Pesic baut auf das Trierer Publikum

Von Florian Schlecht (Text) und Jan Kowalski (Fotos)

2000 Karten sind im Vorverkauf weg, deutlich voller soll die Arena aber sein, wenn Deutschland in der EM-Qualifikation auf Bulgarien trifft (Mittwoch, 19.15 Uhr). Bastian Doreth feiert sein Heimdebüt – er spielt zukünftig für die TBB Trier.

Svetislav Pesic ist der Mann des Umbruchs beim DBB.

Wie ausgelassen die Stimmung nach fünf Siegen in der EM-Qualifikation sein kann, demonstrierte die deutsche Basketball-Nationalmannschaft bei ihrem öffentlichen Training in Trier. „Ein, zwei, Deutschland“, klatschten die Hände der Spieler aufeinander, als Svetislav Pesic seine Ansprache abgehalten hatte, die zu einigen Lachern anregte. Als der Bundestrainer zu den Interviews gebeten wurde, ertönten aus dem Hintergrund ständig Enten- und Sirenengeräusche, die einige Akteure von ihm imitierten. Das verjüngte Team ist auf einem Höhenflug – dieser soll am Mittwoch in Trier nicht enden, wenn Bulgarien der Gegner ist (19.15 Uhr).

Knapp 2000 Karten, so sagte Arena-Geschäftsführer Wolfgang Esser, seien im Vorverkauf weggegangen. 4000 Zuschauer erhofft er sich, damit die Halle knackig gefüllt ist und die Fans das Nationalteam zum Sieg brüllen können. Zuletzt gab es für die deutsche Auswahl einen Erfolg in Luxemburg, schon da waren einige TBB-Anhänger anwesend. „Bestimmt ein Drittel der Besucher kam aus Deutschland, die haben ordentlich Stimmung gemacht“, so Esser. „Das wünsche ich mir auch am Mittwoch.“

Heimpremiere für Bastian Doreth

Der Kader versammelte sich am Montag zum öffentlichen Training.

Damit liegt er mit dem Bundestrainer auf einer Wellenlänge. „Trier hat eine große Tradition, ich hoffe auf die Unterstützung des Publikums“, sagt Svetislav Pesic. Er ist der Mann, der einen enormen Umbruch im DBB-Kader bewirkt hat. Nur drei Kräfte im Aufgebot sind älter als 25 Jahre – in einer Sportart wie Basketball, in der Erfahrung ein ungemein wichtiger Faktor ist, ein mutiger Schritt. „Wir haben ja auch einige Spieler, die etwas Erfahrung mitbringen,“ beschwichtigt der Trainer. Im dem Fall sind das Jan-Hendrik Jagla (Bayern München) und Heiko Schaffartzik (Alba Berlin). Dazu kommen Rohdiamanten. „Frisches Blut, das für neuen Enthusiasmus sorgen soll“, meint Pesic und freut sich. „Bislang läuft das nicht schlecht.“

Zu den Hoffnungsträgern gehört mit Bastian Doreth ein Mann, der zukünftig für die TBB Trier spielt. „Ich freue mich, hier vor heimischem Publikum aufzulaufen“, ist die Leihgabe aus München schon neugierig auf die neue Wirkungsstätte. Den Druck, das betont er, den hat Bulgarien. „Die müssen schon gewinnen, um sich noch qualifizieren zu können.“ Pesic warnt aber vor dem Gegner, der im Hinspiel in Sofia mit 82:70 bezwungen wurde. „Taktisch ist das eine gute Mannschaft.“ Doch auch das DBB-Team hat seine Qualität. Und die liegt nach der bisherigen Qualifikation nicht nur im Nachahmen von Entengeräuschen.

+++++Tickets im Vorverkauf+++++

Nach wie vor läuft der Vorverkauf für das Länderspiel zwischen Deutschland und Bulgarien in der Arena in Trier (Mittwoch, 19.15 Uhr). Tickets gibt es unter  www.arena-trier.de oder unter der Tickethotline 0651/46290103.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln