Die Kino-Woche: Die Ruhe nach dem Sturm…

Nischenkino und Altbewährtes...

Jetzt neu: unser wöchentlicher Ausblick auf Neustarts, Geheimtipps und empfehlenswerte Streifen, die in den nächsten Tagen aus den Kinosälen verschwinden…

Nach dem ganzen Weihnachts-Rummel mal entspannt ins Kino und ein paar Neustarts direkt zur Beginn der Kino-Woche mitnehmen, bevor die Filme schon wieder im Netz zerspoilert wurden? Eigentlich eine gute Idee

Aber sei’s drum! Nach dem ganzen Blockbuster-Krach der letzten Wochen kann so das Nischen-Kino mal glänzen, wo gleich drei neue Filme anlaufen.

 

 

„Paula – Mein Leben soll ein Fest sein“ ist ein deutsches Biopic über die Künsterlin Paula Modersohn-Becker und sieht aus, wie man sich ein deutsches Biopic eben vorstellt: die dramatisch angehauchte Geschichte einer jungen Frau, die sich gegen alle Widerstände für ihre Vorstellung von Ehe, Liebe und Kunst durchsetzen muss.

 

 
„Die Überglücklichen“ ist eine italienische Komödie mit heftiger Road Movie-Schlagseite, in der zwei ungleiche Frauen aus dem verordneten Arrest ausbüchsen und von ihren Ärzten durch die halbe Toskana gejagt werden.

 

 
In der irischen Kostüm-Komödie „Love & Friendship“ verschlägt es Hauptdarstellerin Kate Beckinsale, die sich in einigen Spätvorstellungen immer noch mit „Underworld: Blood Wars“ durch die Kinosäle ballert, auf das Anwesen ihrer Verwandtschaft, wo sie für sich und ihre Tochter einen passenden Ehemann zu suchen beginnt, um die Zukunft beider zu sichern.

Wer mehr auf Nervenkitzel steht, dem bleibt diese Woche nur die Möglichkeit altbewährtes nochmal anzuschauen oder  – falls noch nicht geschehen – nachzuholen. So hechtet natürlich immer noch der erst am 27. Dezember angelaufene Michael Fassbender in der Videospieleverfilmung „Assassin’s Creed“ über mittelalterliche Dächer und verflucht einem wahren Hagelsturm von schlechten Kritiken zu entkommen. „Rogue One: A Star Wars Story“, dem die Kritiker eindeutig wohlgesonnener sind, läuft noch immer hervorragend und hat auch in dieser Kino-Woche einen Großteil der Kinosäle für sich reserviert.

Auch Disney’s 56. abendfüllender Animationsfilm „Vaiana“ läuft erwartungsgemäßg bombig und wurde mit warmem Südsee-Flair geschickt in der kalten Weihnachtszeit platziert. Wer kein Geld für einen Pazifik-Trip hat, kann sich auch diese Woche in Wolfgang Petersens Klassentreffen der deutschen Filmlieblinge, „Vier gegen die Bank“, über nicht ganz legale Verdienstmöglichkeiten informieren. Alternativ gibt’s in „Willkommen bei den Hartmanns“ mittags und spät abends auch weiterhin die andere Hälfte der deutschen Schauspiel-Prominenz zu sehen.

In „Allied – Vertraute Feinde“, der klammheimlich bereits in der letzten Woche gestartet war und diese Woche zumindest noch an einigen Abenden laufen darf, müssen zwei Spione (u.a. Brad Pitt) herausfinden, ob ihre Gefühle füreinander wirklich real sind.

Mit den jungen Zuschauern kann man sich in der Nachmittagsvorstellung nach wie vor den drittel Teil der „Vampirschwestern“ zu Gemüte führen oder alternativ Tickets für die etwas besser laufende Animations-Castingshow „Sing“ von den „Minions“-Machern lösen. Abends gibt es darüberhinaus die Möglichkeit im Harry-Potter-Universum den „Phantastischen Tierwesen“ nachzujagen.

Die genauen Spielzeiten der einzelnen Filme gibt’s auf Cinemaxx.de und bei Broadway Trier.

Aufgrund der Weihnachtsferien legt das Cineasta Trier diese und nächste Woche eine Pause ein, bevor es am 10.01.2017 mit dem DC-Spektakel „Suicide Squad“ im O-Ton und am 11.01.2017 mit Toni Erdmann weitergeht…

 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln