Gerlingers Erfolgswoche

Eintracht Trier startet Serie

Eintracht Trier bleibt nach dem ersten Heimsieg in der Regionalliga Südwest auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze. Die Mannschaft von Trainer Peter Rubeck belegt mit 13 Punkten den sechsten Rang. Drei Punkte mehr auf dem Konto hat das Spitzenduo aus  Kassel und Mannheim. Das „Tor des Spieltages“ erzielte Dennis Gerlinger vor  1420 Zuschauern im Moselstadion zur 1:0-Führung beim 2:0-Heimsieg gegen die SpVgg Neckarelz.

Trier. Dennis Gerlinger ist der Mann der Stunde bei Eintracht Trier. Der Angreifer konnte am Sonntag gegen SpVgg Neckarelz zwei seiner bisher fünf Treffer in der Regionalliga Südwest erzielen. Dank seiner starken Leistung befindet sich nicht nur der SVE auf einem Höhenflug, sondern auch Gerlinger spielt sich immer weiter in den Vordergrund. Aktuell ist der 25-Jährige auf dem zweiten Rang in der Torjägertabelle der Regionalliga Südwest. Lediglich Shqipon Bektasi von Spitzenreiter Hessen Kassel hat mit acht Treffern mehr Tore als der Trierer Stürmer auf dem Konto.

Bereits nach zwei Minuten ging der SVE durch Dennis Gerlinger in Führung. Sein abgefälschter Schuss senkte sich über Torhüter Volkan Tekin unhaltbar ins Tor. Bei vier Großchancen hatten die Fans schon den Torschrei auf den Lippen. Christopher Spang, der uneigennützig von Benedikt Koep bedient wurde, schoss eine Etage zu hoch (30.). In der 36. Minute ließ der SVE eine Doppelchance von Benedikt Koep und Patrick Lienhard liegen. Patrick Lienhard traf anschließend nach Vorarbeit von Christoph Anton nur den Pfosten (43.). Eine Minute später lief Benedikt Koep alleine auf Torhüter Volkan Tekin zu, der im Duell erneut Sieger blieb. Im Vergleich kam Neckarelz kaum vor das Trierer Tor. Nur bei einem Schuss von Jonas Kiermeier hatte die Eintracht Glück, denn Keilmann unterschätzte den Schlenzer, der an die Latte klatschte.

Mit etwas Nachhilfe klappte es nach Wiederanpfiff. Ugur Beyazal foulte Dennis Gerlinger regelwidrig im Strafraum. Der Gefoulte trat selbst zum Schuss an und verwandelte sicher zum 2:0 (50.). Doch wie schon in der ersten Halbzeit verpasste es der SVE, die Führung weiter auszubauen. „Hundertprozentige“ von Patrick Lienhard (72.) und Silvano Varnhagen (78.) blieben ungenutzt. „Mit der Woche bin ich sehr zufrieden. Die Leistung war überragend“, sagte Trainer Peter Rubeck nach dem Spiel. „Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie sie diese Woche gemeistert hat.“

Nach dem 6. Spieltag in der Regionalliga Südwest platziert sich Eintracht Trier auf dem sechsten Rang in der Tabelle. Lediglich drei Punkte trennen die Moselkicker von Tabellenführer Hessen Kassel. Die Hessen rangieren nach dem 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg beim Aufsteiger SV Spielberg weiterhin – wegen der mehr erzielten Tore bei gleicher Tordifferenz – vor dem SV Waldhof Mannheim auf dem ersten Platz. Den entscheidenden Treffer hatte Hasan Pepic (73.) erzielt. Die Gastgeber aus Spielberg verpassten es in einer hitzigen Schlussphase, den Ausgleich zu erzielen. Der eingewechselte Jan Malsam verschoss dabei einen Foulelfmeter (85.).

Kassel beendete die Partie zu neunt. Die beiden Angreifer Shqipon Bektasi (87.) und Sylvano Comvalius (90.) handelten sich jeweils wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein. Spielberg verlor zum zweiten Mal in Folge.

Walldorf im Nachbarschaftsduell erfolgreich

Der FC-Astoria Walldorf sicherte sich den dritten Sieg im dritten Auswärtsspiel. Bei der U 23 der TSG Hoffenheim behielt Walldorf mit 3:2 (2:1) die Oberhand. Dejan Bozic (49./79) und Timo Kern (52.) waren für die Gäste erfolgreich. Bei den Kraichgauern trugen sich Benedikt Gimber (70.) und Kingsley Schindler (73.) in die Torschützenliste ein. Für Hoffenheim war es die zweite Heimniederlage hintereinander.

Keine Tore im Saar-Derby

Das Spitzenspiel zwischen der SV 07 Elversberg und dem 1. FC Saarbrücken endete 0:0. 7.124 Zuschauer sahen im Saarland-Derby keine Tore. Sowohl die Mannschaft von SVE-Trainer Michael Wiesinger als auch das von Falko Götz trainierte Saarbrücker Team haben damit nach sechs Partien 14 von 18 möglichen Zählern auf dem Konto und sind jeweils noch ungeschlagen.

SVE-Verteidiger Matthias Cuntz handelte sich wegen wiederholten Foulspiels eine Gelb-Rote Karte ein (58.), seine Teamkollegen brachten das Remis aber über die Zeit. Saarbrücken musste damit weiterhin noch keinen Gegentreffer in der laufenden Saison hinnehmen (7:0 Tore). Elversberg ist vor heimischer Kulisse (zwei Siege, ein Unentschieden) noch ohne Gegentor.

Offenbach mit viertem Sieg in Folge

Der aktuelle Meister Kickers Offenbach fuhr mit dem 2:1 (2:1)-Auswärtserfolg beim FK Pirmasens den vierten Dreier in Serie ein. Marcel Gebers (5.) und Niko Dobros (22.) hatten vor 1.266 Zuschauern frühzeitig die Weichen für den OFC auf Sieg gestellt. FKP-Angreifer und Ex-Profi Benjamin Auer (28.) konnte nur noch den Anschlusstreffer markieren.

Für Pirmasens war es bereits die vierte Niederlage hintereinander. Aus den ersten sechs Begegnungen holte das Team von FKP-Trainer Peter Tretter drei Punkte.

Turbulentes Aufsteigerduell endet 3:3

Das Aufsteigerduell zwischen dem SV Saar 05 Saarbrücken und dem Bahlinger SC blieb beim 3:3 (0:1) ohne Sieger. Die Gäste aus Bahlingen gingen dabei zweimal durch Tore von Tobias Klein (26.) und den zuvor eingewechselten Marco Barella (73.) in Führung.

Felix Dausend (47.) glich direkt nach dem Seitenwechsel für den SV Saar zum ersten Mal aus. Saarbrückens „Joker“ Christian Hertel (75.) sowie Lars Anton (78.) stellten in der Schlussphase den Spielverlauf auf den Kopf und trafen zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung der Gastgeber. Die Freude hielt aber nicht lange: Für den Bahlinger SC rettete „Joker“ Aslan Ulubiev (87.) kurz vor Schluss einen Zähler.

Für den SV Saar 05 war es der erste Punktgewinn in der laufenden Spielzeit. Zuvor hatte es fünf Niederlagen gegeben. Für die Bahlinger dagegen war es der vierte Zähler. Damit steht der von Milorad Pilipovic trainierte BSC weiterhin über den Abstiegsrängen.

Last-Minute-Tor rettet Worms einen Punkt

Der VfR Wormatia Worms hat die fünfte Niederlage im sechsten Saisonspiel knapp verhindert. Beim 3:3 (2:1) gegen die U 23 des SC Freiburg war es Mittelfeldspieler Mohammed Tahiri (90.+2), der kurz vor dem Spielende den Ausgleich für die Wormatia erzielte. Für die weiteren Wormser Tore hatten zuvor Florian Treske (13.) und Alper Akcam (42.) gesorgt.

Für Freiburg waren Kosuke Kinoshita (5./64.) und Mohamed Dräger (67., Foulelfmeter) erfolgreich. Das Team von SCF-Trainer Martin Schweizer punktete erstmals nach zuvor vier Niederlagen in Serie.

Gallego entscheidet Spiel für Homburg

Der FC 08 Homburg gewann beim Aufsteiger TSV Steinbach 2:0 (1:0). Mit einem Freistoßtor von der Straufraumgrenze hatte Marc Gallego (43.) die Gäste kurz vor der Halbzeitpause auf die Siegerstraße geführt. Mitte der zweiten Halbzeit war es erneut Gallego (70., Foulelfmeter), der für die Entscheidung sorgte und den zweiten Auswärtssieg im dritten Spiel auf fremdem Platz (ein Unentschieden) für den FCH unter Dach und Fach brachte.

Beim TSV handelte sich Defensivspieler Masih Saighani zu allem Überfluss wegen einer Notbremse auch noch die Rote Karte ein (42.). Viertliga-Neuling Steinbach bleibt damit im eigenen Stadion ohne Punktgewinn und ohne erzieltes Tor (0:6 Treffer).

Waldhof Mannheim bleibt an Kassel dran

Der SV Waldhof Mannheim bleibt Spitzenreiter KSV Hessen Kassel auf den Fersen. Die weiter unbesiegte Mannschaft von Trainer Kenan Kocak gewann das Derby gegen die U 23 des 1. FC Kaiserslautern am Freitag vor 7.457 begeisterten Zuschauern im Carl-Benz-Stadion 2:0 (1:0). Aus den ersten sechs Partien holte der ehemalige Bundesligist damit 16 von 18 möglichen Punkten.

Dabei hatten die „Roten Teufel“ in der ersten Halbzeit die große Chance zur Führung. FCK-Kapitän Mario Pokar scheiterte jedoch mit einem Foulelfmeter an Waldhof-Schlussmann Markus Scholz (33.).

Jannik Sommer (45.) brachte das SVW-Team um Kapitän und Ex-Nationalspieler Hanno Balitsch kurz vor der Pause 1:0 in Führung. Philipp Förster (90.) machte in der Schlussphase den fünften Sieg im sechsten Saisonspiel perfekt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln