Elf neue Azubis an der Universität

5vier wünscht viel Erfolg!

An der Universität Trier kann man nicht nur studieren. Es gibt auch einige Ausbildungsplätze, die von der Hochschule in Tarforst angeboten werden. Gestern starteten dort elf junge Menschen in ihr Berufsleben. Folgende Mitteilung erreichte uns von der Universität. 

Universitätskanzlerin Dr. Ulrike Graßnick und Ausbildungsleiterin Margarete Peter-Konz begrüßten den neuen Ausbildungsjahrgang an der Universität Trier.

„Auf dem Campus ist immer etwas los und es passiert jeden Tag etwas Überraschendes. Hier ist kein Tag, wie der andere“ stellt Kanzlerin Graßnick die Universität Trier den Auszubildenden vor. Nach Feierabend pulsiert das Leben auf dem Campus weiter. Es finden Vorträge, Studentenpartys und andere Events statt, die die Universität Trier zu einen besonders attraktiven Ausbildungsort machen.

Den ersten Arbeitstag gestalten die Auszubildenden der älteren Jahrgänge traditionell für ihre neuen Kollegen. Der Einstieg in den zuerst unübersichtlichen Unikosmos leicht gemacht: Die neuen Auszubildenden bekommen eine Einführung in die Organisation und den Aufbau der Hochschule sowie eine Startermappe mit Hinweisen und Tipps zur Ausbildung.

Nach der Begrüßung, ging es in einer Führung über den Campus und direkt danach in die Obhut der Fachbetreuer. An der Universität Trier wird eben nicht nur studiert. Ob als Chemielaborant, Elektroniker, Informatiker, Büromanager oder Sport- und Fitnesskauffrau – Das Angebot von Berufsausbildungen ist groß. Jedes Jahr beginnen hier etwa zehn Schulabgänger mit ihrer Ausbildung.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln