Krettnach und Osburg trennen sich torlos

Der SV Krettnach und die SG Osburg haben sich mit einem torlosen Unentschieden die Punkte in der Bezirksliga geteilt. Dabei hatten beide Teams auf dem seifigen Platz durchaus gute Tormöglichkeiten.

SV Krettnach gegen SG Osburg

Zunächst benötigten beide Mannschaften gut zehn Minuten, um sich auf den Untergrund einzustellen. Die Partie wurde aufgrund der winterlichen Bedingungen auf den Konzer Kunstrasen verlegt. Die erste Chance hatte es aber direkt in sich. Nach einem langen Ball von Osburgs Martin Dellwing und einem Abstimmungsfehler in der Krettnacher Abwehr war Pascal Marx auf einmal frei durch, scheiterte aber an Tälchen-Torwart Philipp Beuel (12.). Auf der Gegenseite setzte Sven Bader einen ersten Schuss in Richtung des Osburger Tores (14.).

Nach zwanzig Minuten war der Ball plötzlich drin: Nach einer schönen Flanke von Mehdi Zouaghi konnte Alexander Schabo den Ball im Krettnacher Kasten versenken, sein Tor wurde aber wegen Abseits nicht anerkannt (20.). Sechs Minuten später hielt Osburgs Torwart Martin Leinweber im Nachfassen einen Distanzschuss von Matthias Kugel (26.). In der Folge übernahmen aber die Gäste zunehmend die Initiative und hatten die besseren Chancen. Nach einer guten halben Stunde erkämpfte sich Alexander Schabo an der Außenlinie den Ball. Da Krettnach weit aufgerückt war, gab es plötzlich die Chance in der Überzahl, doch die Hereingabe von Schabo wurde geklärt (32.). Nur zwei Minuten später rettete Dominik Gerhards nach einem Lupfer von Osburgs Neuzugang Mohamad Al Sulaiman für seinen bereits geschlagenen Torwart auf der Linie (34.). Erneut nur drei Minuten darauf war Pascal Marx nach einem langen Pass von Al Sulaiman wieder alleine durch, konnte aber nicht die Führung erzielen (37.).

„Wir hatten viele Spielanteile, haben aber zu wenig daraus gemacht. Bei einer Führung hätte das Spiel eventuell eine ganz andere Richtung genommen und wir wären ruhiger und sicherer geworden“, meinte Osburgs Trainer Dieter Lauterbach. Dennoch gab es weiterhin auch Möglichkeiten für die Hausherren. Bastian Jungs Schuss kurz vor der Halbzeitpause konnte Martin Leineweber aber entschärfen (41.).

Der SV Krettnach kam mit mehr Schwung aus der Kabine

SV Krettnach gegen SG Osburg

Nach dem Seitenwechsel kam der SV Krettnach mit mehr Schwung aus der Kabine und hatte nun seinerseits die besseren Chancen. Zunächst konnte der freistehende Manuel Berg seinen Schuss aus acht Metern nicht richtig platzieren (53.). Dann scheiterte Bastian Jung an Osburgs Torwart Leineweber (67.). Die beste Möglichkeit der Gastgeber hatte Matthias Kugel, der alleine in Richtung Osburger Tor lief. Sein Schuss ging aber links am Kasten vorbei (71.).

Durch den zunehmend stärkeren Schneefall wurde der Platz im Verlaufe der Partie immer schwieriger zu bespielen. Abspielfehler in der Offensive waren die Folge. Osburg kam nur noch durch Standardsituationen zu guten Torchancen. „Wir haben durch Konzentrationsfehler zu viele Bälle in der Vorwärtsbewegung verloren. Da müssen wir auf jeden Fall dran arbeiten“, erklärte Lauterbach.

SV Krettnach gegen SG OsburgSven Bader hätte nach einer Gästeecke den Ball beinahe im eigenen Tor versenkt (77.). Drei Minuten vor dem Ende rettete Philipp Beuel mit einer Glanzparade gegen den Kopfball von Peter Leineweber immerhin den einen Punkt (87.). „Die zweite Halbzeit ging an uns. Wir müssen beim Abschluss etwas ruhiger agieren. Ein Tor hätten wir machen müssen. Ich bin trotzdem nicht unzufrieden. Läuferisch waren wir mindestens ebenbürtig, das heißt wir haben die Woche gut gearbeitet“, resümierte Krettnachs Trainer Erwin Berg.

Am Ende teilten Krettnach und Osburg gerechterweise die Punkte, weil beide Mannschaften jeweils eine etwas stärkere Halbzeit hatten.

Statistik

SV Krettnach (Trainer: Erwin Berg)

Philipp Beuel – Kevin Herz, Dominik Gerhards, Arthur Rissling, Martin Bjelanovic- Daniel Penth, Benjamin Becker, Manuel Berg (82.Mario Herres), Matthias Kugel (77.Dominik Bosl), Sven Bader – Bastian Jung (77.Patrick Dres)

SG Osburg (Trainer: Dieter Lauterbach)

Martin Leineweber – Martin Dellwing (60.Dominik Stehle), Fabian Herres, Peter Leineweber, Michael Höllen – Sebastian Otto (60.Nico Thömmes), Dirk Klassen, Mehdi Zouaghi, Mohamad Al Sulaiman, Pascal Marx – Alexander Schabo

Schiedsrichter: Michael Beck (Palzem)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln