Freizeit: Zehntes INFORM-Frühlingsfest in Kanzem

Exklusive Möbel und Wohnaccessoires, Kunsthandwerk, Fotokunst und Kulinarik in ungewöhnlichen Locations – so präsentiert sich das INFORM-Frühlingsfest am 1. Mai ab 11 Uhr in Kanzem bereits zum zehnten Mal.

Die Gastgeberfamilie Böhm hat erneut ein niveauvolles, mutiges und grenzübergreifendes Ausstellungs- und Kultur-Programm zusammen gestellt, in das ungewöhnliche und aparte Präsentationen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Handwerks und des Kunsthandwerks eingebettet sind.

Bezogen werden unter anderem das Wohnhaus der Böhms im Heimatort Kanzem, eine Freifläche in der Saarstraße, eine in der Nähe gelegene Scheune und die Saarpromenade. Der „rote Faden“ des ungewöhnlichen Konzeptes findet sich im wahrsten Sinne des Wortes auf den Straßen des idyllischen Ortes an der Saar. Wer der roten Markierung folgt, findet nicht nur problemlos die Ausstellungs- und Präsentationsorte, sondern erlebt zugleich eine kleine und charmante Ortsbegehung.

Der Altenberg ruft…

Für eine außergewöhnliche Matinée sorgen „Alpcologne“, eine Formation aus zwei Alphornbläsern und einer Sängerin. Als Auftrittsort für das „Anblasen“ wurden die steilen Hänge des Kanzemer Altenberg gewählt. Von dort ist das Auftaktkonzert im gesamten Tal zu hören sein, und wird auch auf einem Bildschirm im Garten der Saarstrasse 8 zu erleben sein.

Alpcologne sind virtuos, originell, ideenreich und spielen Songs, die bislang für Alphörner nicht spielbar schienen. Dabei geht das Repertoire der Kölner Musiker von traditionellen Weisen über Pop bis zu Reminiszenzen an den legendären Albert Mangelsdorff. Im Laufe des Tages wird es zu weiteren Auftritten auf der Ausstellungsmeile in Kanzem selbst kommen, u.a. im Garten der Gastgeber.

Im gleichen Haus ist eine umfangreiche Ausstellung des luxemburgischen Fotografen Alphonse Lutgen angesiedelt. Lutgen stellt Cyanotypien aus – die Cyanotypie ist ein altes fotografisches Edeldruckverfahren mit typisch cyanblauen Farbtönen.

Folgt man dem bereits erwähnten roten Wegweiser, so stößt man unweit des Böhm´schen Hauses auf eine Freiluftausstellung, auf der die Gastgeber ausgesuchte Möbelstücke und Einrichtungsgegenstände aus eigener Fertigung präsentiert. Wie in jedem Jahr veranstaltet INFORM auch dieses Mal ein Gewinnspiel, bei dem es Designmöbel und Wohnaccessoires zu gewinnen gibt. In der unweit gelegenen Ausstellungsscheune „Im Krahnen“ , die mittelfristig zur „Kulturscheune Kanzem“ avancieren soll, stellen regionale Schmuck-Designer, Antikhändler, Metall-Bildhauer und weitere interessante Kunsthandwerker ihre ausgefallenen Exponate vor.

Am Saarufer erwartet die Besucher in der Zeltstadt ein Stand mit Unikat T-Shirt-Druck, Button-Maschine und einer Siebdruckanlage zum Mitmachen – direkt neben dem betreuten Kinder-Spielzelt mit Spiel- und Bastelaktionen.

Gleichfalls an der Saarpromenade finden sich Stände mit indischen Spezialitäten, Kaffee, Kuchen und Getränken. Das Weingut von Othegraven präsentiert dort Riesling-Weine aus der Top-Lage Kanzemer Altenberg und präsentiert auch gerne Weinproben. Um 18 Uhr findet das Frühlingsfest mit einem weiteren Auftritt von Alpcologne im Hause Böhm seinen Ausklang.

Pro „Kulturscheune Kanzem“

Der Familie Böhm und einer ständig wachsenden Zahl von Gleichgesinnten ist sehr an der Realisierung der „Kulturscheune Kanzem“ gelegen, die zum kulturellen Mittelpunkt der Saarwein-Insel werden soll. Die Gastgeber bitten deshalb um die Beachtung der aufgestellten Spendenboxen. Die gespendeten Beträge gehen in vollem Umfang in dieses ehrgeizige Projekt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln