Die besten Tipps gegen den Fastnachts-Kater

Hering, Konter-Bier oder doch nur Wasser?

Die Fastnacht ist vorbei und damit auch die Umzüge, Kappensitzungen und Feste, die dazugehören. Wer die „fünfte Jahreszeit“ in all ihren Facetten miterlebt hat, der hat an Aschermittwoch womöglich mit einigen Nachwirkungen zu kämpfen. Für all diejenigen, die nicht daran gedacht haben, vorher fettig zu essen, Wasser zum Alkohol zu trinken oder zwischendurch etwas Salziges zu knabbern, um die Aufnahme von Alkohol ins Blut zu verlangsamen, hat 5vier.de die besten Anti-Kater-Tipps für den „Tag danach“ zusammengetragen.

Salziges - Die Rettung?

Salziges – Die Rettung?

1. Das Kater-Frühstück

Fischspezialitäten, wie der traditionelle Rollmops am „Morgen danach“, füllen die Eiweißspeicher des Körpers wieder auf. Aber auch vitaminreiche Lebensmittel wie Obst können helfen, wieder fit zu werden, denn Fruchtzucker unterstützt den Alkoholabbau.

Das klassische Katerfrühstück mit fettigen und eingelegten Gerichten steigert vor allem das Durstgefühl und führt dazu, dass man mehr Flüssigkeit zu sich nimmt. Das ist nach dem Alkoholkonsum besonders wichtig und führt direkt zu Punkt zwei:

2. Viel Wasser 

Dass Alkohol dem Körper Wasser entzieht, ist allgemein bekannt. Daher ist es auch am Morgen nach dem Feiern wichtig, viel zu trinken, um den Wasserhaushalt wieder auszugleichen. Mit Kaffee und Cola die Müdigkeit zu bekämpfen, ist allerdings nicht empfehlenswert, denn die können das Herzrasen womöglich noch verstärken.

Ein warmes Bad ist, auch wenn es verlockend erscheint, nicht sinnvoll, denn in der Wanne zu sitzen bringt den Kreislauf nicht gerade in Schwung. Eine kurze, kalte Dusche hilft viel besser gegen die Müdigkeit.

3. Wundermittel Ingwer

Frischer Ingwertee kann den Kater zwar nicht einfach wegzaubern, die Inhaltstoffe, wie Vitamin C, Eisen, Calcium und Phosphor, regen aber den Stoffwechsel an. Grade in der Erkältungszeit, die ja leider mit der Fastnacht zusammenfällt, ein gutes Rezept.

4. Mythos „Konter-Bier“?

Eine heiße Zitrone bringt Vitamin C

Eine heiße Zitrone bringt Vitamin C

Der Mythos vom „Konter-Bier“ stimmt leider nicht. Es ist nicht unbedingt empfehlenswert, am nächsten Morgen einfach mit dem Trinken weiter zu machen. Auch wenn ein kleiner Schluck Radler oder Bier zunächst die Leber wieder anregen kann, führt Alkohol auf Dauer weiter zur Dehydration.

5. Salziges und Saures

Säurehaltige Lebensmittel fördern den Abbau von Alkohol, während Salziges dem Körper Mineralstoffe zurückgibt. Außerdem sind Brezel und Apfel eine gute Alternative für alle, die Rollmops nicht mögen, denn sie machen durstig und motivieren dazu, mehr Wasser zu trinken.

Wenn all das nicht hilft, der Kopf immer noch dröhnt und man sich wie der elendeste Mensch auf Erden fühlt, kann Frank Sinatra euch vielleicht Mut machen, denn der hatte Mitleid mit Menschen die nicht trinken:

„I feel sorry for people who don’t drink. When they wake up in the morning, that’s as good as they’re going to feel all day.“ („Menschen die nicht Trinken tun mir leid. Sie wachen morgens auf und fühlen sich schon so gut, wie sie sich den ganzen Tag fühlen werden“)

Auch der Kater geht irgendwann vorbei und die nächste Fastnacht kommt bestimmt.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln