Freizeit: Besucherrekord im Wildgehege Weisshaus-Pfalzel

Wie die Stadt Trier heute mitteilte, verzeichnete das Wildgehege im städtischen Forstrevier Weisshaus-Pfalzel mit rund 70 000 Besuchern 2011 einen neuen Rekord.

Das beliebte innenstadtnahe Ausflugsziel hat außerdem einen Waldlehrpfad zu bieten sowie drei Walkingstrecken, die auf dem Parkplatz am Waldstadion beginnen. Da den Tieren nur noch Nahrung aus den Automaten gegeben werden darf, gab es 2011 nach Angaben von Revierförsterin Kerstin Schmitt wesentlich weniger Erkrankungen wegen falscher Fütterung als in den Vorjahren.

Für mitgebrachte Spenden steht eine Box zur Verfügung. Dort wurden letztes Jahr aber auch sieben Meerschweinchen abgelegt, die an neue Besitzer vermittelt wurden. Wer das Gehege unterstützen will, kann eine Tierpatenschaft übernehmen. Außerdem ist nach Angaben von Schmitt eine Förderung einzelner Gehege möglich.

Interessenten können sich per E-Mail melden: kerstin.schmitt@trier.de

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln