Campus: Auf gutem Kurs mit der Orientierungswoche – Uni- Start für Erstis

Uni Trier gibt Starthilfe – Bisher 2708 Studierende im ersten Hochschulsemester

Wer jetzt keine Orientierung findet, kennt vermutlich die Orientierungswoche nicht. Dreieinhalb Tage lang geben Einrichtungen und Gruppen an der Universität Trier Studienanfängern Starthilfe. Am heutigen Mittwoch eröffnete Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel die Orientierungstage, die bei der Navigation durch Lehrveranstaltungen, Anmeldetermine, Wohnungssuche und Belegungspläne helfen. Den allgemeinen Tipps zur Organisation und Planung des Studiums folgen in der kommenden Woche die Einführungstage. Dann geht es in die Details, also zum Beispiel um gezielte Informationen über die Studienfächer.

„Kommt jemand von Ihnen aus Greifswald oder aus Berchtesgaden?“ Bei der kleinen „interaktiven“ Fragerunde des Universitätspräsidenten nach Studierenden mit der potenziell weitesten Anreise nach Trier reckten sich noch keine Hände in den Himmel. Bei der Suche nach Erstsemestern aus Niedersachsen oder Bayern wurde Jäckel jedoch fündig. Diese beiden Bundesländer haben die Schulzeit verkürzt und bringen in diesem Jahr „doppelte“ Abiturjahrgänge hervor. Ein Grund für die zum Wintersemester oft beschworene „Studentenschwemme“. Ob sie tatsächlich kommt, ist nach wie vor offen. An der Universität Trier haben sich bis zum 5. Oktober für das Wintersemester 2011/12 genau 2708 Studierende zum ersten Hochschulsemester eingeschrieben. Das sind knapp 100 mehr als im vergangenen Jahr. Bis zum Vorlesungsbeginn am 17. Oktober kann diese Zahl noch ansteigen. Überschwemmt wird die Universität Trier aber

wohl nicht, auch wenn der bei den Einführungsveranstaltungen überfüllte Audimax einen anderen Eindruck vermittelte.

Spätestens bei den angebotenen Führungen über den Campus oder beim Bummel über den „Markt der Möglichkeiten“ wurde es dann wieder „luftiger“ für die Studienstarter. Hier präsentieren Fachschaften, Hochschulgruppen und Einrichtungen der Universität noch bis Freitag – jeweils von 12 bis 16 Uhr – ihre Angebote für ein erfolgreiches Studium und ein buntes Studentenleben.

Zum Abschluss der Orientierungstage können die neuen Trierer Studierenden Bürgermeisterin Angelika Birk beim Wort nehmen, die mit ihrer Ansprache im Audimax auch ein wenig neugierig machen wollte auf die Stadt Trier. Am Freitag und Samstag können die Studienanfänger die älteste Stadt Deutschlands bei Rundgängen mit fachkundiger Führung erforschen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln