Gladiators binden Rupert Hennen für zwei weitere Jahre

Nachwuchstalent bleibt an der Mosel

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier arbeiten mit Hochdruck am Personalpuzzle für die kommende Saison. Mit Rupert Hennen halten die Korbjäger von der Mosel einen vielversprechenden Perspektivspieler für zwei weitere Spielzeiten in der Römerstadt.

Eine deutschsprachige Kabine und regionale Spieler, mit denen sich die Fans identifizieren können – zwei der Ziele von Gladiators-Cheftrainer Marco van den Berg. Um die Entwicklung dieser Philosophie voranzutreiben, statteten die Moselaner ihren Youngster Rupert Hennen in der vergangenen Woche mit einem Arbeitspapier bis 2019 aus. Es ist ein weiteres Zeichen in der langfristigen Planung der Trierer Basketballer.

Der angehende Abiturient entwickelte sich im Saisonverlauf stetig weiter und erhält auch deshalb immer mehr Spielzeit im Dress der „Boys in green“. Nach seinem Abschluss im Frühjahr 2018 will er sich ganz auf den Basketball bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier konzentrieren.

Für den flinken Point Guard aus dem Trierer Stadtteil Heiligkreuz war die langfristige Verlängerung ein wichtiges Signal: „Das zeigt mir, dass der Verein auf mich setzt und Vertrauen in meine Entwicklung hat. Ich fühle mich als junger Spieler bei den Gladiators sehr gut aufgehoben und freue mich auf die nächsten beiden Spielzeiten.“

Auch Geschäftsführer Achim Schmitz baut in der Zukunft auf die Dienste des 19-Jährigen: „Rupert ist ein vielversprechendes Talent und dazu noch in der Stadt verwurzelt. Wir trauen ihm eine positive Entwicklung zu und sind froh, ihn längerfristig an uns gebunden zu haben.“

Zurzeit geht die Trierer Nr. 5 in der 2. Basketball-Bundesliga für die erste sowie in der Regionalliga für die zweite Mannschaft der RÖMERSTROM Gladiators auf Punktejagd und sammelt dort zusätzliche Spielpraxis. Durch den Abschluss des Fördervertrags wurde vereinbart, Rupert Hennen weiter in beiden Teams zum Einsatz kommen zu lassen.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln