Crowdinvesting

In Trier in Immobilien investieren

In Zeiten, in denen herkömmliche Geldanlagen kaum noch Zinsen bringen, sind Alternativen mit Rendite-Phantasie gefragt. Als interessante Möglichkeit hat sich in den letzten Jahren Crowdinvesting etabliert – die finanzielle Beteiligung an attraktiven Projekten über das Internet. Besonders im Hinblick auf Immobilien-Vorhaben ist Crowdinvesting beliebt. Jetzt wird auch in Trier ein solches Crowdinvesting-Projekt umgesetzt.

Die Funktionsweise von Crowdinvesting ist simpel. Vorhaben mit Kapitalbedarf werden auf der jeweiligen Plattform vorgestellt. User können sich dann daran beteiligen. Der Einstieg auf Exporo.de ist oft schon mit wenigen hundert Euro möglich. Wenn genug Geld eingesammelt ist, wird das Projekt geschlossen und die Finanzierung kann zustande kommen. Die Plattform kümmert sich um die Abwicklung. Waren Crowdinvesting-Plattformen anfangs vor allem auf Startup-Vorhaben ausgerichtet, hat sich der Schwerpunkt inzwischen zu Immobilien verlagert.

Das Projekt Porta Nova in Trier als Beispiel

Das jetzt in Trier verwirklichte Projekt heißt „Porta Nova“ in Anlehnung an die berühmte Porta Nigra, das Wahrzeichen der Mosel-Stadt. Daran lässt sich sehr gut die Funktionsweise von Crowdinvesting zeigen. Im Rahmen von Porta Nova wird ein ehemaliges Kasernengelände direkt an der Mosel in ein neues Stadtquartier mit zwölf Wohngebäuden, einem Apartmenthaus und einem Hotel umgewandelt. Der Projektentwickler wollte einen Teil der Finanzierung über Crowdinvesting darstellen. Insgesamt sollten auf diese Weise über 2,4 Millionen Euro eingesammelt werden.

Die Investoren aus dem Netz konnten sich bereits ab einer Summe von 500 Euro an dem Vorhaben beteiligen. Die Beteiligung erfolgte als nachrangiges Darlehen. Bei Nachrangdarlehen handelt es sich um normale Darlehen mit einer festen Verzinsung – mit der wichtigen Besonderheit, dass im Insolvenzfall die Ansprüche der Darlehensgeber gegenüber denen übriger Gläubiger nachrangig bedient werden. Dadurch haben Nachrangdarlehen eine Position zwischen Eigen- und Fremdkapital und sind mit einem größeren Risiko verbunden.

Ein besonders lukratives Angebot

Im Gegenzug liegt der festgelegte Zins deutlich über dem Marktschnitt – im konkreten Fall sind 5,5 Prozent geboten worden. Das ist derzeit mit praktisch keiner anderen verzinslichen Anlage zu erreichen. Risikomindernd wirkt dabei die kurze Laufzeit von 22 Monaten. Das Angebot war offensichtlich besonders lukrativ. Denn die benötigte Summe kam schnell zusammen und das Projekt wurde inzwischen erfolgreich geschlossen. Es wird sicher nicht das letzte Crowdinvesting-Vorhaben in Trier bleiben.

In freundlicher Unterstützung von Exporo.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln