Freizeit: Big Band „Art of Music“ zu Gast im Palastgarten

Am Freitagabend des 11. Mai konnten die Besucher der Open-Air Bühne im Trierer Palastgarten der Big Band „Art of Music“ lauschen. Als Sänger waren Shirley Winter, Thomas Kiessling, Tobias Rössler und Daniel Bukowski mit von der Partie.

Foto: Stefanie Braun

Im Rahmen der Heilig-Rock-Wallfahrt konnten Trierer und Gäste in Trier bereits viele Events genießen. Neben der eigentlichen Hauptattraktion, dem Heiligen Rock selbstverständlich, gab es immer wieder kleinere und größere Veranstaltungen, die wie zuletzt beim Auftritt von „Frida Gold“ (5vier.de berichtete), auch Zuschauer aus dem überregionalen Raum nach Trier lockten.

Am vergangenen Freitag konnten Wallfahrer, Pilgerer, natürlich alle Trierer und solche, die es gerne werden wollen, einen weiteren größeren Höhepunkt des Heilig-Rock-Programms erleben: Die Big Band „Art of Music“ trat auf der Open-Air Bühne im Palastgarten auf.

Nicht nur Jazz und Swing

Die Formation „Art of Music“ hat bereits mit über 200 Auftritten im regionalen sowie im überregionalen Raum auf sich aufmerksam gemacht. Zum Repertoire des 16-köpfigen Ensembles gehören dabei nicht nur Jazz- und Swingnummern, sondern auch Pop- und Rockmusik sowie Lieder bekannt aus Musicals und Filmen. Mit dabei unter anderem Stücke von Lionel Richie, Frank Sinatra, Duffy oder Auszüge aus Musicals wie Aida und Tarzan.

Zum Repertoire des 16-köpfigen Ensembles gehören nicht nur Jazz- und Swingnummern, sondern auch Pop- und Rockmusik. Foto: Stefanie Braun

Wer sich also bisher nicht recht an den typischen Flaire eines Big-Band-Konzerts herangewagt hat, konnte sich bei „Art of Music“ auf einige altbekannte Stücke verlassen. Mitsingen war dabei durchaus angesagt. Vorgesungen wurde von bekannten Persönlichkeiten wie Thomas Kiessling und Shirley Winter, die beide auch schon im Ausland performt haben, und Sängern und Songwritern wie Tobias Rössler und Daniel Bukowski.

Eine Satte Mischung

Um 19.oo Uhr sollte das Konzert unter freiem Himmel beginnen. Obwohl das Wetter nachmittags nicht allzu viel versprechend aussah, hatten sich dennoch einige Zuschauer versammelt und Helfer verteilten Sitzkissen, damit man nicht direkt auf den nassen Bänken sitzen musste. Schirme und Jacken waren bereit gehalten und die Zuschauer waren seelisch und moralisch auf eine „feucht-fröhliche“ Veranstaltung eingestellt.

Und bereits nach den ersten Noten versiegten die Regentropfen, schließlich hatte Sängerin Shirley Winter den Zuschauern doch versprochen, dass das Wetter wenigstens bis zum Ende des Konzerts halten würde. Wunder gibt es halt immer wieder.

Pünktlich zum Konzertbeginn ließ der Regen nach. Foto: Stefanie Braun

Danach folgten fast zwei Stunden voller schöner Musik und guter Laune. Gespielt wurden in dieser Zeit ältere sowie aktuelle Songs, mit einer Spannweite von Lionel Richies größten Balladen, bis hin zu Sommerhits der letzten Jahre, wie Duffys „Mercy“ oder Caro Emeralds „A Night like this“. Diese wechselten sich ab mit Big Band-gerechten Instrumental-Nummern und Duetts aus Musicals. Dem Zuschauer und Zuhörer gefiel diese flotte Mischung und er belohnte sie trotz kalter Finger mit einem langanhaltenden Applaus.

Hier einige Impressionen des gelungenen Abends:

Fotos: Stefanie Braun

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln