Europapokal: Luxemburgisches Kontingent nach der ersten Runde halbiert

Die erste Qualifikationsrunde zu den beiden Europapokalwettbewerben ist abgeschlossen und die luxemburgischen Reihen sind bereits dezimiert. Während F91 Düdelingen und der FC Differdingen den Einzug in die zweite Runde bejubeln konnten, ist die Europareise für CS Grevenmacher und Jeunesse Esch bereits vorbei.  Die Spiele im Überblick.

Düdelingen (hier in der Vorjahresbegegnung gegen Maribor) siegte auch im Rückspiel souverän (Foto: Andreas Gniffke)

Champions League (Rückspiele)

SP Tre Penne (San Marino) – F91 Düdelingen 0:4  (Hinspiel 0:7)

Wie erwartet hat der luxemburgische Meister F91 Düdelingen auch im Rückspiel gegen SP Tre Penne aus San Marino nichts anbrennen lassen. Hatte man bereits das Hinspiel souverän mit 7:0 für sich entschieden, gewann Düdelingen auch in San Marino mit 4:0. Die Tore erzielten Aurélien Joachim (29. / 34.), Sofian Benzouien (41.‘) und Daniel Gomez (45+1).
Bereits am kommenden Dienstag (17. Juli) kommt es um 18.30 Uhr im Stade Jos Nosbaum zum Kracher gegen den österreichischen Meister Red Bull Salzburg. Karten können am heutigen Freitag (14.00-18.00 Uhr) sowie am Montag von 09.30-11.30 Uhr in der Geschäftsstelle von F91 (23, place de l’Hôtel de Ville in Düdelingen) erworben werden. Die Kassen am Dienstag öffnen bereits um 16.30 Uhr.

Europa League

CS Grevenmacher – KF Tirana (Albanien) 0:0  (Hinspiel 0:2)

Ein torloses Remis im Rückspiel gegen den albanischen Vertreter KF Tirana reichte CS Grevenmacher nicht, um in die zweite Runde der Europaleague-Qualifikation einzuziehen. Nachdem Grevenmacher das Hinspiel in Albanien mit 2:0 verloren hatte, reichte eine engagierte Leistung nicht zum Ehrentor gegen Tirana. Damit ist die Europareise der Moselaner in diesem Jahr bereits in der ersten Runde beendet.

NSÍ Runavík (Faröer) – FC Differdingen 03 0:3 (Hinspiel 0:3)

Grund zur Freude hatten die Fans vom FC Differdingen (Foto: Andreas Gniffke)

Der FC Differdingen ist ohne Probleme in die zweite Runde der Europaleague-Qualifikation eingezogen. Nachdem man bereits das Heimspiel mit 3:0 gegen Runavík gewinnen konnte, setzte sich Differdingen auch im hohen Norden mit dem gleichen Ergebnis durch. Die Tore erzielten Omar Er Rafik mit einem Doppelpack (14. / 45.) sowie Mirko Albanese (73.). Nun wartet mit KAA Gent ein reizvoller Gegner in der zweiten Runde. Das Hinspiel wird am kommenden Donnerstag (19. Juli) in Belgien ausgetragen, das Rückspiel dann eine Woche später im Stade Jos Nosbaum zu Düdelingen.

Jeunesse Esch – NK Olimpija Ljubljana (Slowenien) 0:3 (Hinspiel 0:3)

Auch Jeunesse Esch spielte wie der FC Differdingen zweimal 3:0, allerdings verlor man beide Begegnungen gegen die starken Slowenen aus Ljubljana und schied so wie erwartet bereits in der ersten Runde aus.  Vor knapp tausend Zuschauern war spätestens mit dem 1:0 für die Gäste durch Besic in der 26. Minute das letzte Fünkchen Hoffnung erloschen. Auch für Esch ist die Europapokalsaison somit bereits nach zwei Spielen beendet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln