19:0-Sieg beim VfL Trier – Probespieler ist bester Schütze

Zum 100. Geburtstag des VfL Trier bestritt Fußball-Regionalligist Eintracht Trier ein Testspiel in Heiligkreuz. Mit von der Partie war Probespieler Sven Biermann, der sechs Tore erzielte. Bei den Gastgebern verletzte sich ein Akteur schwer.

Burak Sözen erzielte beim VfL Trier vier Treffer. Foto: Anna Lena Grasmück

Beim VfL Trier steht das Jahr 2012 im Zeichen einer großen Jubiläumsfeier. 100 Jahre wird der Traditionsverein alt. Und zur Party luden die Fußballer vom Heiligkreuz auch Eintracht Trier zum Testspiel ein. Der deutliche 19:0-Sieg des Regionalligisten vor 410 Zuschauern dämpfte angesichts von sechs Klassen Unterschied aber nicht die Geburtstagsstimmung des C-Klassisten. Eintracht-Trainer Roland Seitz nutzte den Test, um drei Tage vor dem Regionalliga-Auftritt gegen Mainz 05 II der zweiten Garde die nötige Spielpraxis zu ermöglichen.

Darunter waren auch A-Junioren wie Kevin Heinz, Rheinlandliga-Aushilfen wie Alexandru Balota – und mit Sven Biermann ein Probespieler, der mit sechs Treffen bester Torjäger des Abends war. Der 19-jährige Angreifer spielte zuletzt für den belgischen Zweitligisten AS Eupen und kam dort in der Saison 2011/12 auf neun Einsätze mit zwei Toren. Zuvor stand er beim RSC Anderlecht unter Vertrag. „Die Leistung konnte sich sehen lassen, wir werden ihn weiter beobachten“, kündigte Seitz an, der Biermann bis Ende der Woche im Training behalten will.

Zur Halbzeit stand es beim VfL Trier bereits 9:0, im zweiten Durchgang setzte sich der Torreigen fort. Neben Biermann hob sich Burak Sözen mit vier Treffern als bester Schütze hervor, der zwischenzeitlich einen lupenreinen Hattrick beisteuerte. Auf drei Tore kam Markus Fuchs. Je zweimal erfolgreich waren Christoph Anton und Michael Dingels. Auch Balota und Narciso Lubasa trugen sich in die Statistik ein. „Heute konnten sich die Leute aus der zweiten Reihe beweisen, sie haben den Ball gut laufen lassen“, freute sich Roland Seitz.

Schwere Verletzung trübt das Testspiel

Selbstironisch gingen die Geburtstagskinder vom VfL Trier mit dem Resultat um. Ihr Fest setzt sich am kommenden Wochenende fort, wenn beim Scholtes Jugend-Cup (10. bis 12. August) 48 Teams auf der Bezirkssportanlage Heiligkreuz antreten. Eine Jubiläumsfeier gibt es vom 31. August bis 2. September.  „Einige Male haben wir die Abseitsfalle richtig gestellt“, fasste Trainer Patrick Deutschen die 90 Minuten gegen den Regionalligisten augenzwinkernd zusammen. „Bei uns war in dieser Woche ein Hauen und Stechen um die Startplätze für das Spiel.“ Ein bitterer Wermutstropfen belastete den VfL dennoch. Sebastian Heinz blieb unglücklich im Rasen hängen und wurde mit Verdacht auf einen Bruch des Sprunggelenks ausgewechselt.

Statistik

VfL Trier – Eintracht Trier 0:19 (0:9)

Tore: 0:1 Fuchs (3.), 0:2 Anton (5.), 0:3 Biermann (11.), 0:4, 0:5 Fuchs (19., 32.), 0:6 Dingels (39.), 0:7 Anton (41.), 0:8 Sözen (45.), 0:9, 0:10 Biermann (45., 48.), 0:11 Dingels (50.), 0:12 Biermann (57.), 0:13 Balota (60.), 0:14 Biermann (63.), 0:15, 0:16, 0:17 Sözen (68., 76., 78.), 0:18 Lubasa (89.), 0:19 Biermann (90.).

+++++Gewinnspiel+++++

Tickets für Eintracht-Heimspiel gegen Mainz – 5vier verlost für das Regionalliga-Heimspiel von Eintracht Trier gegen den FSV Mainz 05 II am kommenden Freitag (19 Uhr) wieder VIP-Karten, Sitz- und Stehplatztickets. Hier geht es zum Gewinnspiel.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln