Equal Pay Day am 21. März in Trier

Rabattaktion für Frauen in vielen Geschäften der Neustraße

Am 21. März findet der sechste Equal Pay Day in Trier statt. An einem Info-Stand vor dem AMG können Besucher ihr Fachwissen testen und den Erfahrungsaustausch pflegen.

IMG_7821

Immer noch bedeutet die Geburt eines Kindes für viele Frauen das Karriere-Aus. Sie unterbrechen ihre Erwerbstätigkeit und kehren danach nicht selten in Minijobs oder eine Teilzeitstelle mit geringer Stundenzahl ins Berufsleben zurück. Was zunächst wie ein Weg zurück in den Arbeitsmarkt aussieht, erweist sich in vielen Fällen aber als Sackgasse. Aufstiegschancen bleiben langfristig versperrt, die Stundenlöhne sind meist niedriger, eine existenzsichernde Rente kann nicht aufgebaut werden.

Unter dem Motto „ …und raus bist Du?“ rückt dieses Problem in den Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen zum Equal Pay Day 2014. Ein Trierer Aktionsbündnis unter Federführung von Frauenbeauftragter Angelika Winter lädt 2014 bereits zum sechsten Mal zu einem eigenen Programm ein. Es findet am Freitag, 21. März, 12 bis 14 Uhr, in der Neustraße statt. An einem Info-Stand vor dem AMG können Besucher ihr Fachwissen testen und den Erfahrungsaustausch pflegen. Das Veranstaltungsteam aus DGB, ver.di Bezirksfrauenrat, ASF, Jusos, Katholischer Frauengemeinschaft und Arbeitnehmerbewegung sowie den Trierer Stadtratsfraktionen von CDU, SPD, Linken, B 90/Grüne, FDP und FWG freut sich auf eine rege Diskussion.

Begleitet wird die Aktion erneut durch die Rabattaktion vieler Geschäfte in der Neustraße. Weibliche Kunden erhalten dort von 12 bis 14 Uhr 22 Prozent Preisnachlass. Diese Zahl entspricht der durchschnittlichen geschlechtsspezifischen Entgeltlücke von Frauen in Deutschland.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln