Barrierefreier Fuß- und Radweg zur Hochschule

Der 300 Meter lange Abschnitt zwischen der Bitburger Straße und dem Schneidershof ist wieder frei. 

In einer Pressemitteilung ließ die Stadt vermelden, dass der einstige „Trampelpfad“, der zur Hochschule Trier hoch führte, in den vergangenen Monaten zu einem verkehrssicheren Fuß- und Radweg ausgebaut worden sei und nun eine barrierefreie Alternative zum Aufstieg über die Treppen des Schillingstegs biete.

Bislang sei der Weg, der bereits Ende Juni freigegeben wurde, noch namenlos. Das städtische Tiefbauamt hatte die Herrichtung des Weges im Rahmen des letztjährigen Großprojekts Ausbau Bitburger Straße geplant. Die Kosten für Pflasterung, Felssicherung, Beleuchtung, Geländer und Sanierung einer Brücke beliefen sich laut Aussage der Stadt auf rund 180.000 Euro und verteilten sich auf das Rathaus (150.000) und den Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (30.000).

Die Hochschule sowie der Weißhauswald sind jetzt nicht nur für Radfahrer, sondern auch für Eltern mit Kinderwagen leichter erreichbar. Letztere wird dies besonders freuen, da die Kita Schneidershof nun auf kurzem Weg zu Fuß zugänglich sei. Für Radfahrer, die die letzte Steigung scheuen, wurden bereits im letzten Jahr entlang der Bitburger Straße 15 Bügel zum Abschließen der Fahrräder installiert.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln