Die Miezen können jede Mannschaft schlagen

Trainerin Cristina Cabeza will motiviert und diszipliniert gegen den TV Nellingen spielen

Die Trierer Handballerinnen haben einen Blackout [ unser Artikel ] und die schwache Vorstellung gegen den Tabellenersten [ unser Artikel ] abzuschütteln und mit dem klaren Blick nach vorne am Samstag dem Tabellenzweiten zu begegnen. – So in etwa fordert es die Trainerin Cristina Cabeza von den Trierer Miezen: Die Krallen ausfahren, oder: „Wir können jede Mannschaft schlagen“.

Trier. Die Vorzeichen sind ähnlich: Der Gegner stark, die Miezen Außenseiter und dennoch nicht ohne Chance. Die Trierer Bundesliga-Handballerinnen wollen sich am Samstag (19.30 Uhr) gegen den TV Nellingen für die schwache Vorstellung der Vorwoche rehabilitieren und dem Tabellenzweiten aus Schwaben Paroli über die gesamte Spieldauer bieten. Trainerin Cristina Cabeza fordert 60 Minuten Einsatz, Leidenschaft sowie Disziplin.

Die Miezen stehen am 17. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga vor einer ähnlich schweren Aufgabe wie in der Vorwoche: Nach Ligaprimus Neckarsulm (22:34) ist am Samstag (19.30 Uhr) mit dem Tabellenzweiten TV Nellingen das nächste Schwergewicht zu Gast in der Arena. Trotz der klaren Ausgangslage in der Tabelle sieht Trainerin Cristina Cabeza keine Grund bereits vor Anpfiff die Segel zu streichen. „Ich bleibe dabei, wir können jede Mannschaft schlagen. Dafür müssen wir aber über die gesamte Spieldauer präsent sein und nicht nur eine Halbzeit“, so die Spanierin.

Die Gäste schätzt Cabeza „als sehr kompakt und homogen ein“, die nach einem Stolperstart zu Beginn der Saison richtig in Fahrt gekommen sind. Nach drei Pleiten aus den ersten sechs Saisonspielen sind die „Hornets“ seit Oktober ohne Niederlage und dürften dementsprechend selbstbewusst in der Arena auftreten. In der Fremde fühlen sich die Schwäbinnen ohnehin wohl, gehören mit nur drei Verlustpunkten zu den auswärtsstärksten Mannschaften der Liga.

Fakten, die den Trierer Fans nach der schwachen zweiten Halbzeit gegen Neckarsulm sicher wenig Hoffnung machen. Aus diesem Grund fordert Cabeza von ihrem Team vollen Einsatz, Leidenschaft, ein großes Herz und in den wichtigen Momenten die nötige Ruhe: „Wir müssen unseren Fans etwas zurückgeben, müssen sie mit ins Boot holen, denn nur dann haben wir eine Chance“, so die 38-Jährige und ergänzt: „Fehler passieren, wir müssen nur aus ihnen lernen, dürfen sie nicht beständig wiederholen. Und dann bin ich überzeugt, dass wir am Samstag ein gutes Spiel abliefern.“

2. Handball Bundesliga Frauen – Tabelle

  Team Sp. Diff. Pkt.
1 Neckarsulmer SU 16 +126 30:2
2 TV Nellingen 16 +72 24:8
3 TSV Haunstetten 16 +4 22:10
4 SV Union Halle-Neustadt 16 +29 20:12
5 VL Koblenz/Weibern 16 +36 19:13
6 HSG Bensheim/Auerbach 16 +31 19:13
7 HC Rödertal 16 +14 19:13
8 SG H2Ku Herrenberg 16 +19 18:14
9 TV Beyeröhde 16 +3 17:15
10 BSV Sachsen Zwickau 16 -5 17:15
11 TG Nürtingen 16 -21 14:18
12 FSG Mainz 05/Budenheim 16 -7 13:19
13 SV Werder Bremen 16 -70 9:23
14 DJK/MJC Trier 16 -57 6:26
15 SG Mainz-Bretzenheim 16 -77 5:27
16 SG 09 Kirchhof 16 -97 4:28

// Danke an Franziska Garcia – Pressesprecherin DJK/MJC Trier – 2. Handball Bundesliga Frauen

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln