Arbeitsmarkt entspannt sich im Oktober

Der Arbeitsmarkt in der Region Trier hat sich über alle Altersgruppen hinweg auch im Oktober weiter entspannt. In der Region Trier sind derzeit 10.038 Männer und Frauen arbeitslos. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 3,8 Prozent.

„Vor einem Jahr hätte niemand gedacht, dass wir in diesem Monat so nahe an die Zehntausendermarke herankommen“, sagte der Chef der Trierer Arbeitsagentur, Wolfram Leibe. Für ihn ist es besonders erfreulich, dass die Region in ihrer gesamten Breite so gut aufgestellt sei: „Aus nahezu allen Wirtschaftbereichen, bekommen wir derzeit Arbeitsstellen gemeldet.“

Die Agentur für Arbeit differenziert bei der Betrachtung des Arbeitsmarktes neben den Branchen auch verschiedene Personengruppen, besonders wichtig sind die Jungen und die Älteren. Bei den Jugendlichen liegt die Arbeitslosenquote mit 3,4 Prozent unter der Gesamtquote. Die Arbeitslosigkeit bei älteren Arbeitnehmern liegt mit 4,3 Prozent nur noch leicht darüber.

Fachliche Erfahrung, Betriebstreue und hohe soziale Kompetenzen seien Faktoren, deren Bedeutung von vielen Arbeitgebern geschätzt werde. „Für mich ist das nicht nur eine betriebswirtschaftliche Frage, eine ausgeglichene Altersstruktur ist auch ein wichtiger Faktor für das innerbetriebliche Klima.“ Die frühere Tendenz ältere Arbeitnehmer vorzeitig in den Ruhestand zu schicken, sieht Leibe daher differenziert: „In den achtziger Jahren hatten wir in der Region Trier Arbeitslosenquoten von bis zu 17 Prozent, da war das ein probates Mittel zur Entlastung des Arbeitsmarktes, das ist jetzt anders. In meinen Gesprächen mit Unternehmen steht in den letzten Wochen wieder verstärkt das Thema Fachkräftebedarf im Mittelpunkt. Die Betriebe der Region haben auch während der Krise nicht in ihren Bemühungen um die Ausbildung junger Menschen nachgelassen, doch das kann nur langfristig wirken. Kurzfristig kann die Wirtschaft aber nur aus dem aktuell zur Verfügung stehenden Arbeitskräftepotenzial ihren Kräftebedarf decken.“

Die Daten im Einzelnen

  • Bestand an Arbeitslosen: In der Region Trier sind derzeit 10.038 Menschen ohne Arbeit, das sind 274 weniger als im September und 359 weniger als im Oktober 2009.
  • Arbeitslosenquote: Die Arbeitslosenquote ist von 3,9 Prozent im September auf 3,8 Prozent gesunken. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,9 Prozent.
  • Stellenangebote: Den Arbeitsuchenden stehen aktuell 2.721 offene Stellen zur Verfügung, 52 weniger als im September, aber 88 mehr als im Oktober 2009. Seit Jahresbeginn wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und der Arbeitsgemeinschaften 11.555 offen Stellen gemeldet, 1.111 mehr als im Vergleichszeitraum 2009.
  • Ältere arbeitslose Personen: 3.103 Arbeitslose gehören zur Altersgruppe 50plus, die Arbeitslosenquote der älteren Arbeitnehmer liegt bei 4,3 Prozent.
  • Jugendliche: Unter 25 Jahre alt sind 1.272 Arbeitslose, in dieser Altersgruppe beträgt die Arbeitslosenquote 3,4 Prozent.
  • Männer und Frauen: 52 Prozent der Arbeitslosen sind Männer, 48 Prozent Frauen.
  • Kurzarbeit: Derzeit sind insgesamt 175 Betriebe mit 4.536 Arbeitnehmern in der Region Trier zur Kurzarbeit zugelassen. Im vergangenen Jahr waren es zum gleichen Zeitpunkt  368 Betriebe mit 9.474 Mitarbeitern.

Regionale Situation

  • Stadt Trier: In Trier sind derzeit 3.122 Männer und Frauen ohne Arbeit, dies sind 35 weniger als im vergangenen Jahr und 73 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote ist von 6,0 auf 5,9 Prozent gesunken. Im Oktober 2009 lag sie noch bei 6,0 Prozent. In der Stadt Trier haben derzeit 33 Betriebe 1.204 Mitarbeiter zur Kurzarbeit angemeldet. Im Vorjahr waren es noch 62 Betriebe mit 1.656 Mitarbeitern.
  • Landkreis Bernkastel-Wittlich: Im Kreis Bernkastel-Wittlich  sind derzeit 1.822 Männer und Frauen ohne Arbeit, dies sind 239  weniger als im vergangenen Jahr und 59 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote ist von 3,1 auf 3,0 Prozent gesunken. Im Oktober 2009 lag sie noch bei 3,4 Prozent. Im Landkreis Bernkastel-Wittlich haben derzeit 46 Betriebe 1.022 Arbeitnehmer zur Kurzarbeit angemeldet. Im Vorjahr waren es noch 99 Betriebe mit 2.656 Arbeitnehmern.
  • Eifelkreis Bitburg-Prüm: In Bitburg-Prüm sind derzeit 1.428 Männer und Frauen ohne Arbeit, dies sind 117 weniger als im vergangenen Jahr und 56 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote ist von 3,0 auf 2,9 Prozent gesunken. Im Oktober 2009 lag sie noch bei 3,1 Prozent. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm haben derzeit 34  Betriebe 1.089 Arbeitnehmer zur Kurzarbeit angemeldet. Im Vorjahr waren es noch 65 Betriebe mit 1.406 Arbeitnehmern.
  • Kreis Vulkaneifel: Im Kreis Vulkaneifel sind derzeit 1.496 Männer und Frauen ohne Arbeit, dies sind 70 weniger als im vergangenen Jahr und 55 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote ist von 4,9 auf 4,7 Prozent gesunken. Im Oktober 2009 lag sie noch bei 4,5 Prozent. Im Kreis Vulkaneifel haben derzeit 25 Betriebe 826 Arbeitnehmer zur Kurzarbeit angemeldet. Im Vorjahr waren es noch 55 Betriebe mit 1.578 Arbeitnehmern.
  • Landkreis Trier-Saarburg: Im Landkreis Trier-Saarburg sind derzeit 2.378 Männer und Frauen ohne Arbeit, dies sind 14 weniger als im vergangenen Jahr und 39 weniger als im September. Die Arbeitslosenquote ist von 4,9 auf 4,7 Prozent gesunken. Im Oktober 2009 lag sie noch bei 4,5 Prozent. Im Landkreis Trier-Saarburg  haben derzeit 37  Betriebe 395 Arbeitnehmer zur Kurzarbeit angemeldet. Im Vorjahr waren es noch 87 Betriebe mit 2.178 Arbeitnehmern.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln