Bezirksliga-Rundblick Teil V – SG Ruwertal Kasel und SG Osburg

Die Mannschaften im 5vier-Check

Von Torsten Franken

Nur noch wenige Tage dann rollt auch der Ball in der Bezirksliga wieder. Im fünften und letzten Teil unseres Bezirksliga-Rundblicks beschäftigen wir uns mit der SG Ruwertal Kasel und der SG Osburg.

SG Ruwertal Kasel

Zwischenfazit und Zielsetzung für die Rückrunde

Die SG Ruwertal hat bislang viel zu Lachen.

Die SG Ruwertal hat bislang viel zu Lachen.

Die SG Ruwertal ist auf dem dritten Tabellenplatz eindeutig das Überraschungsteam der Liga. Eine überragende Serie von elf Spielen in Folge ohne Niederlage, die erst am letzten Spieltag vor der Winterpause durchbrochen wurde (1:2 gegen SV Mehring II), katapultierte die Elf von Trainer Jan Stoffels weit nach oben. Nur ein Punkt trennt Ruwertal vom Spitzenreiter. Theoretisch ist damit sogar noch der Aufstieg in Reichweite, doch diesen Anspruch hat man im Ruwertal nicht. Stoffels glaubt jedenfalls, dass die Rückrunde deutlich schwerer werden wird. „Wir haben momentan große Personalprobleme. Einige Spieler, die am Anfang der Saison noch dabei waren, stehen jetzt aus beruflichen Gründen oder verletztungsbedingt nicht zur Verfügung“, erklärt Stoffels und hält daher die Ziele für die Rückrunde bewusst klein. „Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen. Ich bin froh, dass wir schon 35 Punkte auf dem Buckel haben“, so Stoffels. Eine Warnung sollte der Saisonverlauf der SG Osburg aus der letzten Spielzeit sein: Auch Osburg überwinterte überraschend auf dem dritten Tabellenplatz. Dann folgte eine lange sieglose Serie und man geriet noch in Abstiegsgefahr. Am Ende sicherte man sich erst am allerletzten Spieltag den Klassenerhalt.

Personalien

Der einzige wirkliche Abgang ist Maurice Kress, der zur SG Butzweiler/Newel gewechselt ist. Doch auch Mario Lentes und Mike Pilzecker sind aus beruflichen Gründen nicht mehr an Bord. Dazu kommen die Langzeitverletzungen der Leistungsträger Pascal Orth und Torsten Jäckels. Dennoch hat Ruwertal im Winter keine neuen Spieler geholt. „Ich vertraue der Mannschaft, dass sie das mit diesem Kader schafft“, meint Stoffels. Einzig Kai-Arne-Theis, Lukas Koster und Dhreni Mehani wurden aus der zweiten Mannschaft in den Kader der ersten Mannschaft berufen.

Testspiele

„Von den Ergebnissen her war die Vorbereitung durchwachsen“, erklärt Stoffels. Denn einem Sieg gegen den Rheinlandligisten TuS Mosella Schweich (1:0) stehen Niederlagen gegen den SV Morbach (0:4), die SG Wittlich (1:3) und der DJK St.Matthias Trier (0:3) gegenüber. Im ersten Saisonspiel nach der Winterpause erwartet Ruwertal am Samstag um 16 Uhr die SG Binsfeld.

SG Osburg

Zwischenfazit und Zielsetzung für die Rückrunde

SV Krettnach gegen SG Osburg

DIe SG Osburg steht mit dem Rücken zur Wand. (Archiv-Foto: Torsten Franken)

Osburg steht mit nur 17 Punkten aus 17 Spielen auf dem drittletzten Rang und damit auf einem Abstiegsplatz. Dementsprechend steht das Team von Trainer Dieter Lauterbach vor einer schweren Aufgabe für die restliche Saison. „Wir müssen von den 13 verbleibenden Spielen mindestens die Hälfte gewinnen. Das wir sicher schwer und wir können das nur mit vereinter Kraft schaffen“, meint Lauterbach. In den letzten Spielen vor der Winterpause hat er aber schon eine Verbesserung gesehen. „Wir haben uns zuletzt in der Defensive stabilisiert und da einen Schritt weiter entwickelt. Unser Manko ist noch, dass wir zu wenig Tore aus unseren Chancen machen. Da wollen wir den Hebel ansetzen“, so Lauterbach. Das große Ziel heißt schließlich Klassenerhalt.

Personalien

Kevin Dres ist zu Ligakonkurrent SV Konz gewechselt. Dafür ist vom SV Morscheid Mario Lui für das Mittelfeld gekommen. Außerdem ist Torwart Martin Leineweber aus Mehring zurückgekehrt. Dazu kommt Nico Lang, der aus der zweiten Mannschaft in den ersten Kader aufrückt. „Er hat sich im Training schon gezeigt und ist ein Kandidat, der uns in der Offensive helfen kann“, so Lauterbach.

Testspiele

In einem Kurztrainingslager hat Osburg den heimischen SV Weiskirchen klar mit 7:0 besiegt. Gegen den luxemburgischen Klub Young Boys Diekirch gab es eine 1:3-Niederlage. Die SG Pellingen (5:0) und die SG Zewen/Igel (4:0) wurden dagegen ebenfalls deutlich geschlagen. Ursprünglich sollte Osburg im ersten Spiel nach der Winterpause auf die SG Ellscheid treffen. Die Partie wurde aber auf den 30. April verlegt. Somit startet Osburg jetzt erst am Sonntag, 9.März, um 14.30 Uhr mit der Partie gegen die SG Ruwertal Kasel in die restliche Rückrunde.

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln