Kinder- und Jugendfestival SommerHeckMeck startet am Wochenende

Eröffnung am 8. Juni in Bitburg mit Kinderrockband Radau!

Am kommenden Samstag, den 8. Juni wird die vierte Auflage des Kinder- und Jugendfestivals SommerHeckMeck mit der Kinderrockband Radau! aus Hamburg in Bitburg eröffnet. Neben dem Auftakt-Event sind bis zum 26. Juni sechs weitere Veranstaltungen angedacht. 5vier liefert eine Übersicht.

Lesenacht am 7. Juni in den Viehmartktthermen Trier

Zum vierten Mal findet das Kinder- und Jugendkulturfestival SommerHeckMeck in Trier und der Eifel unter dem Motto „gespenster spuk“ statt. Wie auch schon beim letzten Mal beginnt unser Festival bereits am Abend vor der großen Eröffnungsfeier im Haus Beda mit einer gruseligen Lesenacht und stimmt uns alle auf das Thema der kommenden Wochen ein! Am Freitag, den 7. Juni spuken die Gespenster von 18:00 – 21:00 Uhr durch die Viehmarktthermen in Trier!

Die Gespenster und Geister spuken! Gruseln erlaubt, Eltern verboten. Schmökern, vorlesen, basteln, spielen, und vieles andere mehr…

Neben der Sprecherin Anne Esser wird es ein lesendes Gespenst geben. Außerdem kann das Festivalmaskottchen an einer Mal- und Bastelstation von den Kindern kreativ bearbeitet werden. Weitere Überraschungen und viel Spaß warten! Wer mag, kann verkleidet kommen.

Der Eintritt beträgt 4 Euro.

Eröffnung des Kinder- und Jugendfestivals SommerHeckMeck 2013

Opening – mit der Kinderrockband RADAU! am Samstag, den 8. Juni 15 Uhr in der Gartenanlage Haus Beda in Bitburg (bei schlechtem Wetter im Haus Beda) – garantiert blockflötenfrei!

Die Kinderrockband RADAU! aus Hamburg, die bei keinem SommerHeckMeck fehlen darf, lässt Klein und Groß beim Eröffnungsfest rocken. Derzeit wird extra für das Festival ein Gespenstersong geschrieben und in Bitburg erstmalig präsentiert! Rund um die Band gibt es viele Aktivitäten für große und kleine Gespenster. Die Holzgespenster, Maskottchen des diesjährigen Festivals, können erworben und bemalt werden. Beim Abschlussfest am 20.Juli in den Kaiserthermen Trier werden das schönste und das schaurigste Gespenst prämiert!

Die Katholische Familienbildungsstätte bietet allen Gästen Gespensterbasteln, Gespensterschminken und Gespensterbowling – und keiner kann davonfliegen! Die Schwerkraft wird unterstützt durch Geisterspeise und Getränke.

Der Eintritt ist frei!

RADAU!, die Rockband für Kinder und Erwachsene, gründete sich 1997 in Hamburg. Ihr wohl bekanntestes Lied ist der Piratensong, dessen Video in der Sendung MusikBoxx auf KiKa zu sehen ist. Außerdem war die beim Geraldino Kinderliederwettbewerb ausgezeichnete Band mit mehreren Songs in der Lilipuz Hörerhitparade des WDR vertreten.

Sitten und Sagen an Mosel und Saar – Eine Matinee-Lesung mit Klaus Michael Nix

Der Trierer Schauspieler Klaus Michael Nix wird am 9. Juni um 11 Uhr in der Alten Eisenhütte bei Schloss Weilerbach für die ganze Familie lesen. Die Matinee-Lesung trägt den Titel „Sitten und Sagen an Mosel und Saar“. Uralte Sagen wurden dafür von dem Konzer Schulrektor Michael Scherer in den fünfziger Jahren zusammengetragen und letztes Jahr neu aufgelegt.

Zwerge helfen Müllern in der Kollesleukener Schweiz, ein Bischof reitet als Geist durch den Mannebacher Wald, der Teufel hilft beim Trierer Dombau. Diese uralten Sagen und Mythen prägen die Geschichte und die Heimat an Mosel und Saar und bilden einen unendlichen Fundus zum Eintauchen in die Heimatgeschichte und dem Verständnis vieler Bräuche.

Die Alte Eisenhütte bei Schloss Weilerbach, die schon seit über 100 Jahren stillgelegt ist, bildet einen geheimnisvollen Rahmen, um die alten Sagen mit der kantigen Stimme von Klaus Michael Nix und Live–Musik des Musikers Theo van der Poel zum Leben zu erwecken.

Klaus Michael Nix wurde in Köln geboren und ist nach Engagements als Schauspieler in Köln und Detmold nun seit 1996 Ensemblemitglied am Theater Trier. Er arbeitet auch als Sprecher und Schauspieler für Funk-, Fernseh- und Kinoproduktionen. Sein Interesse an den historischen Geschichten der Umgebung war schon immer sehr groß, so war er unter anderem an der Entwicklung der erfolgreichen Erlebnisführung im Amphitheater „Der Gladiator Valerius“ und dem Römerevent „Brot und Spiele“ beteiligt. Seit 2004 ist er Spielleiter und Initiator von „Theatersport“ in der Tuchfabrik Trier.

Vorverkauf und Tageskasse: 6 bzw. 8 Euro inkl. Gebühren.

Gespensterjäger

Am Samstag, den 22. Juni, werden Anne Esser und Ulrike Froleyks, beides ausgebildete Sprecherinnen in Diensten des WDR, mit ihren Stimmen die „Gespensterjäger“ von Cornelia Funke zum Leben erwecken. Die Lesung des Kinderbuchklassikers findet um 17 Uhr in der Jugendburg Neuerburg statt. Alle Kinder von sechs bis zwölf  Jahren sind herzlich eingeladen, bei den Abenteuern des Gespensterjägerteams dabei zu sein. Tom Tomsky, ein unerschrockener zehnjähriger Junge, Hedwig Kümmelsaft, die Gespensterexpertin, und das mittelmäßig unheimliche Gespenst Hugo müssen mal wieder den Kampf mit einem Gespenst aufnehmen. Umgekippte Möbel? Vollgeschleimte Teppiche? Eiseskälte und Todesstille? Kein Problem für die Gespensterjäger!

Tickets für die Veranstaltung können im Vorverkauf bei ticket-regional.de zum Preis von 7 Euro bzw. ermäßigt 5 Euro gekauft werden.

Geisterhand und Stimmenspuk

Am Sonntag, den 23. Juni, unternehmen die Pianistin Nadine Schuster und die Märchenpädagogin Alexandra Eyrich ab 16 Uhr eine Reise durch drei Jahrhunderte Musikgeschichte. In ihrem Erzählkonzert in der Synagoge Wittlich wandeln die beiden Künstlerinnen auf den Spuren von Gespenstern, Monstern und anderen schaurigen Wesen. Alexandra Eyrich, Leiterin einer Märchenakademie in Bamberg, erzählt humorvoll gruselige Geschichten von Paul Maar und anderen berühmten Kinderbuchautoren. Die aus Bitburg stammende Nadine Schuster, sonst auf Konzertreisen in der ganzen Welt unterwegs, unterstützt die Texte mit atmosphärischer Musik unter anderem von Liszt und Chopin. Geeignet ist das Konzert für Kinder ab fünf Jahren.

Tickets für die Veranstaltung können im Vorverkauf bei ticket-regional.de zum Preis von 8 Euro bzw. ermäßigt 6 Euro gekauft werden.

Aladin und die Wunderlampe

Am Mittwoch, den 26. Juni, wird das Haus der Jugend in Bitburg Schauplatz des Märchens „Aladin und die Wunderlampe“ aus 1001 Nacht. Das Hohenloher Figurentheater führt das orientalische Zaubermärchen um 10 Uhr und um 17 Uhr für Kinder ab fünf Jahren auf. Die Puppenspieler Johanna und Harald Sperlich fühlen sich der Tradition des Figurentheaters verpflichtet und bringen seit 1974 Stücke sowohl für Kinder als auch für Erwachsene auf die Bühne.

Die Geschichte von Aladin und der Wunderlampe im Kurzüberblick: Kasim, ein mächtiger Zauberer, erfährt eines Tages von der Existenz einer Lampe, in der magische Kräfte schlummern. Doch leider kann nur ein armer Tagelöhner die Lampe in seinen Besitz bringen. Dieser Auserwählte ist Aladin, den Kasim mit einem großen Versprechen von unermesslichem Reichtum in die Höhle lockt, wo die Lampe versteckt liegt.

Für die Vormittagsveranstaltung ist eine Anmeldung unter 06569 963536 oder info@sommerheckmeck.de erforderlich.

Tickets für die Veranstaltung können im Vorverkauf bei ticket-regional.de zum Preis von 7 Euro bzw. ermäßigt 6 Euro gekauft werden.

Luzifers Erbe

Am Mittwoch, den 26. Juni, feiert die festivaleigene Produktion „Luzifers Erbe“ im Großen Saal der Tufa um 19 Uhr Premiere. Im Rahmen des Sommerheckmecks inszeniert der Tufa Tanz e.V. frei nach dem Roman „Stadt der gefallenen Engel“ von Rainer Wekwerth ein Crossover aus Tanz und Theater für Jugendliche ab zwölf Jahren. Dabei wird im Zusammenspiel aus Musik, Tanz, Schauspiel und Videokunst eine ganz neue Bühnenform geschaffen. Über zwanzig Mitwirkende bringen die Geschichte von Laura und Nathan auf die Bühne. Das junge Mädchen reist nach einer gescheiterten Beziehung in die große Stadt und ist wie gefesselt von dem pulsierenden Leben dort. Sie lernt Nathan kennen, ihren Retter in der Fremde und ist fasziniert von dem schweigsamen, jungen Mann. Doch anscheinend steckt hinter der ruhigen Fassade mehr, als Laura auf den ersten Blick vermutet. Ein Kampf von Gut gegen Böse, von Himmel und Hölle entwickelt sich in einem Abend voller abgründiger Geheimnisse.

Tickets für die Veranstaltungen können im Vorverkauf bei ticket-regional.de zum Preis von 10 Euro bzw. ermäßigt 7 Euro gekauft werden.

Weitere Aufführungstermine: Do. 27.06. 10:00 Uhr, Fr. 28.06. 19:00 Uhr, Sa. 29.06. 19:00 Uhr, Di. 02.07. 10:00 & 19:00 Uhr

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln