Girls‘ Day bei der Polizeiinspektion Saarburg

20 Teilnehmerinnen im Alter von 14 bis 16 Jahren informierten sich vor Ort über die Arbeit einer Polizistin.

Auf dem Programm stand eine Fülle von Informationen. Am Anfang wurden die Teilnehmerinnen über die Einstellungsvoraussetzungen, das Studium zur Polizistin und zum Aufbau der rheinland-pfälzischen Polizei informiert. Danach machten sich die Teilnehmerinnen ein Bild von der Arbeit einer Polizistin bei der Schutzpolizei bzw. im Kriminaldienst. Vom Dach bis in den Keller wurde die Polizeiinspektion Saarburg besichtigt und den Kolleginnen und Kollegen während Ihrer Arbeit „über die Schulter geschaut“.

Ein Blick auf die Fahrzeuge, die technischen Hilfsmittel, die Waffen und in das Polizeigewahrsam gehörten natürlich zum Programminhalt dazu.

Zum Ende der Veranstaltung berichtete PK’in Silke Brausch von ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen als Polizistin.

Laut den Teilnehmerinnen wurde durch die Veranstaltung ihr Berufswahlspektrum erweitert und einige gaben nach der Veranstaltung an, sich nach dem Abitur bei der Polizei bewerben zu wollen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln