Die Trierer Gladiators sind auf Heimsieg gepolt

Trainer Marco van den Berg gibt sich optimistisch

Am morgigen Samstag steht in der 2. Basketball Bundesliga ProA der 5. Spieltag an. Die Trierer Mannschaft, die momentan das Tabellen-Mittelfeld einnimmt, strebt einen Heimsieg an.

Trier. Platz 7 in der aktuellen Tabelle der Pro A mag zunächst wenig von Bedeutung sein. Dennoch wollen die Trierer Gladiators morgen in der Arena Trier das für 20.00 Uhr anstehende Spiel gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen gewinnen.

Der Trainer der Gladiators, Marco van den Berg, weiß, dass die Egegnerische Mannschaft „eine sehr gefährliche Mannschaft“ ist und er deshalb von seinen Spielern eine „hohe Konzentration und beste Leistung“ verlangt.

Mit dem Heimvorteil und der Unterstützung der Trierer Fans wird der Heimsieg gelingen. – Darauf setzt van den Berg beim Spiel der Gladiators gegen die Baskets.

Im letzten Heimspiel am vergangenen Samstag gewannen die Essener gegen die Chemnitz 99ers ihr erstes Spiel der laufenden ProA-Saison mit 62:60. Nach dem 4.Spieltag belegen das Team von Headcoach Igor Krizanovic den zwölften Tabellenplatz.

Der Kroate steht bereits seit acht Jahren an der Seitenlinie der Westfalen und wird von Assistenztrainer Razvan Muntenau unterstützt. Gleich in seinem ersten Jahr als Headcaoch der Essener (2007) schaffte der 42-Jährige den Aufstieg aus der ProB in die ProA. Seitdem spielt er mit seinem Team kontinuierlich in der zweithöchsten deutschen Spielklasse und stellte auch dieses Jahr gemeinsam mit Baskets-Geschäftsführer Patrick Seidel den aktuellen Kader zusammen.

Teil der Mannschaft ist ein alter Bekannter in der Moselstadt: Luca Buntic stand von 2011 bis 2014 für die Trierer Basketballvereine auf dem Parkett und spielte neben dem MJC Trier für die ehemalige TBB.

Angeführt werden er und der Rest des Teams von Gary Johnson. Der 32-jährige US-Amerikaner spielt bereits seit 2009 in Deutschland und wechselte letzte Saison von den OeTTINGER Rockets Gotha nach Nordrhein-Westfalen. Der Point Guard zählt zu den wichtigsten Spielern der Essener und kam in den ersten Spielen auf 7,5 Punkte und 3,5 Rebounds.

Unterstützt wird er von Christoph Hackenesch. Der 29-jährige Center spielt seit 2013 in Essen und stand vorher für den ProB-Ligisten Hertener Löwen auf dem Parkett. In den ersten vier Partien der laufenden Saison steuerte der 2,07 m große Kapitän 8,5 Punkte und 4,5 Rebounds zum Spiel der ETB Wohnbau Baskets bei.

Ein „alter Hase“ im Verein ist Marco Buljevic. Der 88kg schwere Shooting Guard spielt bereits sein sechstes Jahr an der Ruhr und überzeugte zu Beginn der Saison mit 8,8 Punkten, 1,8 Assists und 2,3 Rebounds pro Spiel.

Nach dem Auswärtssieg bei den finke baskets Paderborn liegt es letztendlich an den Spielern von Headcoach Marco van den Berg, ob sie den Schwung aus dem gewonnenen Spiel am vergangenen Sonntag mitnehmen und auf das Parkett bringen werden.

// Danke an Stefan Kölbel, dem Pressesprecher der Gladiators Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln