Girls‘ Day 2013 – Professorin oder Studentin für einen Tag

Abwechslungsreiches Programm zum Girls‘ Day an der Universität Trier

Anlässlich des diesjährigen Girls‘ Day – Mädchen-Zukunftstag am 25. April – bietet das Ada-Lovelace-Projekt in Zusammenarbeit mit Studentinnen, Mitarbeitern, Auszubildenden und Professoren der Universität Trier wieder verschiedene Angebote für mehr als 100 Schülerinnen.

Die Anmeldung erfolgt vom 15. März bis 15. April über die Homepage des Ada-Lovelace-Projekts (www.trier.ada-lovelace.com), Rubrik Veranstaltungen. Gruppenanmeldungen sind möglich per Mail oder Telefon bei Wassja Ivanova (Mail: ada@uni-trier.de, 0651/201-3504; montags bis donnerstags 10-12 Uhr).

Programm Girls‘ Day 25. April 2013

Studentin für einen Tag – Schnupperstudium Mathematik
(für Schülerinnen der 10. bis 12. Klasse, max. 20 Teilnehmerinnen, 9.00-13.00 Uhr)

  • Wie ist das Studentenleben wirklich? Die Teilnehmerinnen erleben zusammen mit zwei Studentinnen der Mathematik den Alltag an der Universität mit allem Drum und Dran. Sie hören eine Vorlesung bei Prof. Dr. Sven de Vries, nehmen an einer interaktiven Führung über den Campus teil und stärken sich in der Mensa. Dazu gibt es zahlreiche Tipps und Tricks rund um das Studium.

Einblick in die Arbeit einer Fachinformatikerin – Praxisworkshop im Rechenzentrum der Uni Trier
(für Schülerinnen der 8. bis 10. Klasse, max. 15 Teilnehmerinnen, 9.00-13.00 Uhr)

  • Bei einer Führung werden die Computerwerkstatt, der Service-Punkt und die Ausbildungsräume des Rechenzentrums vorgestellt. Anschließend testen die Schülerinnen ihre eigenen Fähigkeiten bei einer kleinen Programmieraufgabe am PC.

Informatik-Workshop: Homepagegestaltung mit NV
(für Schülerinnen der 7. bis 11. Klasse, max. 12 Teilnehmerinnen, 9.00-12.30 Uhr)

  • Der Workshop vermittelt einen Einblick in die Gestaltung einer Homepage und zeigt alles, was notwendig ist, um eine Internetseite nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Studentinnen der Informatik geben außerdem wichtige Tipps zur Internet-Sicherheit und zum Datenschutz.

Wie kommt der Müll ins Meer und was können wir dagegen tun? – Sind Umweltberufe gefragt?
(für Schülerinnen der 5. bis 6. Klasse, max. 30 Teilnehmerinnen, 9.00-12.30 Uhr)

  • In diesem Workshop möchten die Umweltrechtlerin Aleke Stöfen und der Diplom-Biologe Joscha Beninde zusammen mit den Teilnehmerinnen darüber nachdenken, wie der Müll ins Meer kommt und welche Auswirkungen er auf die Menschen, aber auch auf die Tiere, die im Meer oder in Flüssen leben, hat. Es wird überlegt, was man dagegen tun kann, dass weniger Müll in die Umwelt gelangt. In diesem Zusammenhang wird dargestellt, wieso Umweltberufe so interessant sind und warum es sich lohnt, diese zu erlernen.

Studentin für einen Tag – Schnupperstudium Umweltgeowissenschaft
(für Schülerinnen der 10. bis 12. Klasse, max. 20 Teilnehmerinnen, 9.00-12.30 Uhr)

  • Wie ist das Studentenleben wirklich? Die Teilnehmerinnen erleben zusammen mit zwei Studentinnen der Umweltgeowissenschaft den Alltag an der Universität mit allem Drum und Dran. Sie hören eine Vorlesung, nehmen an einem Experiment teil und stärken sich anschließend in der Mensa. Dazu gibt es zahlreiche Tipps und Tricks rund um das Studium.

Umwelttoxikologie-Professorin für einen Tag
(für Schülerinnen der 10. bis 12. Klasse, max. 4 Teilnehmerinnen, 9.00-13.00 Uhr)

  • Wer sich besonders für Umwelt und Chemie interessiert und vielleicht sogar Professorin werden will, hat hier die außergewöhnliche Möglichkeit, die Professorin Dr. rer. nat. Brunhilde Blömeke bei ihrer Arbeit zu begleiten. Wer interessiert ist, mailt ein formloses Motivationsschreiben mit Angaben zur Person an ada@uni-trier.de.

Hintergrund

Das Ada-Lovelace-Projekt, das durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, und aus Mitteln des europäischen Sozialfonds gefördert wird, möchte junge Frauen für mathematische, naturwissenschaftliche und technische Berufe und Studiengänge begeistern.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln