Bezirksliga: Duelle an der Spitze und im Keller – Vorschau

Spieltag Nummer 28 in der Bezirksliga West steht den Mannschaften bevor. Und sowohl im Kampf um den Aufstieg in die Rheinlandliga als auch im beinharten Abstiegskampf wartet die Liga an diesem Wochenende mit einigen spannenden Duellen auf. Spitzenreiter SV Krettnach trifft auf den FC Bitburg, Verfolger SV Konz hofft auf klare Verhältnisse gegen Schlusslicht SG Baustert. Dazu kommt es zu den Mittelfelduellen SV Föhren – SG Ralingen und SV Leiwen-Köwerich – SG Großkampen. Im Abstiegskampf kommt es zum Kracher der SG Ockfen gegen die SG Buchholz.

Einige spannende Duelle warten am 28. Spieltag auf die Zuschauer in der Bezirksliga West.

SV Krettnach – FC Bitburg (Samstag, 26. März, 16.30 Uhr)

Das absolute Spitzenspiel des 28. Spieltages in der Bezirksliga West erwartet die Zuschauer bereits am Samstag im Tälchen in Krettnach. Dort empfängt der heimische SV Krettnach den FC Bitburg zum Tanz um den Aufstieg in die Rheinlandliga. Derzeit belegt die Tälchen-Elf von Trainer Erwin Berg weiterhin den Platz an der Sonne, 49 Punkte stehen auf dem Konto. Bei einem Spiel weniger als der Spitzenreiter rangiert der kommende Gegner derweil mit 45 Zählern auf Rang vier. Bei einem Sieg der Bitburger in Krettnach und einem weiteren Dreier der Bierstädter im noch fälligen Nachholspiel wäre der nach Rückrundestart bereits abgeschriebene FCB wieder mittendrin im Rennen um den Aufstieg. Die Mannschaft von Trainer Herbert Herres scheint derzeit einen echten Lauf zu haben, die internen Querelen der vergangenen Wochen und Monate lassen die Spieler kalt. Der Verein muss derzeit ohne einen Vorsitzenden auskommen, nachdem die jüngst abgehaltene Jahreshauptversammlung keinen Kandidaten ins Amt wählen konnte. Nun muss innerhalb der nächsten drei Monate eine weitere Zusammenkunft abgehalten werden, um ein Vereinsoberhaupt zu bestimmen.

SG Baustert – SV Konz (Sonntag, 27. März, 14.30 Uhr)

Konz-Trainer Patrick Zöllner kann aufatmen: Sein Spieler Michel Kupper-Stöß konnte das Krankenhaus verlassen.

Beim SV Konz kehrt nach den dramatischen Szenen vor Spielbeginn am vergangenen Sonntag beim 1:0-Sieg gegen den SV Föhren (wir berichteten) allmählich wieder Normalität ein. Noch vor dem Anpfiff war Offensivspieler Michel Kupper-Stöß auf dem Spielfeld zusammengebrochen, musste nach der Erstversorgung per Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. „Michel wurde am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen, es stehen jedoch noch weitere Untersuchungen an, weil die genaue Ursache für den Vorfall noch ungewiss ist“, erklärt Patrick Zöllner, der Trainer des SV Konz. Die Ärzte hätten seinem Schützling jedoch kein weiteres Sportverbot erteilt, weshalb es durchaus möglich sei, dass Kupper-Stöß bereits am Freitag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen könne. Am Mittwochabend nahm der Stürmer, der bereits elf Tore erzielen konnte, an einem gemeinsamen Essen der Mannschaft teil. Dennoch weiß Zöllner, dass sich dieser Vorfall erst langsam aus den Köpfen der Spieler bewegen wird: “Man hat einigen Spielern in der Woche schon angemerkt, dass der Schock noch nicht ganz verschwunden war.“

Nichtsdestotrotz wartet am kommenden Sonntag bereits die nächste Pflichtspielaufgabe auf die Konzer, das Auswärtsspiel bei Tabellenschlusslicht SG Baustert steht an. Zöllner warnt seine Mannen, den Gegner nicht zu unterschätzen: “Ich hoffe dass meine Spieler die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wir haben zwar innerhalb von einer Woche neun Punkte erzielt, dennoch heißt das nicht, dass wir Baustert einfach weghauen können.“ Der Coach glaubt, das vor allem der kleine Platz der SG Baustert schwer zu bespielen sein wird, nicht umsonst habe der FC Bitburg in Baustert bereits Punkte liegen lassen. Mit einem Sieg könnte sich der SV Konz weiter im erweiterten Verfolgerkreis von Spitzenreiter SV Krettnach etablieren.

Erwartet ein Sechs-Punkte-Spiel: Ockfens Coach Peter Schuh.

SG Ockfen – SG Buchholz (Sonntag, 27. März, 14.30 Uhr)

Abstiegskampf pur auf dem Ockfener Hartplatz am kommenden Sonntag. Beim Heimspiel der SG Ockfen gegen die SG Buchholz geht es für beide Mannschaften um immens wichtige Punkte im Rennen um den Klassenerhalt. Am Mittwoch bereits stellte die SG Buchholz ihre gute Form unter Beweis, bei der SG Laufeld siegte das Team von Trainer Fred Stolz denkbar knapp mit 3:2 und hat derzeit 24 Punkte auf dem Konto. Zwei Zähler mehr hat aktuell die SG Ockfen. „Nach dem Sieg von Buchholz in Laufeld wird es ein richtiges Big-Point-Spiel“, weiß Ockfens Trainer Peter Schuh. Deswegen erwartet er von seiner Mannschaft nicht nur, die spielerische Komponente einfließen zu lassen, sondern den Willen auch durch die nötige kämpferische Leistung unter Beweis zu stellen. „Wir müssen vor allem unsere vielen Chancen konsequenter ausnutzen, das ist ein Leid, was uns schon die ganze Saison verfolgt“, lamentiert der Trainer. Weiterhin hofft er, dass seine Mannschaft die individuellen Fehler im Abwehrverbund beheben kann, die die oft gute Ausgangslage der Ockfener schon mehrfach zu Nichte machten.

SV Lüxem – SG Lambertsberg (Sonntag, 27. März, 14.30 Uhr)

Bleibt der SV Lüxem weiterhin einer der ärgsten Verfolger von Spitzenreiter SV Krettnach? Diese Frage werden sich nicht nur die Zuschauer stellen, sondern auch die Tabellennachbarn in der Bezirksliga West. Wenn am Sonntagnachmittag der Drittplatzierte SV Lüxem vor den heimischen Anhängern auf die SG Lambertsberg (12. Rang) trifft, sollte aus tabellarischer Sicht dem nächsten Sieg des SV Lüxem nur wenig im Wege stehen. Für die Gastgeber wäre es dann bereits das 23. Spiel in Folge ohne Niederlage, eine eindrucksvolle Bilanz. Doch auch die Gäste aus Lambertsberg haben eine kleine Serie gestartet, seit acht Spielen musste die Mannschaft keine Niederlage mehr hinnehmen.

SV Leiwen-Köwerich – SG Großkampen (Sonntag, 27. März, 14.30 Uhr)

Das erste von zwei Mittelfeldduellen an diesem Spieltag findet in Leiwen statt, wo der heimische SV Leiwen-Köwerich auf die SG Großkampen trifft. Beide Mannschaften haben bis dato 42 Zähler sammeln können. Um sich weiterhin im erweiterten Kreise der Verfolger aufhalten zu können, bräuchten eigentlich beide Mannschaften den Dreier.

SV Föhren – SG Ralingen (Sonntag, 27. März, 15.00 Uhr)

Das zweite Aufeinandertreffen von Mannschaften aus dem Mittelfeld findet in Föhren statt. Dort treffen auf dem Rasenplatz der SV Föhren und die SG Ralingen aufeinander. Föhren belegt derzeit den neunten Rang, mit 36 Punkten beträgt der Rückstand auf den Gegner Ralingen vier Punkte. Da Föhrens Trainer Christian Esch nach der Niederlage in Konz erneut einen einstelligen Tabellenplatz als Saisonziel ausgegeben hat, liegt die Mannschaft auf einem guten Kurs.

Die weiteren Spiele:

SV Sirzenich – SV Morbach II (Sonntag, 27. März, 14.30 Uhr)
SG Laufeld – SG Wallenborn (Sonntag, 27. März, 14.30 Uhr)
SG Osburg – SG Traben-Trarbach (Sonntag, 27. März, 15.00 Uhr)

(am); Fotos: Andreas Maldener

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln