Bezirksliga: Drei Partien machen Spieltag komplett – Zusammenfassung

Am Samstagabend fand der 25. Spieltag der Bezirksliga West mit drei abschließenden Partien sein Ende. Die übrigen Spiele wurden bereits am vergangenen Mittwoch wegen der närrischen Tage verfrüht ausgetragen (wir berichteten). Föhren siegt gegen Osburg 2:1, Morbach und Baustert trennen sich Unentschieden. Der FC Bitburg ergattert mit einem 3:0-Sieg gegen Sirzenich die ersten Punkte der Rückrunde. Bereits am kommenden Mittwoch stehen erneut Nachholspiele in der Bezirksliga an.

SV Föhren – SG Osburg 2:1 (0:1)

Heimsieg für den SV Föhren im Mittelfeldduell der Bezirksliga West gegen die SG Osburg. Mit 2:1 schlägt das Team von Trainer Christian Esch die SGO und münzt in Halbzeit zwei vor gut 200 Zuschauer einen Rückstand noch in einen Sieg um. In der Tabelle tauschen Föhren und Osburg nun die Plätze, beim siegreichen SV zeigt die Formkurve nach der Niederlage am letzten Spieltag wieder nach oben. Nach 38. Minuten mussten die Gastgeber einen Rückschlag hinnehmen, als Schiedsrichter Jean-Marie Lantau ein Foulspiel ahndete und auf den Punkt zeigte. Christian Grünen ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zur Führung für die SG Osburg. Erst nach der Halbzeit schien Föhren dann aufzutauen, in der 56. Spielminute besorgte Routinier und Altmeister Jochen Conrad den Ausgleich. Dass Föhren letzten Endes doch noch auf die Siegerstraße gelangte, muss die Mannschaft auch dem Gegner aus Osburg verdanken. Denn in der 75. Minute sorgte Jens Roob mit einem Eigentor für den 2:1-Endstand.

SV Morbach II – SG Baustert 0:0 (0:0)

Das Tabellenschlusslicht der Bezirksliga, die SG Baustert, scheint sich im Kampf gegen den Abstieg noch längst nicht aufgegeben zu haben. Nach Ende der Hinserie schien das Team mit mageren acht Punkten aus 18 Spielen bereits nicht mehr zu retten, doch mit Beginn der Rückrunde startete die SG eine echte Serie. Seit vier Spielen ist die Mannschaft von Coach Roger Reiter nun bereit ungeschlagen, zwei Mal konnte man sogar als Sieger den Platz verlassen. Mit acht Punkten hat die SG nun also schon nach vier Spielen exakt die gleiche Punktzahl erreicht wie in der gesamten Hinrunde. Auch der SV Morbach II machte am Samstag Bekanntschaft mit der SG Baustert und kam vor 120 Zuschauer ebenfalls nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Obwohl Morbach in Hälfte zwei den besseren Fußball spielte und dominanter auftrat, sollte der entscheidende Treffer nicht gelingen.+

FC Bitburg – SV Sirzenich 3:0 (2:0)

In Bitburg traten an Samstag die beiden Mannschaften gegeneinander an, die seit Beginn der Rückrunde noch keinen einzigen Punkt ergattern konnten. Aufgrund dieser Tatsache musste sich Bitburg bereits vom Kampf um die Meisterschaft verabschieden, Sirzenich hingegen steckt tief im Abstiegskampf. Das sollte sich auch nach der Partie in Bitburg nicht ändern, denn gegen die Bierstädter unterlag die Mannschaft von Trainer Elmar Klodt klar und auch in der Höhe verdient mit 0:3. Durch den Heimsieg rückt Bitburg nun auf Rang sechs der Tabelle vor, der Rückstand auf Tabellenführer Krettnach (ein Spiel mehr) beträgt sieben Punkte. Nach 25 Minuten erlöste Andreas Neuerburg die Bitburger und ihre Anhänger mit dem 1:0-Führungstreffer. Kurz vor der Halbzeit sorgte dann erneut Neuerburg mit einem Doppelpack für die Vorentscheidung (45.). Nach dem Seitenwechsel dominierte Bitburg weiter das Spiel, nach 83. Minuten sorgte Arthur Schütz mit dem 3:0 für klare Verhältnisse.

Die Zusammenfassung der Mittwochsspiele finden sie hier: KLICK!

Vorschau: Am kommenden Mittwoch stehen erstmals Nachholpartien in der Bezirksliga an, die dem Schneechaos des letzten Jahres zum Opfer fielen. Allgemein warten in den nächsten Wochen einige englische Wochen auf die Bezirksligateams.

SV Morbach II – FC Bitburg (Mittwoch, 9. März, 20 Uhr)

Bereits am kommenden Mittwoch hat der FC Bitburg beim Gastspiel in Morbach die Chance, den Aufwärtstrend zu bestätigen und sich mit einem möglichen Sieg zumindest vorerst im Kampf um die Tabellenspitze zurückzumelden.

SV Sirzenich – SG Osburg (Mittwoch, 9. März, 20 Uhr)

Gelingt Sirzenich am Mittwoch der erste Punktgewinn im neuen Jahr oder muss das Team von Trainer Elmar Klodt weiter auf den ersten Zähler warten. Die erste Option, nämlich ein Punktgewinn und das am besten in dreifacher Form, wäre für Sirzenich dringen notwendig, will man nicht noch tiefer in den Tabellenkeller abrutschen.

SG Laufeld – SV Krettnach (Mittwoch, 9. März, 20 Uhr)

Die Verfolger von Spitzenreiter SV Krettnach zeigten am 25. Spieltag erstmals Nerven und erreichten in ihren Spielen jeweils nur Unentschieden.Gelingt den Krettnachern um Trainer Erwin Berg in Laufeld ein Sieg, könnte man sich in der Tabelle mit vier Punkten zum ersten Mal seit Eroberung des ersten Platzes etwas absetzen.

(am); Foto: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (13)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. SVF sagt:

    Hurra Hurra die Föhrener sind da!!!

    Conni du hast echt nicht mehr alle Perlen auf der Schnur!!!

    😉

  2. Scholli sagt:

    Conni du bist doch verrückt, mach weiter so 😉
    gruß an den altmeister!!!

  3. Conni sagt:

    P.S.2: Viele Merci auch an Schwatte und Kara, ihr zwei Knaller!!!

  4. Conni sagt:

    P.S.: Angeklopft hat übrigens keiner!!! *g*

  5. Conni sagt:

    Servus Leutle! Hola Rex, Mike M., Scholli und Höllenmaschine! *g*

    Um direkt auf den Punkt zu kommen.

    1. Ich danke hiermit 5vier für die wirklich sehr gelungene Berichterstattung der Bezi-Spiele. Insbesondere die Videos sind fantastico.

    2. Ich danke hiermit allen Personen, die hier so rege an der Bezi-Liga teilnehmen. Alle Beiträge waren bisher wirklich in irgendeiner Form sehr gelungen und fair – zur Rechtschreibung äußere ich mich hier nicht *g*. Ich hoffe es bleibt auch in Zukunft so.

    3. Obwohl ich sagen muss, dass in Puncto Fairnes hier a bißerl was auf der Streck bleibt, wenn es um die 1. Mannschaft des SV Föhren geht. Denn ich muss sagen, dass die Mannschaft sich in den letzten Jahren unter den 2 genialen Trainern Uwe Heinsdorf und Christian Esch zu einer sehr tollen Truppe entwickelt hat…ich sage nur Kabinenparty!*g* Sie sollte hier bei Siegen wie Niederlagen erwähnt werden und nicht ein 33-jähriger, der endlich mal fit ist und somit in einer intakten Truppe einfach nur sehr gerne kickt. *g*
    Das Team ist noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angelangt und ich hoffe, dass wir uns noch so lange wie möglich unter Emil weiterentwickeln und unsere Ziele, die wir vor der Saison gesteckt haben, erreichen. Wir können und müssen noch viel dazulernen und weiter so akribisch im Training und Spiel arbeiten.

    4. Ich danke aber hiermit nicht nur der Mannschaft, sondern auch den Jungs, die sich um die Mannschaft kümmern, wie z.B. Markus Stolz, Ralf Orth, Chris Barthen, Borri, Hanni, das Orga-Team im Team um Steff, Pulli, Gerri etc. und alle, die ich hier vergessen habe. Aber auch da kann und muss ab und zu weiter an diversen Baustellen um das Team herum gearbeitet werden, um sie zum Abschluss zu bringen und somit eine gelungene Umgebung für das Team zu schaffen.
    Viel Merci Mama und Papa, Katie, Pistole Pete, Andy, Berna und Sindbad *g*!

    Das war übrigens mein erster und letzter Beitrag zum SV Föhren, Markus Barthen *g*!!!

    Scheene Grüße an alle

    Jochen

  6. Föhrenfan sagt:

    Also warum sollten denn die lustigen Kommentare unterbleiben? Ich les die total gern. Die haben, auch wenn sie vielleicht nicht immer ganz ernst gemeint sind, einen hohen Unterhaltungswert. Absolut „Pro Föhrenkommentare“!!!

  7. Müller, M. sagt:

    Ich muss dem Herrn Grubos (trotz der Rechtschreibung, die mit Sicherheit absichtlich so schlecht ist) zustimmen. Bleibt doch einfach mal nach einem gewonnenen Spiel und einer mittelmäßigen Leistung auf dem Teppich.
    Immer wenn Föhren gewinnt wird hier eine Lobeshymne auf die andere ins Netz gestellt. Bei einer Niederlage hört man dann garnichts.
    Die Osburger waren in der ersten Halbzeit besser und haben euch mit ihrer körperbetonten Spielweise den Schneid abgekauft. Auch wenn der Elfmeter glücklich war, waren sie trotzdem verdient in Führung. Die zweite Halbzeit ging dann klar an Föhren. Wobei das 2:1 auch eher unter der Kategorie glücklich zu verbuchen ist.

    Alles in allem ein normales Fussballspiel wo niemand besonders rausgestochen ist. Also kein Grund hier wieder in Schwärmereien zu verfallen.
    Ich denke auch unser ALTmeister J. Conrad wird mir in dem einen oder anderen Punkt recht geben.
    Die Kommentare die hier von Paulchen, Flamenshoulder und Karaboulis gepostet werden sind einfach nur übertrieben und Fehl am Platz. Also im Namen aller 5vier.de Leser…lasst es doch bitte sein…und dankt lieber der exquisiten Berichterstattung in diesen tiefen Klassen die unser TV ja zum Leiden aller nicht mehr hinbekommt.

  8. Flamenshoulder sagt:

    das mit der rechtschreibung ist nicht ernst gemeint,oder? wenn doch, birgt es enormes potential:)

  9. R. E. Grubos sagt:

    Imer wider Stichelein aus Förhen. Langsam nervts. Könt ihr nicht einfach Fußball spielen und den Mund halten? Das ist voll unfeir gegenüber den anderen. Föhren hat verdiend gewonen und auch Jochen Konrad war gut. Ich hoffe das die Osburger bald wider vor Föhren stehn.

  10. Paulchen sagt:

    hab schon gehört, dass einige rheinland-ligisten beim altmeister conrad für die nächste saison angeklopft haben, unter anderem schweich und tarforst…ein conrad in dieser form und mit dieser erfahrung könnte locker noch 2-3 jährchen höherklassig spielen!!!

    aber was war mit osburg los? die destruktive spielweise in der 2. halbzeit hat mich sehr enttäuscht, von kontrollierten spielaufbau war ja überhaupt nichts mehr zu sehen und die kampfbereitschaft gegen einen direkten konkurrenten hat auch zu wünschen übrig gelassen…

  11. Flamenshoulder sagt:

    hört hört…!!! das ist ja ein völlig neuer aspekt. mit seiner routine und dieser beeindruckenden fitness wäre er noch für so manche höherklassige vereine von nutzen… zum beispiel in der jungen schweicher bubitruppe???

  12. Karaboulis sagt:

    endlich sind die kräfteverhältnisse wieder so wie sie sein sollen. altmeister conrad wird immer besser, wie ein guter wein… ob der alte mann am ende der saison nochmal den sprung zu nem rehinlandligaverein wagt? man mag in föhren nicht daran denken. tolles spiel, ein verdienter sieger und ein nicht älter werdender killer…

  13. Flamenshoulder sagt:

    oh sehr schön, ich vermute ja, dass altmeister conrad dem roob im nacken saß und der aus ehrfurcht ins eigene tor netzte:)

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln