigen spannenden Bläser-Einsätzen aufwarten, „Hollow“ hingegen ist mir bis heute nicht wirklich im Gedächtnis geblieben. „Jump Back“ ist nett anzuhören, wird dann jedoch am Ende abgeschnitten, als hätten !!! den Song nicht zu Ende bringen können. „Even Judas Gave Jesus a Kiss“ zieht dann pünktlich zum Ende des Albums wieder an: ein schöner Anfang, funky, mit tollen Lyrics (ja ja, auch Judas hat Jesus geküsst) und einem dröhnend-stampfenden Finale, das live zum Erlebnis werden dürfte. Dann folgt „The Hammer“, das mit einigen spärlichen Zwischenrufen auskommende Finale, wie der eigenen Erinnerung an die Videospiele der frühen 90er Jahre entsprungen. Laser-Geräusche über einem unglaublich treibenden Beat, Handclaps, die passenden Lyrics („Don’t Stop!“). Bester Song des Albums, live beliebig in die Länge ziehbar.

Insgesamt fällt das Album ein gutes Stück im Vergleich zum 2007er Kracher „Myth Takes“ ab, kommt nicht mehr so zwingend daher. Viel war zu lesen von der schwierigen Zeit im Vorfeld der Aufnahmen – der Abgang von Gründungsmitglied John Pugh, der Tod von Tour-Drummer Jerry Fuchs. So wird „Strange Weather, Isn’t It?“ zu einem Album, über dessen Existenz man froh ist, weil es zeigt, dass es mit der Band weitergeht, und freut sich darauf, wenn !!! die guten Ansätze von Songs wie „AM/FM“, „The Most Certain Sure“ und „The Hammer“ weiter ausbauen. Auf der Bühne freilich, wenn sie die neuen Songs in den rohen Live-Sound hüllen und die Bässe aufdrehen, dürften sie immer ein Erlebnis sein – so wie damals im November 2007 in Lyon, als ich sie bei ihrer Tour zu „Myth Takes“ erleben durfte und mir nach der Tanz-Session in der November-Luft meine erste französische Erkältung geholt habe. Egal, hat sich gelohnt. Für morgen gilt: Nehmt euch ein Wechsel-T-Shirt mit, wenn ihr nach dem Konzert länger unterwegs seid. Um 20.30 Uhr  geht’s in der Rockhal los, der VVK läuft noch (21 Euro zzgl. Gebühren).

Bildnachweis: Rockhal Luxemburg, explizit von der CC-Lizenz ausgenommen

Lizenz: Creative Commons Lizenzvertrag
This Work/Content is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 3.0 Germany License.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln