Bezirksliga: Krise in Konz – Doppelspieltag am Osterfest

Über die Ostertage müssen die Spieler der Bezirksliga-West gleich zwei Mal dem schwarz-weißen Ei hinterherjagen. Sowohl am Samstag, als auch am Montag finden zwei komplette Spieltage statt. Hierbei kommt es zu einigen interessanten Duellen, die einem das Ende der Fastenzeit zusätzlich verschönern dürften. 5vier.de liefert den Überblick zum 30. Spieltag.

Die Bank des SV Konz. Foto: Stephen Weber

Eine dünne Personaldecke bereitet dem SV Konz Sorgen. Foto: Stephen Weber

Die Spiele am Samstag

SV Konz – SV Föhren, 17.00 Uhr

Krisenstimmung in Konz. Mit nur einem Sieg im Jahr 2012 befindet sich das Team von Patrick Zöllner, der vor zwei Wochen seinen Vertrag beim SV um ein weiteres Jahr verlängerte, derzeit in einer gefährlichen Abwärtsspirale. Zuletzt setzte es eine herbe 0:5-Klatsche beim Abstiegsaspiranten Zell-Bullay/Alf. Infolge dieser Negativserie wurde der komfortable Vorsprung auf das Mittelfeld der Tabelle, den man sich bis zur Winterpause hart erarbeitet hat, verspielt. Der SV Konz steht zwar weiterhin mit 42 Punkten auf Position fünf der Liga, hat aber lediglich zwei Zähler mehr als der Tabellen-Elfte auf dem Konto. Vorstandsvorsitzender Werner Götze begab sich im Interview auf Ursachenforschung: “Wir haben erhebliche Verletzungen in der Mannschaft zu kompensieren, vor allem im Defensivbereich. Mit Jan Wrobel, Peter Maaßem oder Matthias Schanen haben wir wichtige Spieler zu ersetzen, die auch noch länger ausfallen werden.“ Die Verletzungsmisere hatte schwerwiegende Folgen für den Spielfluss der Mannschaft, so Götze weiter: „Wenn die Sicherheit im Spiel hintenraus fehlt, überträgt sich das auf die ganze Mannschaft. Wir haben leider zur Zeit einen sehr dünnen Kader und dann liefen auch die letzten Spiele unglücklich für uns.“ Aber dennoch ist sich der Konz-Obere sicher, dass sich das Blatt bald zu ihren Gunsten wenden wird: „Wir haben an die Mannschaft appelliert, jetzt nicht die Köpfe hängen zu lassen. Ich bin mir sicher, dass jetzt am Wochenende eine Trotzreaktion folgen wird. Das sind sie ihren treuen Fans einfach schuldig.“ Denn schafft es der SV Konz nicht, den Schalter umzulegen, droht der jungen Mannschaft eine Fahrstuhlfahrt in den Tabellenkeller. Eines der Teams, das ihnen gefährlich werden könnte, ist der SV Föhren. Tabellenplatz neun und 40 Punkte, bei einer ausgeglichenen Tordifferenz von 41:41, haben die Föhrener zur Zeit auf ihrem Steckbrief stehen. Dennoch bleibt der Verein eine Wundertüte: Mal gewinnen sie mit couragierten Leistungen gegen offensiv spielende Morbacher, mal unterliegen sie beim Ligaschlusslicht SV Niederemmel. Am Samstag werden sie in der Fremde versuchen, die bittere 1:4-Heimschlappe im Hinspiel gegen den SV Konz wieder wett zu machen, um in der Tabelle zum großen Sprung anzusetzen.

SG Schoden – SG Zell-Bullay/Alf, 17.00 Uhr

Der SG Zell-Bullay/Alf gelang am vergangenen Wochenende der Überraschungscoup des Spieltags, als man den SV Konz deutlich auf eigenem Feld mit 5:0 in die Knie zwang. Zur Belohnung darf sich die Spielgemeinschaft aus dem Hochwald wieder berechtigte Chancen auf den Klassenerhalt machen. Mit 26 Zählern auf der Habenseite sind es lediglich vier Punkte bis zu einem Nicht-Abstiegsplatz. Allerdings stellt die SG Zell-Bullay/Alf derzeit mit nur 31 erzielten Toren den drittschlechtesten Angriff der Liga. So bleibt abzuwarten, ob der Knoten am vergangenen Wochenende geplatzt ist und die Hochwälder Torfabrik weiter auf Hochbetrieb läuft. Ähnlich wie der SV Konz kassierte die SG Schoden am vergangenen Spieltag eine Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten. Die Elf von Trainer Peter Schuh verlor auswärts mit 0:1 gegen den TuS Ahbach und verpasste den Sprung auf den vierten Platz in der Tabelle. Eine erneute Gelegenheit bietet sich nun vor heimischer Kulisse. 5vier.de wird live vor Ort sein und berichten. Übrigens: Das Hinspiel gewann die SG Zell-Bullay/Alf auch mit einem 5:0-Kanterstieg.

Der SV Mehring II droht abzurutschen. Foto: Stephen Weber

SV Mehring II – TuS Ahbach, 17.30 Uhr

Der TuS Ahbach zieht sich gegenwärtig selbst mit dem Minimalprinzip aus dem Abstiegssumpf. Drei 1:0-Erfolge in Serie, unter anderem gegen Großkaliber wie die SG Schoden oder den SV Konz, konnten zuletzt bejubelt werden. Dadurch kletterte der bereits totgesagte TuS auf Rang 16 und hat mit 29 Punkten nur noch einen Zähler Abstand zum Ticket für die neue Bezirksligasaison. Und die Hoffnungen auf einen erneuten Dreier sind berechtigt, denn der Gegner aus Mehring durchleidet zur Zeit eine kleine Durststrecke. Mit schlappen zwei Punkten aus den vergangenen vier Spielen hat die Zwote ihren Spielrhythmus verloren. Sollte am Samstag ein weiterer Punktverlust hinzukommen, droht dem Tabellendritten die Konkurrenz aus dem Mittelfeld gefährlich näher zu kommen. Mit 48 Punkten hat man zwar noch ein kleines Polster von sechs Punkten auf den Vierten, doch die sind schnell verspielt. Ein Sieg wie beim 2:1-Hinspielerfolg ist daher fast schon Pflicht.

Bereits am Donnerstag

SG Ralingen – SG Lambertsberg 2:1
SV Dörbach – SG Großkampen 2:2

Die weiteren Partien

SV Morbach II – SG Laufeld, 17.00 Uhr
SV Leiwen-Köwerich – SG Ellscheid, 17.00 Uhr
SG Lüxem/Wittlich – FC Bitburg, 17.00 Uhr
SG Osburg – SV Krettnach , 17.15 Uhr

SV Niederemmel SPIELFREI

Der nächste Befreiungsversuch des FC Bitburg

Die Spiele am Ostermontag

FC Bitburg – SV Leiwen-Köwerich, 14.30 Uhr

Der FC Bitburg muss weiter punkten. Die Eifeler benötigen weiter fleißig Remis oder Siege gegen die Großen der Liga, um Boden auf die Abstiegsplätze gutzumachen. Denn mit bloß 31 Punkten kann man aus Bitburger Sicht zur Zeit alles andere als entspannt auf die aktuelle Tabellensituation blicken. Zwar erzielte man am vergangenen Wochenende beim Tabellendritten aus Mehring ein 1:1-Unentschieden, was allerdings zu wenig ist, da die direkten Konkurrenten zuletzt überraschende Dreier einfahren konnten. Ein Punktgewinn gegen den SV Leiwen-Köwerich wäre deshalb ein großer Schritt in Richtung Ligaerhalt. Dem SV Leiwen-Köwerich hingegen gelang es, am vergangenen Wochenende beim SV Krettnach ein 3:3-Unentschied zu erzielen, als man spektakulär einen 0:3-Rückstand binnen 16 Minuten ausglich. Mit 41 Punkten und Tabellenplatz acht ist bei der dicht gestaffelten Tabellenkonstellation für den SV noch ein sportlich erfolgreiches Jahr sehr gut möglich. 5vier.de wird live vor Ort über die Partie berichten.

SG Ellscheid – SG Osburg, 14.30 Uhr

Dass der Platz an der Sonne am schönsten ist, weiß man sicherlich auch in Ellscheid. Aus diesem Grund werden die Vulkaneifeler möglichst versuchen, Position eins am Osterwochenende zu zementieren. Die SG hat über die Feiertage eine Partie mehr als Verfolger SG Lüxem/Wittlich zu bestreiten und kann sich durch Siege tabellarisch Luft verschaffen. Dank 60 Punkten und einem Torverhältnis von 60:13 steht die SG Ellscheid völlig verdient an der Spitze der Bezirksliga-West. Zwei weitere Erfolge würden einen wichtigen Meilenstein im Ringen um das Zepter der Liga bedeuten. Die SG Osburg konnte am vergangenen Spieltag einen 2:1-Sieg über die SG Lambertsberg beklatschen. Mit 40 Punkten und Tabellenrang zehn sollte man den Klassenerhalt so gut wie gesichert haben und ein Schielen auf die oberen Tabellenhälfte dürfte ab sofort in Osburg erlaubt sein. Die SG Osburg ist auch eines der wenigen Teams, der es in der Hinrunde gelang mit einem 0:0 der SG Ellscheid Paroli zu bieten. Eine interessante Begegnung ist zu erwarten.

Die weiteren Partien

SG Ralingen – SV Dörbach, 14.30 Uhr
SV Föhren – SG Schoden, 14.30 Uhr
SG Lambertsberg – SV Krettnach, 14.30 Uhr
SG Großkampen – SV Niederemmel, 14.30 Uhr
SG Laufeld – SV Konz, 14.30 Uhr
SG Zell-Bullay/Alf – SV Mehring II verlegt auf 11.04.2012

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln