KinderKrebshilfe-Cup: E-Junioren der EGC Wirges werden Rheinlandmeister

Souverän vom ersten bis zum letzten Auftritt hat der Nachwuchs der Eintracht Glas-Chemie Wirges in der Mayener Realschulsporthalle den E-Jugend-Cup der Deutschen KinderKrebshilfe gewonnen. Im Endspiel bezwangen die Jungs aus dem Westerwald die TuS Koblenz mit 4:1. Dritter wurde ebenfalls ein Westerwald/Wied-Team: Der FV Rheinbrohl siegte 3:0 gegen die JSG Untermosel Kobern.

Nach 48 Begegnungen, in denen 173-mal das Runde im Eckigen landete, zog Helmut Hohl, stellvertretender Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses, ein überaus erfreuliches Fazit: „Ich habe selten ein Turnier erlebt, in dem es so fair und anständig zuging – auf und neben dem Spielfeld.“ Dass dabei auch noch rassiger Jugend- und Hallenfußball geboten wurde, war nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer und Ehrengäste. In deren Beisein wurde zum Auftakt 2.680 Euro als Spende des Fußballverbandes Rheinland an die KinderKrebshilfe übergeben. Auch die acht Schiedsrichter ließen sich nicht lumpen und steuerten jeweils die Hälfte ihrer Spesen als persönliche Spende bei.

Der Durchmarsch der Nachwuchskicker aus Wirges zeichnete sich schon in der Gruppenphase ab. Lediglich der Mannschaft von Ausrichter TuS Mayen, die ansonsten keine Rolle spielte, hinterließ mit dem Gegentreffer einen Fleck auf der ansonsten weißen Weste des Titelträgers. Da hatte Finalgegner Koblenz schon deutlich mehr Mühe. In der Vorrunde leistete man sich ein 0:2 gegen die JSG Issel, im Viertelfinale dauerte es bis 25 Sekunden vor dem Abpfiff, ehe das erlösende 1:0 gegen Zell fiel. Im Halbfinale machten die Endspiel-Konkurrenten wenig Federlesens, Koblenz siegte 5:0, Wirges 4:0.

Eigentlich wurde ein Finale mit zwei Teams auf Augenhöhe erwartet. Doch die Schützlinge von Heiko Endlein und Fabian Quirmbach begannen recht furios – nach einem Doppelschlag durch Axel Ehl und Mika Durczol lagen sie 2:0 vorne. Dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Ike Kieran ließ Durczol zwei weitere Tore zum 4:1-Endstand folgen. Im Spiel um Platz drei wurde der Filius von Rheinbrohl Trainer Robert Vucic zum Matchwinner, indem er zwei Treffer zum 3:0-Sieg gegen den Untermosel-Nachwuchs beisteuerte.

Alle Ergebnisse der Gruppen- und Finalrunden gibt es hier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln