Dolphins empfangen Tabellenführer Elxleben

Zum Abschluss ein echter Kracher

Die DONECK Dolphins Trier fiebern dem letzten Heimspiel der regulären Saison entgegen (Samstag, 3.3.2018, 18 Uhr, Halle der Universität Trier). Und hier wartet auf die Trier ein echter Kracher. Der Tabellenführer, die Thuringia Bulls aus Elxleben, in dieser Saison erst mit einer Niederlage, geben ihre Visitenkarte an der Mosel ab.

Bevor es ins Playoff-Halbfinale gegen den amtierenden deutschen Meister, den RSV Lahn-Dill geht, steht für die DONECK Dolphins Trier eine große Aufgabe an. Die RSB Thuringia Bulls aus Elxleben kommen an die Mosel. Die Mannschaft von Coach Michael Engel steht unangefochten auf Platz 1 der Tabelle und gilt nicht zu Unrecht als eine der besten Mannschaften in Europa.

„Wir wissen, dass wir einen richtig guten Tag erwischen müssen und hoffen, dass Elxleben vielleicht auch mal eine Schwächephase hat“, so Spielertrainer Dirk Passiwan, der weiß was auf sein Team zukommt. Die Mannschaft aus Thüringen besticht auch in der Saison durch eine ausgeglichene Mannschaft und konstant gute Leistungen. Zwar musste man gegen den RSV Lahn-Dill eine Niederlage einstecken, die das Team jedoch nicht aus der Bahn geworfen.

Die Dolphins müssen sich nach der zuletzt schwachen Leistung beim Absteiger in Rahden gerade in der Defensive steigern. Mit durchschnittlich fast 90 Punkten pro Spiel wird eine offensivstarke Mannschaft auf die Dolphins zurollen. Mit ihren „Großen“ unter dem Korb, wie Nationalmannschaftcenter Halouski haben sie die Vorteile unter dem Korb auf ihrer Seite.

„Wir sind in diesem Spiel definitiv der Außenseiter! Wenn wir etwas gegen dieses Team holen wollen, muss einfach alles stimmen“.

Ein schwieriges Unterfangen also für die DONECK Dolphins Trier, gerade in Hinblick auf die schwierige Trainingssituation unter der Woche. Mit Dirk Passiwan und Matthias Heimbach waren zwei Spieler krankheitsbedingt nicht einsetzbar. Es bleibt abzuwarten, ob beide Spieler am Wochenende aufrollen können.

„Nichtsdestotrotz werden wir alles geben, das Spiel offen zu gestalten und es zu nutzen, uns weiter auf die Playoffs vorzubereiten. Da ist so ein Härtetest genau das richtige!“ so Passiwan, der auch auf die Unterstützung der Zuschauer hofft. „Gerade in solchen Spielen brauchen wir jeden Fan in der Halle!“

 

Kader: Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Dave, Frank Doesken, Correy Rossi, Matthias Heimbach, Mariska Beijer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln