Bezirksliga: Dörbach hat den längeren Atem

von Stephen Weber

Der SV Dörbach schlägt im Topspiel der Bezirksliga-West die SG Großkampen mit 5:1 (2:0). Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit sahen die Zuschauer einen zweiten Spielabschnitt, der für vieles entschädigte. 5vier.de war live vor Ort.

Anspannung vor dem Anpfiff (Foto: Stephen Weber)

Während die Bundesliga ihre Samstagspremiere feierte, rollte parallel der Ball für Dörbach bereits zum vierten Mal in dieser Saison . Und lange Zeit schien es so, als hätten die Fans an diesem Mittag die falsche Wahl getroffen, als sie sich für den Rasenplatz im Salmtal entschieden. Die ersten 30 Minuten der Partie gegen die Gäste aus Großkampen war von beidseitiger Einfallslosigkeit geprägt.

Eine schwache erste Halbzeit

Großkampen fiel in der ersten Hälfte wenig ein (Foto: Stephen Weber)

Statt großem Fußballfeuerwerk präsentierten die Spieler ihren Anhängern viel Klein-Klein, Fehlpassstafetten und wenig Konstruktives aus dem Spiel heraus. Erst ein weiter Einwurf von Dörbachs Standard-Spezialisten Christian Reuter sollte diese Lethargie durchbrechen. Wie eine Flanke segelte der Ball in der 33. Minute von der Seitenlinie in den Großkampener Strafraum auf den Kopf von Sascha Kohr, der geschickt über die Abwehr hinweg auf den langen Pfosten verlängerte, an dem Swen Thimm lauerte und aus kurzer Distanz zum 1:0 einnickte.

Wer allerdings dachte, dass dieses Tor wie ein Koffeinschub auf die Akteure wirkte, der irrte sich. Auch im Anschluss war es eine von beiden Seiten eher zurückhaltend geführte Schlacht, die nur in der 45. Minute nochmal zu begeistern wusste. Ein mustergültig vorgetragener Konter ebnete den Weg zum 2:0 der Hausherren. Mittelfeldspieler Sascha Kohr schickte Mitspieler Nico Schneid mit einem feinen Pass auf der rechten Seite entlang, von wo dieser eine präzise Flanke in den freien Raum des Sechzehners schlug. Dort wartete Matthias Wey, der kompromisslos zum 2:0 abschloss.

Mit offenem Visier

Alles was die Partie im ersten Spielabschnitt vermissen ließ, zahlte sie den Beobachtern nach dem Seitenwechsel zurück. Die Gäste aus Großkampen hatten sich wohl für die zweite Spielhälfte einiges vorgenommen und kamen dementsprechend schwungvoll aus der Kabine. Dörbach hingegen wirkte von diesem druckvollen Sturmlauf überrascht und hatte Probleme sich auf das neue Tempo einzustellen. Es kam dann, wie es kommen musste. Großkampen presste gut und erzielte durch Thomas Kunz in der 52. Minute den 1:2 Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte war mehr Tempo im Spiel (Foto: Stephen Weber)

Von da an war die Partie wieder spannend und beide Teams schnupperten in der Folge häufig an der Führung, bissen jedoch nicht hinein. Erst ein brachialer Gewaltschuss von Sascha Kohr in der 82. Minute sorgte für die späte Entscheidung. Dörbach setzte sich über die linke Seite durch, brachte den Ball in den Strafraum der Gäste, in dem allerdings Freund und Feind verpassten. Letztendlich landete er an der Strafraumecke bei Kohr, der per Direktabnahme zum 3:1 vollstreckte.

Es war der Dolchstoß für die aufopferungsvoll kämpfende Spielgemeinschaft, die dann in der Nachspielzeit völlig einbrach. Erst war es Julian Roderich (90. + 1), dann abermals Matthias Wey (90. + 3), der aus beruflichen Gründen sein vorerst letztes Spiel für den SV tätigte, die zum 5:1 Endstand für die Gastgeber trafen.

SV Dörbach (Trainer: Rudi Jung)
Schmitz – Prüm, Reuter, Spang (45. Frohnen, 67. Pinjuh), Thimm – Tönges, Wey, Kohr, Edringer (73. Ichaoui) – Roderich, Schneid

SG Großkampen (Trainer: Günter Bretz)
Schäfer – Hecker (88. Hoffmann), Leufgen, Theis, Lempges – Hunz (84. M. Weber), T. Weber, R. Hermes, Klapp (87. Trierweiler) – Spreier, U. Hermes

Tore:
1:0 Swenn Thimm (33.)
2:0 Matthias Wey (45.)
2:1 Thomas Hunz (52.)
3:1 Sascha Kohr (82.)
4:1 Julian Roderich (90.)
5:1 Matthias Wey (90.)

Schiedsrichter: Michael Beck (Palzem)
Zuschauer: 50

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln