Kino: „Wer ist Hanna?“ – Mord ist ihre Profession

Mit seinem neuen Film „Wer ist Hanna?“ beweist Regisseur Joe Wright (Abbitte), dass Actionheldinnen nicht unbedingt freizügige Sexbomben sein müssen.

Die schmächtige Hanna (Saoirse Ronan) ist kein gewöhnliches Mädchen. Aufgewachsen ist die 16-Jährige in der finnischen Wildnis, wo sie von ihrem Vater Erik (Eric Bana) zur Profikillerin ausgebildet wurde. Sie spricht fließend Arabisch, Japanisch und diverse weitere Sprachen und ist eine Meisterin des Nahkampfs. Dass Erik Heller die Entscheidung traf, seine Tochter auf diese Art großzuziehen, hatte einen Grund. Hanna soll irgendwann die gerissene CIA -Agentin Marissa Wiegler (Cate Blanchett) ermorden, da diese für den Tod ihrer Mutter verantwortlich ist.

Eine ungewöhnliche Killerin

Als Hanna dann entscheidet, dass sie bereit ist, es mit Marissa aufzunehmen, nehmen die Ereignisse ihren Lauf. Erik verabredet mit Hanna, dass sie sich in Berlin treffen werden, sobald ihr Auftrag erfüllt ist und lässt seine Tochter allein zurück. Hanna, die kurz darauf von der CIA gefangen genommen wird, sieht ihre Chance auf Rache gekommen. Ihr unterläuft jedoch ein Fehler. Statt der echten Marissa ermordet sie ein Double. Ohne zu ahnen, dass ihr Auftrag noch nicht erfüllt ist, macht sie sich auf den Weg zu ihrem Vater.

Foto: Silke Meyer
„Wer ist Hanna?“ läuft im Cinemaxx Trier Foto: Silke Meyer

Regisseur Joe Wright ist keine Koryphäe des Action-Genres. Zu seinen bekanntesten Filmen zählten bisher „Stolz und Vorurteil“ und „Abbitte“. Mit „Wer ist Hanna?“ betritt er filmisches Neuland, der Genrewechsel gelingt ihm jedoch ohne Problem. „Wer ist Hanna?“ ist hart, laut und schnell, überraschenderweise aber frei von genreüblichen Klischees. Die smarten Schnitte und Kameraperspektiven sorgen für frischen Wind und der basslastige Soundtrack der Chemical Brothers bietet die perfekte Untermalung für schnelle Actionsequenzen.

Schauspielerisch ist der Film fantastisch besetzt. Saoirse Ronan, die man in „Abbitte“ und „In meinem Himmel“ sehen konnte, untermauert mit „Wer ist Hanna?“ ihren Ruf als talentierter Nachwuchsstar. Als einsame Kämpferin wirkt sie stark und zerbrechlich zugleich. Ihre Hanna ist vielschichtig und interessant und ihre Blicke sprechen Bände. Eric Bana („Die Schwester der Königin“) mimt Hannas Vater Erik.

Ein Cast, der sich sehen lassen kann

Als kühle, undurchschaubare CIA-Agentin Marissa Wiegler glänzt Elizabeth-Darstellerin Cate Blanchett. In einer Nebenrolle ist eine fantastische Jessica Barden zu sehen. Die junge Britin war zuletzt im Film „Immer Drama um Tamara“ im Kino zu sehen und schaffte ihren Durchbruch mit einer Rolle in der bekannten englischen Serie „Coronation Street“. Und auch Tom Hollander („Stage Beauty“, „Gosford Park“) liefert als Killer Isaacs eine gute Performance ab.

Fazit: Diese Killerin ist eine Wucht! „Wer ist Hanna?“ ist ein rundum gelungener Actionfilm mit Kultpotential. Unbedingt ansehen!

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln