Der Februar im Rheinischen Landesmuseum – Termine

Im Februar sorgt das Rheinische Landesmuseum für eine willkommene Ablenkung zu den kalten Temperaturen und dem tristen Wetter. Neben dem spannenden Vortrag „Marx, Engels und die Menschenrechte“ findet ein Konzert des Ensembles „Banchetto musicale Trier“ und des Kammerchors „Capella poetica“ statt.

+++++Die Termine in der Übersicht+++++

Noch bis 7. April 2013

Sonderausstellung „Im Dienst des Kaisers. Mainz – Stadt der römischen Legionen“ (5vier.de berichtete)

Nachbildung einer römischen Rüstung

In der Sonderausstellung „Im Dienst des Kaisers“ dreht sich alles um Kriege und Leben des römischen Militärs. Bis zum 7. April 2013 kann man in das Dienst- und Alltagsleben antiker Soldaten eintauchen.

Mit „Mainz – Stadt der römischen Legionen“ ist die aktuelle Sonderausstellung des Rheinischen Landesmuseums Trier treffend untertitelt – denn das damalige Mogontiacum war nicht nur Hauptstadt der Provinz Obergermanien mit Sitz des Statthalters, sondern für nahezu 500 Jahre vor allem eine bedeutende Garnison. Insofern hebt sich Mainz vom römischen Trier deutlich ab, das als rein zivile Stadt und Hauptstadt der Provinz Gallia Belgica eine wirtschaftlich und kulturell völlig andere Entwicklung genommen hat.

In der Ausstellung lassen rund 250 Exponate aus der Sammlung des Landesmuseums Mainz wie Soldatengrabsteine, Waffen und Ausrüstungsgegenstände, das Dienst- und Alltagsleben römischer Legionen am Rhein lebendig werden. Ein vielfältiges Begleitprogramm bereichert das Ausstellungsprojekt der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und gibt jedem die Möglichkeit, einen interessanten Rahmen für einen Museumsbesuch zu finden.

Die Sonderausstellung „Im Dienst des Kaisers“ kann dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Weitere Informationen sowie Eintrittspreise unter www.landesmuseum-trier.de.

+++++

Donnerstag, 14. Februar, 20 Uhr

Vortrag: „Marx, Engels und die Menschenrechte“ mit Prof. Dr. Wolfgang Schieder, (Göttingen)

Aus der Vortragsreihe der Gesellschaft für nützliche Forschungen. Vortragssaal des Rheinischen Landesmuseums Trier, Eintritt frei.

+++++

Samstag, 23. Februar, 20 Uhr

Konzert: „Lieblich zu musizieren“ – Capella poetica & Banchetto musicale Trier

Das Ensemble für Alte Musik „Banchetto musicale Trier“ mit Blockflöten, Gamben, Laute und Barockgitarre und der Kammerchor „Capella poetica“ musizieren weltliche Kompositionen der Renaissance und des Barock. In einem Streifzug durch England, Frankreich, Italien und Deutschland erklingen instrumentale und vokale Kostbarkeiten.

Kostenbeitrag: 12,00 € (erm.: 8,00 €); Tickets im Vorverkauf beim Musikhaus Kessler, Trier sowie bei der Buchhandlung Kolibri, Konz; Abendkasse im Museum

+++++

Sonntag, 24. Februar, 15 Uhr

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung Im „Dienst des Kaisers“

Die Sonntagsführungen haben Tradition, da macht auch die aktuelle Sonderausstellung „Im Dienst des Kaisers“ keine Ausnahme. Bei der spannenden und abwechslungsreichen Tour durch das militärische Mainz der Römerzeit bietet sich die Chance für alle Interessierten, denen vielleicht die eine oder andere Frage unter den Nägeln brennt.

Kostenbeitrag: 2,00 € plus Ausstellungseintritt (6,00 €, erm. 4,00 €, Ermäßigungen und Familienkarten vorhanden). Dauer ca. 60 min. Vorherige Anmeldung nicht möglich.

+++++

MEDIALES RAUMTHEATER: „Im Reich der Schatten – Leben und Lieben im römischen Trier“ (5vier berichtete)

Dienstags bis sonntags entführt Albinius Asper um 11.30 und um 14.30 Uhr in die Unterwelt; wenn gewünscht, sogar auf Englisch, Französisch und Niederländisch.

Wer sich ein wenig verzaubern lassen will, den schicken wir auf eine Reise von der Neuzeit in die phantastische Welt des römischen Trier. Dort nimmt der Gott Merkur den trauernden Albinius Asper mit auf die Suche nach seiner verstorbenen Frau. Im Reich der Schatten begegnet er eitlen Matronen, Weinhändlern, Wagenlenkern und anderen Gestalten… Kann Asper den zahlreichen Versuchungen der Unterwelt widerstehen, wo sogar ein Gott darum bemüht ist, ihn seine Gattin vergessen zu lassen?

Modernste Technik projiziert die Reise des Albinius Asper auf meterhohe römische Grabdenkmäler und Wandflächen und erweckt die antiken Reliefs zu Leben. Der Zuschauer kann sich im Schattenreich, dem Ausstellungsraum der römischen Grabmonumente, frei bewegen und somit noch tiefer in die Vergangenheit eintauchen.

Vorstellungen: Dienstag bis Sonntag 11.30 Uhr und 14.30 Uhr. Preis 8,50 €, Ermäßigungen und Familienkarten vorhanden. Tageskasse im Landesmuseum, Vorverkauf unter www.ticket-regional.de und bei der Tourist-Information Trier.

+++++

Weitere Informationen zum Rheinischen Landesmuseum sowie aktuelle Termine findet ihr unter: www.landesmuseum-trier.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln