Polizei warnt vor falschen Handwerkern

74-jährige Frau wurde vermutlich ausgekundschaftet

Die Polizei warnt vor unbekannten Männern, die vorgeben, Arbeiten durchführen zu wollen und sich so unberechtigterweise Zutritt zu Wohnungen verschaffen.

Trier. Ungebetenen Besuch bekam eine 74-jährige Frau am vergangenen Mittwochnachmittag in Trier-Euren. Gegen 16 Uhr klingelte es an der Wohnungstür der Frau, die in einer Wohnanlage in der St. Helena-Straße wohnt. Zwei Männer behaupteten, einen Auftrag zur Kontrolle der Beleuchtung zu haben und bitten um Einlass in die Wohnung. Nachdem die 74-Jährige angab, erst bei der Hausverwaltung nachzufragen, verließen die beiden Männer die Wohnanlage. Einen Reparaturauftrag hatten die Männer nicht. Vermutlich wollten die Männer die Wohnung auskundschaften oder Wertgegenstände stehlen, was durch die geschickte Reaktion der 74-Jährigen verhindert wurde. Ein Schaden entstand der Wohnungsinhaberin auch nicht.
Die beiden Männern waren 25 bis 30 Jahre alt, schlank und dunkel gekleidet. Sie hatten beide schwarze Haare, einer trug einen kurzgeschnittenen Vollbart. Beide sprachen Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent.
Wer Hinweise zu den Personen oder zu dem Sachverhalt machen kann wird gebeten, sich mit der Kripo Trier in Verbindung zu setzen. Telefon 0651-9779-2290 oder 0651-9779-2256.

Die Polizei warnt vor dieser Masche, in der sich Personen zum Zwecke eines möglichen Ausbaldowerns als Handwerker ausgeben. Lassen Sie keine Handwerker in ihre Wohnung, die sie nicht selbst bestellt oder die sich nicht vorher angekündigt haben. Vergewissern sie sich bei der Hausverwaltung, ob Arbeiten in ihrer Wohnung vorgesehen sind. Im Zweifel bitten sie Nachbarn oder Verwandte um Hilfe oder rufen sie die Polizei.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln