Buntes: Landesmuseum – „Im Reich der Schatten“ wird mehrsprachig

Leben und Lieben im römischen Trier – das erfolgreiche multimediale Raumtheater „Im Reich der Schatten“ ist ab Februar 2012 auch in synchronisierter Fassung in Englisch, Französisch und Niederländisch verfügbar. Die Inszenierung wird somit auch für internationale Besucher erlebbar.

Seit Sommer 2009 verzaubert die einzigartige poetische Zeitreise „Im Reich der Schatten“ im Landesmuseum Trier die Besucher (5vier.de berichtete). Mittels kleiner Kopfhörer, die eine Simultanübersetzung auf Französisch, Englisch und Niederländisch übermitteln, können nun auch Besucher aus dem Ausland das Museumsabenteuer verfolgen. Damit verfügen das Landesmuseum und die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz nun über ein weiteres, grenzüberschreitend attraktives touristisches Angebot.

Die 45-minütige Reise ins „Reich der Schatten“ ist von den frühesten Formen römischen Theaters inspiriert. Die Inszenierung bedient sich dessen typischer komödiantischer Charaktere, verwendet Fragmente antiker Originaltexte in abgewandelter Form, etwa von Ovid, Horaz, Lukian und Vergil, und orientiert sich sowohl motivisch als auch stilistisch an diesen Texten. Gänzlich neu ist jedoch die 360°-Grad-Konzeption im Raum: Die Besucher erleben die Rahmenhandlung und die fünf Einzelepisoden inmitten des Ausstellungssaals und werden von jedem Standpunkt aus in die Inszenierung einbezogen. Sie sind nicht vom Werk getrennt, sondern Teil des Spiels mit Raum, Zeit und poetischer Illusion. Dabei befinden sie sich in einem virtuellen Bühnenbild, in dem architektonische Elemente lebendig werden und der Raum in Bewegung gerät.

Ort der unterhaltsamen Wissensvermittlung ist die sogenannte „Neumagener Gräberstraße“ des Museums. In dem ca. 500 Quadratmeter großen Halbrund sind etwa 50 beinahe zwei Jahrtausende alte, monumentale römische Grabdenkmäler ausgestellt. Sie zeigen auf eindrucksvolle Weise Mythen und Szenen aus dem bürgerlichen Leben im römischen Trier und bilden den Hintergrund einer lebendigen Inszenierung, bei der sich Hightech-Animationen mit römischer Kunst verbinden.

Seinen besonderen Reiz erhält das Raumtheater durch die Kombination verschiedener Elemente aus Kino, Theater, Trickfilm und weltbekannten Museumsexponaten. Durch den Einsatz von Projektionen, Licht, Musik und Spezialeffekten werden die steinernen Originale auf magische Weise zum Leben erweckt, wird ein Raum der Illusionen kreiert. Der Besucher begibt sich hier auf eine Zeitreise der besonderen Art.

Das innovative Projekt wurde mit international renommierten Künstlern entwickelt und von Archäologen und Historikern des Landesmuseums begleitet. Es wurde von der Europäischen Union sowie dem Land Rheinland-Pfalz kofinanziert.

Termine und Eintrittspreise

Vorführungen: Dienstag – Sonntag um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr.

Für Schulklassen (empfohlen ab 5. Klasse) und Gruppen Dienstag – Freitag um 08.45 und 17.00 Uhr weitere Vorstellungen möglich.

Eintritt: Erwachsene 8,50 Euro, Ermäßigte 6,50 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 J. 5,50 Euro, zusätzlich Familien- und Gruppenkarten sowie Kombikarten für den gleichzeitigen Besuch des gesamten Museums.

Tickets im Vorverkauf sind an den Vorverkaufsstellen von „Ticket regional“ sowie unter www.ticket-regional.de erhältlich. Gruppen und Schulklassen können Karten bei der Tourist-Information Trier vorbestellen, Tel (+49) 0651/97808-17/-18 oder -19. Tageskasse auch an der Museumskasse des Landesmuseums. Sondervorstellungen für Gruppen außerhalb der Öffnungszeiten sind über die Tourist-Information Trier buchbar.

Weitere Informationen unter www.im-reich-der-schatten.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln