Bezirksliga: SG Ellscheid ist der Gewinner des Spieltags – Aktualisiert

Der 25. Spieltag hatte einige Überraschungen parat und so wurde die SG Ellscheid zum Gewinner des Spieltags. Als einziges Team der Top fünf der Liga konnten sie mit einem 4:0 über SV Morbach II einen Sieg bejubeln. Tabellenführer SG Lüxem/Wittlich ließ unerwartet Punkte beim Gastspiel in Lambertsberg liegen, wo man nicht über ein 1:1 hinauskam. Im Tabellenkeller gelang dem FC Bitburg ein Befreiungsschlag. Nach über 15 Partien in Serie ohne Dreier konnten sich die Bitburger Spieler über ein 2:1-Erfolg gegen den SV Niederemmel freuen. 5vier.de liefert die Zusammenfassung des 25. Spieltages.

Frank Meeth
SG Luxem/Wittlich Trainer: Frank Meeth

SV Krettnach – SV Konz 1:1 (0:1)

Wie schon im Hinspiel endete das Konzer Lokalderby mit einem Remis. 1:1 hieß es nach 90 gespielten Minuten – ein Ergebnis mit dem SV Konz Trainer Patrick Zöllner sehr gut leben kann: „Ich bin zufrieden mit dem Endergebnis. Wir hatten zehn Spieler, die aus Konz kommen und seit ihrer Jugend hier spielen, auf dem Feld. Man sieht, dass man mit wenig Geld auch guten Fußball bieten kann.“ Der SV Konz verbleibt mit diesem Unentschieden auf dem vierten Platz, während der SV Krettnach als ärgster Verfolger fünfter bleibt. Das Spiel zwischen beiden Vereinen am Samstag war ausgeglichen, was auch ein Resultat der Taktik der Gäste war. Patrick Zöllner erklärte: „Wir wollten von Beginn an tief stehen, die Räume eng machen und auf Konter spielen. Das ist uns in den ersten 45 Minuten sehr gut gelungen.“ Folgerichtig ging man in der 19. Minute in Führung. Es war ein schneller Konter der Konzer Mannschaft, bei dem Merlin Weis den gestarteten Matthias Götze astrein bediente, der den Ball über den herausgelaufenen Torhüter lüpfte und abschließend das Leder zur 1:0-Führung versenkte. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in die Kabine. Drei Wechsel auf Seiten der Krettnacher zwischen der 55. und 60. Minute ließen den Wind drehen. Krettnach kam besser in die Partie und erhielt in der 62. Minute einen berechtigten Strafstoß. Diesen konnte Patrick Dres im Nachschuss zum 1:1 verwerten. Patrick Zöllner sagte über die zweite Hälfte: „Krettnach wurde immer stärker und hat uns immer weiter hintenrein gedrängt. Aufgrund der zwei verschiedenen Halbzeiten ist es ein gerechtes Ergebnis.“

SG Lambertsberg – SG Lüxem/Wittlich 1:1 (0:0)

Eine faustdicke Überraschung fand am Wochenende auf dem Hartplatz in Waxweiler statt. Die SG Lambertsberg, 17. in der Tabelle, empfing den Ligaprimus SG Lüxem/Wittlich und erkämpfte sich durch eine disziplinierte Defensivausrichtung ein 1:1-Remis. Ein großer Erfolg für die Spielgemeinschaft, die nun mit 20 Punkten wieder die Chance wittert, die Klasse zu erhalten. Für den Spitzenreiter Lüxem/Wittlich war es hingegen ein schmerzhaftes Unentschieden. So gab man in der laufenden Saison vier Punkte an die SG Lambertsberg ab und der direkte Konkurrent SG Ellscheid konnte parallel mit 4:0 über den SV Morbach II triumphieren. Es ist ein leichter Rückschlag im Kampf um den Titel für die Truppe um Coach Frank Meeth. So kommentierte er die Partie wie folgt: „Es war, wenn man die gesamte Spielzeit betrachtet, ein sehr ärgerlicher Punktverlust. Uns wurden in der zweiten Halbzeit zwei lupenreine Tore wegen vermeintlicher Abseitsposition abgepfiffen und Lambertsberg ein Elfmeter zugesprochen, bei dem das Foul glasklar außerhalb des Sechzehners passierte.“ Zuvor brachte jedoch Marcel Ritz den Favoriten in Führung. In der 55. Minute schlug Oleg Tintor einen Freistoß weit in den Strafraum der Gastgeber, den Ritz geschickt mit dem Kopf ins lange Eck verlängerte. „Danach dachten wir, das wäre der sogenannte Dosenöffner. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir gefühlt 70 Prozent Ballbesitz, aber trafen das Tor nicht. Aber wir wussten vorher schon, dass das ein schweres Spiel werden wird“, so Frank Meeth weiter. Schließlich war es ein weiter Ball der Lambertsberger auf einen durchgestarteten Stürmer, der den Ausgleich bescherte. Der Lambertsberger Angreifer wurde von Lüxems Schlussmann Fabien Lehnen unsanft von den Beinen geholt und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Andreas Theis trat an und verwandelte sicher zum 1:1. Doppelt ärgerlich für Frank Meeth – Fabian Lehnen wurde wegen einer Notbremse mit der roten Karten frühzeitig zum Duschen geschickt und wird seiner Mannschaft für mindestens ein Spiel fehlen.

FC Bitburg gelingt Befreiungsschlag

FC Bitburg – SV Niederemmel 2:1 (0:0)

Ein Befreiungsschlag gelang dem FC Bitburg auf heimischen Grund. Die Mannschaft von Reiner Roth konnte durch ein 2:1-Sieg gegen den letzten der Liga SV Niederemmel die ersten drei Punkte seit dem neunten Spieltag einfahren und hat nun mit 24 Punkten den Abstand auf einen Abstiegsplatz auf vier Zähler ausgebaut. Dennoch sagte der FC-Coach im Anschluss des Erfolgs: „Es war von uns ein sehr verkrampftes Spiel. Niederemmel ist nicht wie ein Tabellenletzter aufgetreten, sondern hat mich positiv überrascht.“ In der 75. Minute fiel erst das 1:0 für den Gastgeber, durch ihren erfolgreichsten Goalgetter Andreas Neuerburg. Nur sieben Minuten später dann das 2:0 nach einem schönen Spielzug – Torschütze war der eingewechselte Norman Schäfer. Trotz des Sieges ist sich Reiner Roth unsicher, ob jetzt eine Trendwende eingeläutet wurde: „Ich bin mir nicht sicher, ob ein hart erkämpfter Sieg über das Schlusslicht jetzt den Umschwung einleitet. Wir haben im Winter eine sehr gute Vorbereitung gehabt, aber dann unglücklich und formschwach in den ersten Partien des Jahres agiert. Deswegen wird es sich zeigen, wie meine Mannschaft mit dem Sieg umgehen wird.“ In der 88. Minute gelang dem SV Niederemmel durch Maximilian Schäfer der Ehrentreffer zum 1:2.

SG Zell-Bullay/Alf – SG Ralingen 1:0 (1:0)

Die Zell-Bullay/Alf kann doch noch gewinnen. Überraschend und auch etwas glücklich schlug die Spielgemeinschaft um Trainergespann Manni Mähser und Christoph Braun auf heimischen Grün die SG Ralingen mit 1:0. SG Ralingens Trainer Peter Löw hatte seine ganz eigene Meinung über das Spiel: „Man kann die Begegnung eigentlich in zwei Sätzen zusammenfassen: Es wäre eigentlich ein grausames 0:0 geworden, hätte Zell-Bullay/Alf nicht das Tor erzielt. Im Vergleich zum vorletzten Spiel waren wir schlecht, der Gegner war schlecht und sogar der Schiedsrichter war schlecht.“ Bezeichnend für das Spiel war auch, wie der einzige Treffer des Tages in der 27. Minute fiel: Eine unübersichtliche Situation im Ralinger Strafraum, viel Gewühl und wenig Durchblick, als wie aus dem Nichts der Ball Peter Klaus vor die Füße fiel und dieser staubtrocken zum 1:0 abzog. Peter Löw gesteht aber auch nach Abpfiff: „Der Sieg für Zell-Bullay/Alf war im Endeffekt nicht unverdient, da sind unter dem Strich doch ein wenig mehr in das Spiel investiert haben.“ Zell-Bullay/Alf bleibt zwar nur 19. in der Bezirksliga, aber der Dreier war sehr wichtig, da auch die direkte Konkurrenz an diesem Wochenende punkten konnte.

Die weiteren Ergebnisse:

SG Osburg – SG Schoden 1:4
SV Leiwen-Köwerich – SV Mehring II 3:1
SV Föhren – SG Großkampen 3:1
TuS Ahbach – SV Dörbach 0:3
SG Ellscheid – SV Morbach II 4:0

SG Laufeld SPIELFREI

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln