Die Kino-Woche: Geostorm

SciFi-Katastrophenthriller mit Gerard Butler

Wir haben die aufgeräumte Programm-Übersicht für die kommende Kino-Woche. Neustarts, Empfehlungen und was sonst noch so läuft.

Die genauen Spielzeiten der einzelnen Filme gibt’s auf Cinemaxx.de und bei Broadway Trier.

Neustart(s) der Woche:

Geostorm

Erdrutsche, Hurricanes und Tsunamis sind an der Tagesordnung: In naher Zukunft haben sich die Folgen des Klimawandels zu einer derart massiven Bedrohung entwickelt, dass die Staaten der Erde ein Bündnis dagegen geschlossen haben: Ein Netzwerk von Geo-Engineering Satelliten kontrolliert nicht nur das Weltklima, sondern es greift auch mit neuesten technischen Mitteln ein, wenn etwas aus dem Ruder zu laufen droht.

Doch nach zwei Jahren, in denen chemische und physikalische Steuermethoden die Erde erfolgreich vor Naturkatastrophen geschützt haben, treten plötzlich unerklärliche Systemfehler auf. Nun droht ein Desaster von unvorstellbarem Ausmaß.

Aufhalten sollen es die zerstrittenen Brüder Jake (Gerard Butler) und Max (Jim Sturgess). Die Suche nach der Ursache wird für die beiden ein Wettlauf gegen die Zeit. Schnell stellt sich die Frage: Was genau führt eigentlich zu den mysteriösen Systemfehlern im Satellitennetzwerk?

Borg/McEnroe

Die Gegensätze könnten größer kaum sein. Hier der ruhige Skandinavier, der präzise und gelassen von der Grundlinie das Spiel diktiert, dort der aufbrausende, unbeherrscht-geniale Netz-Artist, der die schnelle Entscheidung sucht: Björn Borg (Sverrir Gudnason) und John McEnroe (Shia LaBeouf)! 1980 standen sich die beiden jungen Tennis-Cracks im Finale von Wimbledon gegenüber und begeisterten mit einem Match, das Sportgeschichte schrieb.

Das Duell der beiden Top-Spieler sollte die Tenniswelt auf Jahre prägen, gerade weil die beiden Charaktere so unterschiedlich schienen – was die Medienwelt erstmals auf eine Art und Weise hochstilisierte, die damals noch unüblich war.

Entsprechend irritiert zeigen sich sowohl Borg als auch McEnroe im Vorfeld des großen Matches: Vom Schweden Borg erwarten alle den fünften Titel, obwohl er 1980 gerade mal 24 ist, als ehemaliger Kindersportstar aber schon eine lange Karriere in den Knochen hat. US-Boy McEnroe gilt dagegen als Zukunft des Tennis-Sports und muss dieser nicht minder hohen Erwartung ebenfalls gerecht werden.

Womöglich haben die beiden Cracks mehr gemeinsam als sie angeblich trennt?

Schneemann

Mit jedem ersten Schnee wird eine junge Frau Opfer eines brutalen Serienmörders. In der Verfilmung des skandinavischen Bestsellers von Jo Nesbø versucht Kommissar Harry Hole (Michael Fassbender) mit Hilfe der jungen Ermittlerin Katrine Bratt (Rebecca Ferguson) das Spiel des psychopathischen Killers zu durchschauen, bevor dieser ein weiteres Mal zuschlägt.

Weiterhin im CinemaxX im Programm:

  • Blade Runner 2049
  • American Assassin
  • Bad Moms 2
  • Captain Underpants – Der supertolle erste Film
  • My little Pony
  • Unter deutschen Betten
  • ES
  • Cars 3: Evolution
  • Kingsman: The Golden Circle
  • Annabelle 2
  • Rock my Heart
  • City Royale – Wei is Pillo!
  • Bullyparade – Der Film
  • High Society – Gegensätze ziehen sich an
  • Emoji – Der Film
  • My Little Pony
  • The Lego Ninjago Movie
  • Jugend ohne Gott
  • Happy Family
  • Ich – Einfach unverbesserlich 3
  • Sneak Preview

Und was hat das Broadway zu bieten?

The Square

Christian (Claes Bang) ist der smarte Kurator eines der größten Museen in Stockholm. Die nächste spektakuläre Ausstellung, die er vorbereitet, ist „The Square“. Es handelt sich um einen Platz, der als moralische Schutzzone fungieren und das schwindende Vertrauen in die Gemeinschaft hinterfragen soll. Doch wie bei den meisten modernen Menschen ist es auch bei Christian nicht weit hin mit diesem Vertrauen – auch er verriegelt die Tür seines stylischen Apartments und würde seinen Tesla nicht unbeaufsichtigt in einer zwielichtigen Gegend parken.

Als Christian ausgeraubt wird und ihm kurz darauf die provokante Medienkampagne zu „The Square“ um die Ohren fliegt, gerät sein eigenes Selbstverständnis und das gegenüber der Gesellschaft schwer ins Wanken. (Quelle: Verleih)

Ansonsten läuft im Broadway:

  • Captain Underpants – Der supertolle erste Film
  • Der Wert des Menschen
  • City Royale – Wei is Pillo!
  • The Wailing – Die Besessenen
  • Blade Runner 2049
  • My little Pony
  • Vorwärts immer!
  • Cars 3: Evolution
  • Victoria & Abdul
  • zhue: Zen For Nothing
  • Unsere Fremde
  • Kingsman – The Golden Circle (Version Deutsch und Original Version)
  • Die Pfefferkörner
  • Happy Family

Und was läuft an der Uni? Cineasta!

Neben dem Standard-Programm gibt’s an dieser Stelle auch einen Hinweis auf das wöchentliche Kinoprogramm des cineasta an der Universität Trier, wo zweimal wöchentlich (Dienstag und Mittwoch) Filme verschiedenster Genres und Epochen gezeigt werden.

Dienstag, 24.10.2017

Hell or High Water

In diesem vierfach Oscar-nominierten Neo-Western befinden sich die Brüder Tanner und Toby Howard (Chris Pine und Ben Foster) auf einem Raubzug quer durch Texas. Sie wollen die Farm ihrer Mutter vor der Zwangsversteigerung bewahren, da sich auf dem Land Öl befindet und Toby so die finanzielle Zukunft seiner Familie sichern will. Und zunächst funktioniert alles wie geplant, die ersten Überfälle sind erfolgreich und die Polizei findet keinerlei Spuren zu den beiden Brüdern.

Doch nichts hält ewig und plötzlich heftet sich der erfahrene Texas Ranger Marcus Hamilton (Jeff Bridges) an ihre Fersen. Während sich die Schlinge um die beiden Brüder langsam zuzieht, beschließen sie alles auf eine Karte zu setzen und einen letzten großen Überfall zu begehen. „Hell or High Water“ ist eine bitterböse Parabel auf den amerikanischen Traum. Wenn sich der Hände Arbeit nicht mehr lohnt, hilft nur noch ein Angriff auf das verrottete System.

Im Vorfeld wird der Kurzfilm „Eating Out“ gezeigt.

Mittwoch, 25.10.2017

Der Schamane und die Schlange

Der Amazonas zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Im Zuge des Kautschukbooms dringen Kolonialherren immer weiter nach Kolumbien vor. Doch auch Forscher wie den schwerkranken Ethnologen Theodor verschlägt es in den Regenwald. Auf der Suche nach einer seltenen Pflanze, von der er sich Heilung erhofft, trifft Theodor auf den Schamanen Karamakate. Obwohl dieser die Gefahr erkennt, die von den Weißen ausgeht, bricht er mit „Theo“ in den Dschungel auf.

Dreißig Jahre später kommt es erneut zu einer Begegnung des Schamanen mit einem westlichen Wissenschaftler: Evans soll gesunde Kautschukbäume für den US-amerikanischen Markt ausfindig machen. Doch der Kautschukhunger des Westens hat auch an Karamakate Spuren hinterlassen: Als letzter Überlebender seines Stammes vegetiert er vor sich hin, der Kontakt zur Geisterwelt scheint verloren. Der Film führt dem Zuschauer nicht nur den brutalen Niedergang der indigenen Bevölkerung vor Augen, sondern auch die in fesselnden Schwarz-Weiß-Bildern eingefangene Naturgewalt des Urwalds.

Im Vorfeld wird der Kurzfilm „Nachtstück“ gezeigt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln