Bundespolizei schnappt Schleuser

Am Grenzgang gehindert

Schleuser bringen lybische Flüchtlinge über Belgien nach Deutschland. Bundespolizei in Prüm konnte die Schleuser nun am neuerlichen Grenzgang hindern und überführen.

Foto: Bundespolizei
Foto: Bundespolizei

Prüm. Die Bundespolizei Prüm konnte zwei Schleuser überführen. Die beiden 34 und 20 Jahre alten Männer aus Marokko und Algerien brachten zwei lybische Flüchtlinge über die belgische Grenze nach Deutschland. Wie die Ermittlungen der Bundespolizei ergaben, schleuste der in Malaga lebende Algerier die Personen von Spanien bis nach Brüssel. Dort übernahm sein Komplize die Personengruppe und brachte sie über die Grenze. Die 25 und 37 Jahre alten Männer aus Libyen äußerten gegenüber den Beamten der Bundespolizei ein Asylbegehren und wurden in eine Aufnahmeeinrichtung nach Trier gebracht. Gegen die beiden Schleuser wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Insgesamt hat die Bundespolizei Prüm im Monat Juni fünf Verfahren gegen Schleuser eingeleitet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln