Trierer Dolphins stoppen Überholversuch der Zwickauer Rollers

Mit einem 69:60 festigen die Dolphins ihren dritten Tabelenplatz

Mit einem 69:60 Erfolg haben die Trierer Dolphins die BSC Rollers aus Zwickau wieder nach Hause geschickt. Der Versuch, an den Dolphins vorbei zu ziehen [ unser Bericht ] scheiterte für die Zwickauer Rollstuhl-Basketballer in der Arena Trier am gestrigen Samstag.

Trier. Die DONECK Dolphins Trier konnten am Samstagmittag einen wichtigen Sieg feiern und kommen damit ihrem Ziel Playoffs näher. Gegen den direkten Konkurrenten aus Zwickau konnte man sich mit 69:60 durchsetzen und den dritten Platz in der Tabelle festigen.

„Es war ein unglaublich wichtiger Sieg heute. Auch wenn wir stellenweise nicht gut gespielt haben, konnten wir Platz 3 sichern.“ so Spielertrainer Dirk Passiwan nach dem Sieg gegen die BSC Rollers aus Zwickau.

Die Sachsen, die seit vier Spielen in der ersten Rollstuhlbasketballbundesliga ungeschlagen sind, hatten das Hinspiel gegen die Trierer verloren und brannten auf Revanche.

Die ersten Minuten waren jedoch geprägt von Fehlwürfen und unkonzentriertem Spiel. Erst nach 140 Sekunden standen die ersten Punkte des Spiels auf der Anzeigetafel der Arena Trier. Die Dolphins fanden dann jedoch besser ins Spiel und konnten sich ein wenig absetzen. (22:10) „Wir wussten, dass wir uns keine Fehler erlauben dürfen, trotzdem haben wir teilweise einfach zu hektisch agiert.“

Mit zwölf Punkten Vorsprung ging man ins zweite Viertel. Zwickau hielt dagegen und konnte den Rückstand immer wieder verkürzen. Diana Dadzite war es im zweiten Abschnitt zu verdanken, dass die Dolphins ihren Vorsprung bis zur Halbzeit retten konnten. Die Lettin war vor allem aus der Mitteldistanz kaum zu stoppen.

Die Marschroute für die zweite Halbzeit war klar. „Unser Spiel spielen und offene Würfe erarbeiten“, forderte Passiwan von seinem Team. Doch die ersten Minuten im zweiten Viertel gehörten den Gästen. Durch einfach Ballverluste brachten die Trierer den Gast aus Zwickau in Schlagdistanz. Zum Glück für die Dolphins konnte Superstar Passiwan immer wieder punkten und die Rollers auf Distanz halten. (50:39)

Im letzten Abschnitt wurde es dann noch einmal eng. Zwickau kämpfte aufopferungsvoll und stemmte sich gegen die Niederlage und kam kurz vor Schluss auf 64:60 heran. Um die Zeit zu stoppen, foulten die Gäste die Trierer schnell und schickten sie an die Freiwurflinie. Doch da waren Passiwan und Co zu sicher. Am Ende stand ein 69:60 Erfolg für die Dolphins, die damit weiter von der Playoff-Teilnahme träumen dürfen.
„Wir müssen uns deutlich steigern, wenn wir nächste Woche in Hamburg bestehen wollen. Es war heute ein Kampfspiel und dies wird auch nächste Woche auf uns zukommen.“

Statistik:

DONECK Dolphins Trier:
Passiwan (22), Koltes (0), Ferguson (0), Ciaplinskas (7), de Jong (0), Dadzite (22), Bellers (16), Finger (0), Klein (n.e.)

Beste Schützen auf Seiten der Gäste waren Kenyon mit 18 und Pohlmann mit 20 Punkten.

Zuschauer: 300

// Foto: Sandra Wagner / DONECK Dolphins Trier
// Danke an Bastian Lütge, dem Pressesprecher der DONECK Dolphins Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln