100. Trierer Comedy Slam

Hundertste Runde im Metropolis

Am Samstag, den 6. Februar ist es wieder so weit, denn dann findet der 100. Trierer Comedy Slam statt. Das Event mit Kultstatus findet erneut im Metropolis statt. Wer zur Fastnachtszeit noch ein bisschen mehr lachen möchte, darf sich diesen Termin nicht entgehen lassen.

Trier. Der Trierer Comedy Slam ist ein Wettbewerb, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, komische Talente zu fördern und die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren. Dieser Wettstreit ist offen für jedermann, mit vollem Risiko und immer ohne Deckung. Newcomer machen hier ihre ersten Schritte, etablierte Comedians testen auf unserer Bühne ihr neues Material – oft zum ersten Mal und manchmal auch zum letzten Mal. Manchmal teilen sie aus – manchmal holen sie sich ein blaues Auge.

Comedian
Jan van Weyde ist mit dabei!

Bis zu 6 Künstler treten an dem Abend auf, angereist aus der gesamten Bundesrepublik und bieten ein facettenreiches Repertoire von Kabarett und Zauberei über Satire und Musik bis hin zu klassischer Stand up Comedy. Jeder Künstler hat max. 10 min, die Zuschauer zu überzeugen. Das lachende Publikum wählt den Sieger per Applaus.

Wir freuen uns auf:

Ossi Bollo – Köln: Metalcomedy, die rockt 🙂

Jan van Weyde – Köln: Über die verschiedenen Lachtypen: In Jans Familie sind die unterschiedlichsten Lachtypen stark ausgeprägt. Er selbst ist Schauspieler und Synchronsprecher und lästert  ein wenig über seine Branche, Bud Spencer oder Til Schweigers Kinder.

Naim Jerome Antoine Sabani – Frankfurt: Herr Sabani erzählt Geschichten aus seinem Friseursalon im Backnanger Sommerrain. Topgestylt.Versprochen.

Usama Elyas– Aachen: Als Mitbegründer von Rebel Comedy und Vater zweier Kinder, spricht er auch oft über die Erfahrungen, die er und seine Familie macht, von Kommentaren, die er auf der Straße und auf Spielplätzen zu hören bekommt. Und dann fragt er schonmal provokativ ins Publikum: „Kann es sein, dass hier die asozialsten Ausländer und gleichzeitig die arrogantesten Deutschen aufeinander treffen?“

Falk Schug – Köln: Ok, so ein toller Teddy-Pullover besticht natürlich direkt. Falks Geschichten aus seinem Leben als Sozialarbeiter haben es aber auch in sich. Denn Kevin, Sandy und Heiko kennen den Unterschied zwischen einem Rottweiler und einem Sozialarbeiter.

 

METROPOLIS,
Hindenburgstr. 4, 54290 Trier
Start: 19 Uhr
Einlass: ab 18.15 Uhr
Eintritt: 9,-/ 7,50 €
Platzreservierung: kultur@kulturraumtrier.de, bis 16 Uhr des Veranstaltungstages

Tickets an allen Vorverkaufsstellen von ticket Regional erhältlich, online www.ticket-regional.de oder Ticket-Hotline: 0651-97 90 777

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln