Rheinlandliga: Ting-Tor reicht Mehring beim Tabellenführer-Schreck

Von Alexander Heinen und Florian Schlecht

Der SV Mehring hat weiterhin die besten Aufstiegskarten in der Fußball-Rheinlandliga. Beim SV Morbach traf Sebastian Ting zum glücklichen 1:0-Sieg. Christoph Eifel verletzte sich am Knie. Mosella Schweich muss nach dem 2:5 in Engers weiter um den Klassenerhalt zittern.

Jubel in Mehring nach dem 1:0 in Morbach

Am 31. Spieltag der Fußball-Rheinlandliga haben die drei Titelkandidaten ihre Hausaufgaben erledigt, was weiter für einen Hitchcock-Krimi in der Meisterfrage sorgt. Der SV Mehring bleibt nach dem 1:0 in Morbach punktgleich an der Tabellenspitze vor den nur um fünf Tore schlechteren Sportfreunden Eisbachtal, die beim 2:1-Erfolg in Karbach in den letzten 15 Minuten einen 0:1-Rückstand umwandelten. Auch Rot-Weiß Koblenz träumt nach dem 4:1-Triumph beim FSV Tarforst weiterhin vom Aufstieg, ist in der Verfolgerrolle aber auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen. Im Abstiegskampf gab es einen Rückschlag für Mosella Schweich, das mit 2:5 beim FV Engers unterlag. Damit muss die Mannschaft von Hans Schneider weiterhin um den Klassenerhalt bangen.

SV Mehring: Ein „Weltklasse-Tor“ beim Tabellenführer-Schreck

Torjäger Eloy Campos blieb gegen Mehring ohne zählbaren Erfolg

Aberglaube ist besonders bei Sportlern besonders ausgeprägt, was häufig dazu führt, dass Fußballer oft die gleichen Rituale vor Spielen haben oder in so manchem Rasen mehrere Cent-Stücke versteckt sind als Glücksbringer. Mit einem mulmigen Gefühl fuhr auch der SV Mehring zum SV Morbach, was an der jüngsten Serie des Gegners lag, der in der Rheinlandliga schon den Ruf des „Tabellenführer-Schrecks“ genießt. Morbach kegelte erst RW Koblenz durch einen 1:0-Erfolg von der Spitze und verdarb dann auch den Sportfreunden Eisbachtal mit einem 4:2-Triumph den ursprünglich schönsten Platz in der Tabelle. Auch Mehring musste hart kämpfen, um den beeindruckenden Lauf von Morbach zu durchbrechen. Mit einem 1:0 behauptete der alte und neue Spitzenreiter den „Platz an der Sonne“. Eine Portion Glück war dafür aber auch nötig.

Denn Rainer Nalbach lag der Spielverlauf im Magen. Nach der knappen Niederlage ging der Übungsleiter aus Morbach zu seinem Trainerkollegen Michael Schmitt und gratulierte ihm: „So wirst du Meister.“ Nalbach sah „ein typisches 0:0-Spiel“ mit mehr Anteilen und Ballbesitz bei seiner Elf. Das unterstrich auch Schmitt: „Morbach war gefährlich und hat einen echten Kampffußball gespielt.“ Der Unterschied war das entscheidende Tor in der 82. Minute nach einer wunderbaren Kombination.  Achmed Boussi spielte mehrfach Doppelpass mit Sebastian Ting, der den Ball dann zum 1:0 über die Linie spitzelte. „Das war der schönste Angriff des Spiels“, freute sich Schmitt. „Ein Weltklasse-Tor“, huldigte gar Nalbach dem bitteren Gegentreffer, „es war einfach ein sehr gut vorgetragener Spielzug“. Zugleich ärgerte er sich über eine strittige Abseitsposition von Torjäger Eloy Campos, der in der zweiten Halbzeit auf dem Weg zur Führung zurückgepfiffen wurde.

Einen bitteren Beigeschmack hatte der wichtige Erfolg aber auch für Mehring. Christoph Eifel musste nach einer Verletzung am Knie ausgewechselt werden. Wurde noch am Samstag eine schwere Bänderverletzung befürchtet, gab es am Sonntagabend zunächst einmal Entwarnung. „Das Kreuzband scheint nicht betroffen zu sein. Wir müssen aber noch weitere Untersuchungen abwarten“, so Schmitt auf Nachfrage von 5vier. Während der Tabellenführer seine Position am kommenden Sonntag gegen Blau-Weiß Karbach bestätigen möchte, reist der SV Morbach zum VfB Linz.

Mosella Schweich: Achterbahnfahrt am Wasserturm

Hans Schneider war enttäuscht von der Leistung seiner Mannschaft

Für die TuS Mosella Schweich wird die Luft im Abstiegskampf in der Rheinlandliga dünn. Gegen den direkten Konkurrenten und Tabellensiebzehnten FV Engers setzte es eine dicke 2:5-Niederlage. Eigentlich hatte sich die Mannschaft von Trainer Hans Schneider mehr im Stadion am Wasserturm vorgenommen, mit einem Sieg oder Unentschieden hätte man gegenüber Linz und Malberg wichtige Punkte gut machen können.

„Eine verdiente Niederlage, wenn auch zu hoch“, resümierte der Schweicher Trainer Hans Schneider das Spiel. „Wir haben uns heute sehr schlecht präsentiert, in erster Linie haben wir uns selbst geschlagen “.  Auch die schlechten Platzbedingungen ließ er nicht als Ausrede gelten.

Schon der erste Treffer war für die Schweicher unglücklich. Ein Sonntagsschuss von Michael Kley aus halblinker Position fand unhaltbar den Weg in das Gehäuse von Dario Mock (14.). Doch Mosella Schweich hielt dagegen, die Antwort folgte nur drei Minuten später, als Sebastian Schäfer den schnellen Ausgleich markieren konnte. Leider hielt die Freude auf Schweicher nicht lange. Fast im direkten Gegenzug fiel der nächste Treffer für den FV: Begünstigt durch einen Fehler in der TuS-Defensive  konnte  Pierre Holzkämper wieder erhöhen. Acht Minuten vor der Pause kam es für Schweich noch dicker, Vitalij Karpov erhöhte auf  3:1, ebenfalls nach einem individuellen Schnitzer.

Nach dem Pausentee ging die Achterbahnfahrt der Gefühle weiter. Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang den Gästen aus Schweich der erneute Anschlusstreffer durch Maximilian Gäbler (47.). Aber Engers schaffte es wieder direkt und in Form von einem Tor zu antworten. Sascha Kaiser stellte den Abstand von zwei Toren wieder her (49.). Dann passierte lange Zeit nichts mehr in der torreichen Partie, vier Minuten vor Abpfiff schoß Vitalij Karpov sein zweites Tor zum 5:2 Endstand.

Zum nächsten Heimspiel gegen Mülheim-Kärlich erwartet Schneider eine Reaktion seiner Mannschaft, mit einem Auge ist er dabei auch in Oberliga. Rutscht die EGC Wirges oder der SV Roßbach auf einen Abstiegsplatz, so muss ein weiterer Rheinlandligist absteigen, zurzeit hat Mosella Schweich diesen vakanten Platz inne. „In erster Linie müssen wir aber auf uns schauen“, gab Schneider die Marschroute vor.

Die weiteren Ergebnisse des 31. Spieltags

TuS Koblenz II – TuS Mayen 2:0

SG 2000 Mülheim-Kärlich – VfB Linz 2:2

SpVgg EGC Wirges II – SG Badem 1:2

FC „Blau-Weiß“ Karbach – Sportfreunde Eisbachtal 1:2

SpVgg. Burgbrohl – SG Stadtkyll 3:0

SG Bad Breisig – SG Malberg 3:0

FSV Trier-Tarforst – RW Koblenz 1:4 (Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln