Buntes: nestwärme e.V. – „Fasten für einen guten Zweck“

1999 in Trier gegründet, hat das Sozialunternehmen „nestwärme e.V.“ inzwischen sieben weitere Niederlassungen in allen größeren Städten Deutschlands. Um die Arbeit für chronisch kranke und behinderte Kinder zu finanzieren, haben sie sich eine besondere Aktion für die Fastenzeit einfallen lassen.

Seit damals konnten bereits mehr als 21.000 Familien betreut und versorgt werden. Die Hilfe drückt sich dabei in medizinischer und sonstiger Beratung, aber auch in konkreter Unterstützung der Betroffenen aus. So schickt beispielsweise das Projekt „ZeitSchenken“ ehrenamtliche Helfer zu den Kindern nach Hause, die den Eltern im oft spannungsreichen Alltag ermöglichen, sich um die Geschwister zu kümmern oder einfach mal Zeit für sich zu haben. 2007 wurde die nestwärme-Kinderkrippe Rheinland-Pfalz eröffnet, die in integrativer Weise sowohl gesunden, als auch chronisch kranken oder behinderten Kindern offen steht.

Gründerin Petra Moske sagte im Dezember 2011 im 5vier-Interview: „Wir hätten das nie geschafft, wenn wir nicht mit all unserer Professionalität, Kraft, unserem Know-How und unserer Leidenschaft an die Sache herangegangen wären.” Trotz all diesen vorhandenen, menschlichen Eigenschaften braucht der Verein aber auch etwas ganz Profanes: Geld.

In der Fastenzeit sich selbst und anderen etwas Gutes tun

Deshalb wurde am 22. Februar die Aktion „Fasten für nestwärme“ ins Leben gerufen. Auf der Internetseite der Aktion kann eine Spendenbox heruntergeladen werden, die man dann möglichst sinnvoll füllen sollte. Sie essen keine Schokolade in der Fastenzeit, trinken einen Alkohol oder lassen das Auto stehen? Durch einen solchen Verzicht kommt bei dem einen oder anderen sicher ein kleiner Betrag zustande. Warum also diesen nicht Spenden, und damit den Helfern von nestwärme e.V. helfen?

Wer spendet muss keine Angst haben, dass sein Geld in undurchsichtigen Kanälen versickert, denn die Organisation legt größten Wert auf Transparenz. Jeder Cent fließt direkt in die unterstützenden und fördernden Projekte, wie zum Beispiel die Finanzierung der Fachberatung oder das Projekt ZeitSchenken. Damit wird betroffenen Familien und vor allem den Kindern direkt und unbürokratisch geholfen.

Fastenmuffel? Kein Problem!

Wer nicht fastet, aber trotzdem helfen möchte, kann das natürlich auch tun. Ob ehrenamtliches Engagement oder Geldspende, ob Einzelperson oder Firma, für alles und jeden stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung. Näheres dazu können sie auf der Website des nestwärme e.V. erfahren. Denn nur Ihre Spenden können den Fortbestand des Hilfnetzwerks absichern.

Die Spendenboxen können bis Ende April abgeben werden; die Einzahlung ist bei allen Banken und Sparkassen in der Regel kostenfrei möglich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln