Bezirksliga: Zwischen Höhenflug und Tiefenkoller – Vorschau

Dank eines Last-Minute-Sieges am Dienstag schwebt die SG Ellscheid weiter auf Wolke Sieben und trifft nun am Sonntag auf den FC Bitburg, der sich nach der Niederlage am Mittwoch nach wie vor im Sinkflug befindet. Auch Morbach II, Ahbach und Zell-Bullay/Alf werden am Wochenende versuchen, die Tabellenleiter emporzuklettern, um sich rechtzeitig vor dem Saisonfinale aus dem Abstiegsstrudel zu entfernen. 5vier.de liefert den Überblick zum 34. Spieltag.

Auf dem besten Weg in Richtung Meistertitel: Die SG Ellscheid (Foto: Stephen Weber)

Bereits am Dienstag/Mittwoch

SG Ellscheid – SV Dörbach 2:0 (0:0)
Was für ein Herzschlag-Finale! Zwei Minuten vor Spielende stand es in einer umkämpften Partie zwischen der SG Ellscheid und dem SV Dörbach noch 0:0-Unentschieden, bis dem Tabellenführer sein womögliches Meisterstück gelang. Die Salmtaler kämpften aufopferungsvoll auf fremden Rasen gegen anstürmende Gastgeber, doch sie sollten für ihren Einsatz nicht belohnt werden. In der 89. Minute war es David Trumm, der die Vulkaneifeler zur glücklichen Führung schoss. Der Jubel über diesen Führungstreffer war riesig auf Seiten der Hausherren – und wurde noch getoppt. Denn keine 60 Sekunden später war es Markus Schmitz, der auf 2:0 erhöhte. Ellscheid hat durch diesen Sieg seinen Vorsprung auf Verfolger Lüxem/Wittlich, bei einer Partie weniger, auf nunmehr fünf Punkte ausgebaut. Es könnte eine kleine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen gewesen sein…

SG Großkampen – FC Bitburg 3:1 (1:0)
Wenn Siege wie ein gutes Steak sein sollen, lebt der FC Bitburg derzeit vegan. Und wie so oft in der Rückrunde war es eine vermeidbare Niederlage, die Bitburg beim 1:3 gegen die SG Großkampen kassierte. In der 36. Minute gingen die Gastgeber durch Volker Lempges in Führung. Nach dem Seitenwechsel war Bitburg zunächst dominierend und glich in der 67. Minute folgerichtig durch Vitali Krause die Partie aus. Mit einem 1:1 hätte der Abstiegskandidat aus der Eifel sehr gut leben können, doch zwei Unkonzentriertheiten in den letzten zehn Minuten kosteten das Team von Reiner Roth abermals wertvolle Punkte. Andreas Theis (82.) und Christian Borst (89.) setzten dem 17. der Liga den endgültigen Dolchstoß. Großkampen kletterte durch diesen Sieg mit 50 Punkten auf Platz sechs der Bezirksliga-West.

Samstag

SV Krettnach Coach Erwin Berg (Foto: Stephen Weber)

SV Krettnach – TuS Ahbach, 17.15 Uhr
Für den SV Krettnach geht es in dieser Saison lediglich noch um die goldene Ananas, während Ahbach mit gegenwärtig 32 Zählern auf Position 15 liegt und somit am rettenden Ufer rastet. Ein Sieg bei den offensivstarken Krettnachern wäre wichtig, um sich von den anderen Kellerkindern weiter abzusetzen und ist durchaus im Bereich des Möglichen, da es für Krettnach (Platz fünf mit 51 Punkten) in dieser Saison um nicht mehr viel geht und einige Stammspieler verletzt oder gesperrt fehlen werden. Aber aufgepasst: Trotz dieser dünnen Personaldecke behielt das Team von Erwin Berg am vergangenen Wochenende gegen den FC Bitburg mit 1:0 die Oberhand.

SG Osburg – SG Zell-Bullay/Alf, 17.15 Uhr
Die SG Zell-Bullay/Alf konnte am vergangenen Wochenende erstmals seit 16 Spieltagen die Abstiegsplätze verlassen. Aufgrund eines 4:1-Triumphes über Leiwen-Köwerich schob sich die Spielgemeinschaft von der Mosel mit 33 Punkten auf Platz 14, aber nichtsdestotrotz ist man mit überschaubaren zwei Punkten Vorsprung auf Morbach II noch lange nicht in gesicherte Gefilde gesprungen. Für Osburg gleicht der Endspurt der Saison einem Schaulaufen. Die Elf um Coach Josef Hurt hat den Klassenerhalt bereits gesichert und muss an den letzten Terminen der Spielzeit gegen Mannschaften aus der niederen Tabellenregion antreten. Dass sie trotzdem weiterhin mit vollem Einsatz auftreten, bewiesen sie am 32. Spieltag, als sie den FC Bitburg mit 3:1 wieder nach Hause schickten.

Sonntag

SV Morbach II – SV Dörbach, 14.30 Uhr
Durch die Erfolgsserien von Zell-Bullay/Alf und Ahbach ist der zweite Anzug des SV Morbach auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Morbach gewann, trotz eines Trainerwechsels, bloß zwei Spiele nach der Winterpause und erwartet in den nächsten Wochen noch einige unangenehm zu spielende Gegner. Der SV Dörbach, der in der vergangenen Saison noch in der Rheinlandliga kickte, ist inzwischen sicher in der nächsten Bezirksliga-Saison dabei und dürfte die restlichen Saisonspiele als Kür verstehen. Ein 13. Tabellenrang mit 41 Punkten lässt Trainer Jung sicherlich entspannt die restlichen Spiele angehen und für die neue Spielzeit planen.

Bitburg kämpft gemeinsam gegen den Abstieg. (Foto: Andreas Gniffke)

SG Ellscheid – FC Bitburg, 14.30 Uhr
Eine Partie mit besonderem Geschmäckle findet am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz in Strohn statt. Ellscheid hat bei einem Sieg und zeitgleichem Fauxpas von Lüxem/Wittlich eine aussichtsreiche Gelegenheit eine weitere Hausnummer in Sachen Aufstiegsrennen zu setzen. Durch einen Dreier hätte man dann bereits acht Punkte Vorsprung, und das bei nur noch vier verbleibenden Saisonspielen. Die Ausgangslage für Bitburg ist dieselbe, nur am anderen Ende der Tabelle: Verliert der Fußballclub und die Konkurrenz siegt, wäre dies der Sargnagel für die Mannschaft von Reiner Roth. Es liegt viel Brisanz in der Begegnung, auf die sich die Zuschauer freuen können.

Montag

SV Konz – SG Ralingen, 18.30 Uhr
Die Begegnung zwischen Sorgenkind Konz und Überraschungsteam Ralingen wurde auf Montagabend verlegt. Auf dem Konzer Rasenplatz hofft der SV, wieder in Tritt zu kommen und mit einem Sieg Selbstvertrauen zu tanken. Am vergangenen Samstag unterlagen Spielertrainer Patrick Zöllner und seine Mannen mit 1:3 bei Großkampen und verpassten den mentalen Befreiungsschlag. So stagniert der Verein bei 45 Zählern, was Platz elf in der Liga bedeutet. Das Gegenmodell zu Konz stellt zur Zeit die SG Ralingen dar. 24 von 33 möglichen Punkten sicherte sich die Spielgemeinschaft nach der Winterpause und ist obendrein seit vier Spielen in Folge ungeschlagen. Tabellenplatz vier ist das Ergebnis dieses Aufschwungs und wenn es so weiter geht, ist sogar ein Platz auf dem Podium im Rahmen der Möglichkeiten. 5vier.de wird live vor Ort berichten.

Die weiteren Partien

SV Niederemmel – SG Lambertsberg (So, 14.30 Uhr)
SV Leiwen-Köwerich – SV Föhren (So, 14.30 Uhr)
SG Schoden – SG Großkampen (So, 14.30 Uhr)
SG Lüxem/Wittlich – SG Laufeld (So, 17.00 Uhr)

SV Mehring II SPIELFREI

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln