Gewalttat in Trierer Zug

Ein Zugbegleiter wird angegriffen

 

Erneut kommt es zu Übergriffen in einem Zug in Trier (Zuletzt erst ein sexueller Übergriff). Dieses mal richtet sich die Gewalttat gegen einen Zugbegleiter, der unbegründet von einem unbekannten Mann angegriffen wurde.

Trier. Die Bundespolizeiinspektion Trier ermittelt in einem Fall von gefährlicher Körperverletzung und wendet sich mit der Frage an die Öffentlichkeit: Wer kennt den Mann auf diesem Foto?

Täter2

Am 17. Oktober 2015, zwischen 20.40 – 20.45 Uhr, wurde der Zugbegleiter des Regionalexpress 4133, auf der Fahrt von Trier Hauptbahnhof nach Koblenz Hauptbahnhof, während der Fahrscheinkontrolle und kurz vor dem Halt am Bahnhof Schweich, durch eine bisher unbekannte männliche Person mit Schlägen und Tritten angegriffen und verletzt.

Ein Mitreisender kam dem Schaffner zu Hilfe und konnte so weitere Angriffe abwehren. Der Täter verließ den Zug in Schweich. Die Tathandlung wurde von der im Zug installierten Videokamera aufgezeichnet. Das Foto zeigt den Täter. Der könnte sich nach wie vor im Raum Trier, Schweich oder Wittlich aufhalten oder wohnen.

Der Gesuchte ist circa 1,75 bis 1,80 Meter groß, hat schwarze Haare, eine schlanke, sportliche Figur, trug bei der Tat dunkle Kleidung und sprach Hochdeutsch mit ausländischem Akzent.

Die Bundespolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise zu der gesuchten Person nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder unter Telefon 0651 43 678 0 entgegen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln