Freizeit: Sommerferien-Programme im Rheinischen Landesmuseum

Im Landesmuseum geht es in den Sommerferien um römischen Kampfgeist und kostbare Preziosen. Kinder können alte Schätze aus der Vergangenheit Triers entdecken und danach stolz ihre Beute nach Hause tragen: Selbst gemachte Gladiatorenhelme und wunderschöne Gläser.

Dienstag und Mittwoch, 5. und 6. Juli

Retiarius, Secutor und Co. – Gladiatoren und Wagenlenker

Zum Kampf bereit! Kinderprogramm für junge Gladiatoren im Landesmuseum. Foto: Rheinisches Landesmuseum Trier, Thomas Zühmer

Wer in die Gladiatorenschule aufgenommen werden möchte, muss schon einiges wissen über die berühmten römischen Kämpfer und ihre Konkurrenten um die Gunst des Publikums, die Wagenlenker. Abschließend stellen sich die Nachwuchsrömer das erste Stück ihrer Rüstung her: einen Gladiatorenhelm.

Dienstag und Mittwoch, 12. und 13. Juli

Kostbares Glas

Seit wann gibt es Glas und wie wurde es hergestellt? Im Museum gibt es Becher, Schalen und Schmuck aus tausenden von Jahren zu bestaunen! Bei den alten Originalen finden die Kinder Anregungen, um danach ihr eigenes Glas zu bemalen.

Jeweils 14.30 bis 16 Uhr. Für Kinder von 8 bis 12 Jahren, die Termine sind einzeln zu buchen. Kostenbeitrag 4,00 € pro Termin, Anmeldung unter Tel. 0651-9774-0 erforderlich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln