Freizeit: Kunstsalon am 26. April in der TUFA

Am 26. April findet, passend zur großen Reliquienausstellung in der Tuchfabrik, ein einzigartiger Kunstsalon statt. Zu erleben gibt es verschiedene Künstler sowie eine Weinprobe.

Jörg Baltes, ehemals auf Tuchfühlung mit dem Heiligen Rock lebend, heute in Rheinhessen zuhause, kann als ein Beispiel für die illustre Künstlerschar stehen. Schon im kindlichen Alter von Maiandachten inspiriert und später zum Karikaturisten gewandelt, hat der Mann den Schalk im Nacken – und verziert schon mal eine Zigarettenschachtel der Marke „Lord Extra“ mit einem kitschigen Jesusbildchen oder kreiert die Hl. Annana.

Zu Gast sind außerdem drei KünstlerInnen der KATHEDRALE, die größte Projektarbeit und geografisches Herzstück der Ausstellung. Über 30 regional, national und international renommierte KünstlerInnen sind in diesem experimentellen „Raum-im-Raum“ versammelt. Martina Diederich und Katharina Worring werden interessante Aspekte ihrer beiden Werke vorstellen, und Klaus Maßem seine im Mai stattfindende innovative Zeichenaktione.

Unterhaltung ist also garantiert, zumal auch die in der Tuchfabrik beheimatete Theater- & Filmgruppe „limelight“ ein kurzen Ausschnitt aus ihrem aktuellen Stück „Schwester Maria Ignatia kann alles erklären“ bringt.

Im Weinbereich gibt es ebenfalls zahlreiche Reliquienbezüge: Alte Weine werden zu Wahnsinnspreisen versteigert und in Schreinen aufbewahrt, Weinpäpste (!) geradezu gottgleich verehrt, alles, was sie sagen, wird für bare Münze genommen. Dass heute überhaupt noch Weinbau betrieben wird, ist historisch dadurch bedingt, dass die frühen Christen namentlich an der Mosel den Wein aus religiösen Gründen benötigten.

An diesem Abend, der auch Preview für die Mosel WeinKulturZeit ist, erwartet die Besucher ein Top-Riesling-Gut: Hoffmann-Simon aus Piesport. Der Gewinner der Jahresauswahlprobe 2010 im Bereich Riesling Spätlese halbtrocken/feinherb wird aus seiner Kollektion aktuelle Spitzen-Rieslinge von trocken über feinherb bis dezent süß präsentieren.

Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln