Campus: Trierer Wissenschaftler gehören zu den forschungsstärksten BWL-Professoren Deutschlands

Die Trierer Wissenschaftler Dr. Jörn Block und Prof. Dr. Marc Oliver Rieger sind im Handelsblatt-Ranking der „TOP 100 Forscher unter 40 Jahren“ vertreten.

Im neuesten Ranking des Handelsblattes haben zwei Trierer BWL-Professoren in der Kategorie „TOP 100 Forscher unter 40 Jahren“ hervorragende Plätze belegt: Dr. Jörn Bock, seit dem 1. April 2012 Vertreter einer Professur und ab dem 1. Oktober 2012 Professor für Unternehmensführung an der Universität Trier, landete auf Platz 24. Prof. Dr. Marc Oliver Rieger, Professor für Bank- und Finanzwirtschaft, kam auf Rang 55.

Dr. Jörn Block

Er befasst sich in seiner Forschung mit den Themengebieten Entrepreneurship, Innovation und Familienunternehmen. Seine Forschung ist quantitativ-empirischer Natur.

Prof. Marc Oliver Rieger

Er beschäftigt sich in seiner Forschung vornehmlich mit der Frage, wie Investoren Finanzentscheidungen vornehmen, welche systematischen Fehler sie dabei machen und welche Auswirkungen dies auf die Finanzmärkte hat. Sein Methodenspektrum umfasst dabei sowohl die Verbesserung mathematischer Modelle als auch empirische und experimentelle Untersuchungen zur „Behavioral Finance“ und zu strukturierten Finanzprodukten.

In das Handelsblatt-Ranking flossen die Forschungsleistungen von mehr als 3.000 Betriebswirten in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz ein. Erstellt wird die Studie vom Thurgauer Wirtschaftsinstitut (TWI) an der Universität Konstanz. Die Rangliste orientiert sich an international üblichen Kriterien zur Evaluation wirtschaftswissenschaftlicher Forschung. Maßgebend sind die Veröffentlichungen in rund 1.000 internationalen Fachzeitschriften. Die unterschiedliche wissenschaftliche Qualität der Zeitschriften wird im Ranking berücksichtigt; die Zeitschriften sind mit abgestuften Punktwerten versehen. Auf dieser Grundlage werden insgesamt vier Ranglisten erstellt. Eine davon berücksichtigt Forscher unter 40 Jahren, wie nun auch die beiden ausgezeichneten Trierer Wissenschaftler.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln