U19 mit 6:0-Kantersieg gegen die Sportfreunde Eisbachtal

Ein halbes Dutzend schenkte die SVE-U19 ihren Gästen aus dem Westerwald im Regionalliga-Spiel am Sonntagmittag auf dem Kunstrasenplatz im Moselstadion ein. Trainer Niki Wagner war nicht nur mit dem Ergebnis zufrieden.

„Nach der Niederlage letzte Woche in Ludwigshafen war es wichtig, direkt mit so einem deutlichen Sieg zu reagieren“, war der U19-Coach erleichtert und lobte seine Jungs für eine starke Leistung beim 6:0-Heimerfolg: „Das war von der ersten Minute an ein sehr gutes Spiel von uns. Konzentration und Aggressivität haben gestimmt. Wir haben in den gesamten 90 Minuten vielleicht zwei oder drei gefährliche Aktionen der Eisbachtaler zugelassen. Ich bin sehr zufrieden.“

Dreierpack von Fabrice Schirra

Bereits nach 25 Minuten stand es 3:0 für die Eintracht-Youngster gegen den Tabellensechsten, eine Vorentscheidung war somit schon recht früh im Spiel gefallen. Matti Fiedler konnte den Torreigen in der dritten Minute eröffnen, danach netzten einmal Fabrice Schirra und zweimal Albutrin Aliu bis zur Pause zum 4:0 ein. Sturmspitze Schirra schnürte in Hälfte zwei mit seinen Saisontoren 16 und 17 einen Dreierpack und sorgte für das halbe Dutzend an Toren auf der Trierer Habenseite.

Schön herausgespielte Tore

Robin Garnier (l.) fehlte angeschlagen, Albutrin Aliu (r.) traf zweifach. Foto: 5vier.de

„Die Tore kamen alle ziemlich ähnlich zustande. Ballgewinn im Mittelfeld, wir schalten schnell um, und spielen es dann über zwei, drei Stationen gut aus“, so Niki Wagner. Einen kleinen Kritikpunkt fand der Mann an der Seitenlinie trotz der sehr guten Vorstellung seiner Elf aber doch noch: „Wenn man etwas bemängeln will, dann die Chancenverwertung. Angesichts von vier, fünf weiteren Großchancen hätte das Resultat auch noch höher ausfallen können.“

Der ungefährdete Erfolg kam zudem ohne Robin Garnier zustande, normalerweise einer der Mittelfeldmotoren in Wagners U19. „Er hat mit einem Kapselriss im Zehgelenk am Sonntag pausiert, steigt diese Woche aber schon wieder ins Training ein.“

Nächsten Sonntag daheim gegen Wormatia Worms

Der Vorsprung des Tabellenzweiten der A-Junioren-Regionalliga Südwest auf die Verfolger blieb nach dem Dreier derweil bei vier Zählern. Saarbrücken (4:1 gegen Worms) und Pirmasens (6:1 gegen JFG Saarschleife) konnten ihre Partien ebenfalls gewinnen. Nächsten Sonntag, 10. März, geht es im nächsten Spiel ab 13 Uhr zu Hause gegen Wormatia Worms (momentan auf Platz fünf). „Das ist ein Gegner, der so in die Kategorie von Ludwigshafen und Eisbachtal fällt. Wenn zehn Prozent fehlen, haben wir letzte Woche beim LSC gesehen, was passieren kann. Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung wie gegen Eisbachtal sollte es uns aber gelingen, nächsten Sonntag einen weiteren Sieg nachzuschieben“, blickt Wagner voraus.

Statistik

Aufstellung: Mike Neumann – Joscha Kautenburger, Matti Fiedler, Marius Gehlen, Kevin Heinz (C) – Marc Inhestern, Sebastian Schmitt (70. Mamadi Diakite) – Julian Barth (65. Pascal Neumann), Moritz Jost (65. Ramon Stief), Albutrin Aliu (67. Marc Picko) – Fabrice Schirra

Tore: 1:0 Matti Fiedler (3.), 2:0 Fabrice Schirra (21.), 3:0, 4:0 Albutrin Aliu (25., 44.), 5:0, 6:0 Fabrice Schirra (65., 77.)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln