Miezen erkämpfen wichtigen Punkt im Abstiegskampf

Die Trierer Miezen haben am späten Sonntagnachmittag einen wichtigen Erfolg im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert. Ein 30:30 (14:14) gegen den Tabellensiebten vom Frankfurter HC bringt die Triererinnen bis auf einen Punkt an Konkurrent Metzingen heran. Die TuS hatte am Samstag gegen Oldenburg unterlegen.

Carolin Schmele (r.) wurde mit dem Ausgleich kurz vor Schluss zur Frau des Spiels. (Foto: Stephen Weber)

Die Miezen gingen in einer von beiden Seiten nervös geführten Anfangsphase durch Lena Zelmel mit 1:0 in Führung. Fortan verlief die Partie ausgeglichen, Frankfurt konnte sich aber immer ein bis zwei Treffer absetzen. Beim 7:10 durch Franziska Mietzner betrug der Vorsprung erstmals drei Tore. Doch Trier kämpfte sich mit Toren von Mégane Vallet, Cristina Cabeza Gutiérrez und Silvia Solic wieder auf 13:13 heran. Die Gelegenheit mit einer Führung in die Kabine zu gehen, nutzen die Miezen jedoch nicht. So hieß es zur Pause 14:14.

Aufholjagd in den letzten zehn Minuten

Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste besser ins Spiel und erzielten immer wieder schnelle Rückraumtore aus der zweiten Welle heraus. Oft im Fokus stand dabei die Ex-Mieze Anne Jochin. Den Moselstädterinnen fehlte in der Verteidigung dieser Situationen die letzte Konsequenz. So lag Trier elf Minuten vor Schluss 22:27 hinten und die Partie schien fast schon entschieden.

Ausgleich kurz vor Schluss

Doch vor gut 1.300 Zuschauern in der Arena Trier gab sich das Team nie auf und kämpfte sich unter dem frenetischen Jubel der eigenen Fans wieder Tor um Tor heran. In der 58. Minute vergab Trier dann beim Stand von 28:29 die Chance auf den Ausgleich, im Gegenzug brachte eine überragende Christine Beier die Gäste mit dem Tor zum 28:30 wieder auf die Siegerstraße. Doch erneut gab es kein Einknicken der Miezen und die spanische Spielmacherin Cabeza Gutiérrez traf zum erneuten Anschluss. Daraufhin erkämpfte sich Trier erneut gut den Ball und Caro Schmele traf zum viel umjubelten 30:30-Ausgleich.

Damit liegen die Miezen nun einen Punkt hinter Metzingen. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses braucht Trier in den folgenden Partien also zwei Punkte mehr als der Konkurrent. Die Miezen müssen dabei noch gegen Göppingen, Leverkusen, Bad Wildungen und Blomberg/Lippe ran. Das nächste Heimspiel findet am 13.03.2013 um 19:30 Uhr gegen Bayer Leverkusen statt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln