Nächstes Highlight – Dolphins beim Final-Four in Hannover

Am kommenden Wochenende (23./24. März) steht für die Rollstuhlbasketballer der GOLDMANN Dolphins Trier ein weiteres Großereignis an. In Hannover treten sie im Rahmen des DRS-Pokals beim prestigeträchtigen Final-Four Turnier an. Gegner im Halbfinale ist der RSV Lahn-Dill.

Spielertrainer und Superstar Dirk Passiwan ist nach Erkältung wieder fit.

„Am Samstagmorgen steigen wir in den Bus nach Hannover“, freut sich Spielertrainer und Top-Scorer Dirk Passiwan bereits auf die „Riesenveranstaltung für Verein und Mannschaft“, auf deren Erreichen „jeder Verein stolz sein kann. Das ist ein echtes Saison-Highlight.“

Halbfinale gegen Lahn-Dill am Samstagabend

Für das Halbfinale gegen den RSV Lahn-Dill am Samstag um 18 Uhr meldet sich Passiwan derweil nach seinem krankheitsbedingten Ausfall beim Euro-Cup in der Schweiz wieder einsatzbereit. „Ich brauche zwar noch ein paar Prozent Frische, aber ich bin auf jeden Fall dabei.“ Trotz allem muss er eingestehen, dass der Gegner, in der Bundesliga zu Saisonabschluss auf Platz drei, klarer Favorit auf den Finaleinzug ist. Eine Siegchance sieht er dennoch: „Natürlich sind wir in dieser Partie krasser Außenseiter. Aber wir hoffen auf die Gesetze des Pokals und haben im Viertelfinale gegen Zwickau ja schon gezeigt, dass wir auch diesen starken Teams Paroli bieten können. Und an einem guten Tag können wir durchaus auch Lahn-Dill schlagen.“

600-700 Zuschauer sollen für tolle Atmosphäre sorgen

Die Dolphins freuen sich auf eine tolle Atmosphäre in Hannover. Foto:Hubert Nickels – Goldmann Dolphins Trier

Letztlich unabhängig vom Ausgang haben die Dolphins auch am Sonntag ihren Auftritt, ob im Finale oder im Spiel um Platz drei. Sicherlich Zeit genug also, um das besondere Drumherum bei diesem großen Event zu genießen. „Das Turnier und die Rahmenbedingungen scheinen super vorbereitet zu sein. Ein Hotel für die Übernachtung ist vom Veranstalter organisiert.“ Daneben verspricht die Atmosphäre in der Halle ein besonderes Schmankerl zu werden: „Mit 600-700 Zuschauern wird gerechnet.“

Am Sonntag folgt dann entweder das Spiel um Platz drei um 12 Uhr oder das Finale um 14.30 Uhr. Die potenziellen Gegner dafür werden in der zweiten Halbfinalpaarung zwischen Gastgeber Hannover United (Zweitliga-Meister und damit Aufsteiger in die Bundesliga) und den Mainhattan Skywheelers aus Frankfurt (Bundesligavierter) ermittelt.

„Unser Ziel ist es, die Zeit in Hannover bei toller Atmosphäre bewusst zu erleben und vielleicht für eine Überraschung zu sorgen. Alles geben werden wir dafür natürlich“, ist Passiwan voller freudiger Erwartung.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln